zurück zur Übersicht


Die wiederhergestellte Seele – Blicke nach vorne und nicht zurück!

01.09.2020, Daniel Glimm


Einleitung
 
Da wir uns im biblischen Monat „Elul“ befinden, der unter anderem der Monat ist, Dinge zu überdenken und die Gedanken gemäß dem Willen Gottes sowie dem Maßstab seines Wortes zu erneuern, soll diesbezüglich die folgende Botschaft aus dem Jahr 2014 in Form einer Wiederveröffentlichung als ermutigende Wegweisung dienen.
 
Im Januar 2014 erhielt ich einen Traum, von dem ich empfinde, dass dieser für uns als Volk Gottes eine Wichtigkeit in dieser Zeit trägt.
 
Der Traum: Die silberfarbene A-Klasse und das Aquarium
 
In dem Traum sah ich einen silberfarbenen Mercedes Benz der Klasse A auf einer Fahrbahn von Westen nach Osten fahren. Während ich die Fahrt des Fahrzeugs beobachtete, konnte ich erkennen, dass die Motorhaube mehrere Dellen aufwies als würde Hagelniederschlag darauf niedergegangen sein.
Dann wurde mein Blick auf den rechten vorderen Reifen des fahrenden Mercedes gelenkt, so dass ich die Innenseite des Reifens sah. Hierbei konnte ich erkennen, dass dieser einen circa 5 cm langen Riss aufwies als hätte zuvor jemand mit einem scharfen Gegenstand diesen aufgeschlitzt.
Danach sah ich eine Person, die den rechten Vorderreifen in der Hand trug und diesen zur Reparatur in eine ihr bekannte Werkstatt bringen wollte. Als sie jedoch die Räumlichkeit der Werkstatt betrat, stellte sie fest, dass es sich hierbei um ein Aquariumsgebäude handelte, wobei die Person vor einem Bassin stand, in dem viele bunte exotische Fische schwammen. Ebenfalls waren viele Besucher im Aquarium anwesend, die ebenfalls die Fische anschauten.
In dieser Zeit kam der Direktor des Aquariums auf die Person, die den beschädigten Reifen in der Hand hielt zu. Er ging jedoch nicht auf den beschädigten Reifen ein, sondern zeigte ihr den Prozess wie das Wasser aus den Bassins des Aquariums zu bestimmten Zeiten in einen Wasserturm gepumpt wurde und zu bestimmten Zeiten wieder in die Bassins des Aquariums zurückgepumpt wurde.
Dann endete der Traum.
 
Die Erneuerung der Gedanken
 
Während ich über den Traum nachdachte, wurde mir offenbart, dass wir uns als Volk Gottes in einer neuen Zeit befinden (Anm.: A-Klasse= Beginn), in der es wichtig ist, dass wir unsere Gedanken erneuern und mit den hohen Gedanken und Plänen Gottes in Übereinstimmung kommen sollten (vgl. Jesaja 55,8-9).
 
Jesaja 55,8-9:
8 Denn meine Gedanken sind nicht eure Gedanken, und eure Wege sind nicht meine Wege, spricht der HERR, 9 sondern so viel der Himmel höher ist als die Erde, so sind auch meine Wege höher als eure Wege und meine Gedanken als eure Gedanken.
 
Die Zeitphase der Ungewissheit
 
Auch wenn diese Zeitphase ungewiss erscheinen mag, ist es notwendig, dass wir dort, wo wir in unserem Herzen (Anm.: Motorhaube) bzw. in unserer Seele (Anm.: Reifen) aus dem Hinterhalt verletzt wurden, diese bei Jesus Christus vor dem Kreuz ablegen und Heilung für unsere Seelen empfangen.
Wenn dies stattgefunden hat, ist es nicht notwendig weiter in dem Schmerz der Vergangenheit festgefahren zu bleiben, sondern sich in Zuversicht mit Jesus Christus weiter voranzubewegen.
Um sich voranzubewegen, ist es unabdingbar mit Vision voranzugehen, weil es sonst zu unnötigen Schwierigkeiten kommt, die nicht produktiv sind (vgl. Sprüche 29,18).
 
Sprüche 29,18:
18 Wo keine Offenbarung ist, wird das Volk wild und wüst; aber wohl dem, der auf die Weisung achtet!
 
Die Schönheit und Vielfältigkeit des Leibes Jesu
 
Die Begründung, warum es sich bei der erwarteten Werkstatt, die ein Ort der Wiederherstellung repräsentiert, um ein Aquariumsgebäude handelte, wo der Direktor nicht auf den beschädigten Reifen, sondern auf das Auswechseln des Wassers zu bestimmten Zeiten einging ist, weil Gott jeden Heiligen, der von seinem Trauma durch Jesus Christus geheilt wurde, nicht mehr auf dieses achtet bzw. seinen Fokus darauf setzt, sondern auf die Schönheit und Vielfältigkeit in seinem Leib hinweist, der sich in der Lebendigkeit seines Geistes sowie Wortes bewegt.
Bei den exotischen Fischen handelt es sich um Menschen, die sich mit ihrem ganzen Wesen im Wort Gottes bewegen und sich im Heiligen Geist darin erfreuen, um in Transparenz voreinander und vor den Menschen der Welt die Schönheit und Liebe des Vaters zu offenbaren (vgl. Epheser 5,26-27 i.V.m. Johannes 13,35).
 
Epheser 5,26-27:
... 26 um sie zu heiligen. Er hat sie gereinigt durch das Wasserbad im Wort, damit er 27 sie vor sich stelle als eine Gemeinde, die herrlich sei und keinen Flecken oder Runzel oder etwas dergleichen habe, sondern die heilig und untadelig sei.
 
Johannes 13,35:
35 Daran wird jedermann erkennen, dass ihr meine Jünger seid, wenn ihr Liebe untereinander habt.
 
Heiligung
 
Hierbei ist es wichtig zu beachten, dass es immer wieder Zeiten gibt, in denen Buße und Umkehr eine bedeutende Rolle spielen, weil ohne Heiligung niemand den HERRN sehen kann (vgl. Hebräer 12,14-15).
 
Hebräer 12,14-15:
14 Jagt dem Frieden nach mit jedermann und der Heiligung, ohne die niemand den Herrn sehen wird, 15 und seht darauf, dass nicht jemand Gottes Gnade versäume; dass nicht etwa eine bittere Wurzel aufwachse und Unfrieden anrichte und viele durch sie unrein werden; ...
 
Die Taktik des Feindes
 
Satan, der Feind Gottes versucht hingegen den Kindern Gottes ihre Fehler oder auch ihre Verletzung durch schlechte Erfahrung bzw. Traumata aus der Vergangenheit vorzuhalten, um sie in ihren Emotionen zu manipulieren, dass sie nicht genügend „Luft“ haben, um weiter in Zuversicht den Weg mit Jesus Christus in ihre vom Vater gesetzte Verheißung hineinzugehen.
An dieser Stelle möchte ich anmerken, dass es natürlich notwendig ist, dass Traumata behandelt werden, wenn dies jedoch geschehen ist und Jesus Christus die Verletzung geheilt hat, sollten wir nicht mehr zurückblicken, sondern in Zuversicht nach vorne schauen (vgl. Philipper 3,13-14).
 
Philipper 3,13-14:
13 Meine Brüder, ich schätze mich selbst noch nicht so ein, dass ich es ergriffen habe. Eins aber sage ich: Ich vergesse, was dahinten ist, und strecke mich aus nach dem, was da vorne ist, 14 und jage nach dem vorgesteckten Ziel, dem Siegespreis der himmlischen Berufung Gottes in Christus Jesus.
 
Wenn wir das jedoch nicht tun, bleiben wir durch das Gefühl von Verletzung in unseren Emotionen, deren Sitz in der Seele ansässig sind an dem Ort gefangen, wo wir zum Stillstand gekommen sind.
 
Das Beispiel der beschädigten Windschutzscheibe
 
Ich vergleiche die Verletzung bei einem Menschen durch ein Trauma mit dem Riss in der Windschutzscheibe eines Fahrzeugs, der dazu führt, dass wenn bei Tag einstrahlendes Sonnenlicht dadurch eindringt, dies durch den Riss auf eine Weise gebrochen wird, so dass das Licht nach unten strahlt, was in Bezug auf einen traumatisierten Menschen bedeutet, dass dieser meistens, wenn ihm Menschen etwas Gutes tun wollen, deren Vorhaben nicht richtig erkennt und es im schlechtesten Fall als eine Art Angriff wertet oder ihre Hilfe nicht annimmt, weil er sich als Versager empfindet.
Doch Jesus Christus ist gekommen, um das wiederherzustellen bzw. aufzurichten, was geknickt bzw. zerbrochen ist (vgl. Jesaja 42,3).
 
Jesaja 42,3:
3 Das geknickte Rohr wird er nicht zerbrechen, und den glimmenden Docht wird er nicht auslöschen. In Treue trägt er das Recht hinaus.
 
Was ist ein Trauma?
 
Ich möchte an dieser Stelle eine Definition über Trauma verwenden, die uns dabei behilflich ist, um Menschen, die in diesem Bereich gefangen sind, besser zu verstehen, um sie durch Jesus Christus in die Freiheit zu bringen.
 
Als psychologisches, seelisches oder mentales Trauma oder Psychotrauma (griechisch: Wunde, Plural: Traumata, Traumen) wird eine seelische Verletzung bezeichnet, welche durch die starke psychische Erschütterung aufgrund eines traumatisierenden Erlebnisses hervorgerufen wird. Potenziell traumatisierende Ereignisse können beispielsweise Naturkatastrophen, Geiselnahme, Vergewaltigung oder Unfälle mit drohenden ernsthaften Verletzungen sein (Anm.: Teilauszug aus www.wikipedia.de).
=> Der Sitz eines Traumas befindet sich in den Zellen eines betroffenen Menschen, das dem Schnappschuss einer Kamera gleichkommt.
Das Bild eines Traumas ist tief in dem Gehirn des Menschen gespeichert.
Wenn mit einem Trauma nicht umgegangen und es nicht aufgelöst wird, ist das Ergebnis, dass das Trauma das Umfeld der betroffenen Person entstellt, so dass alles durch diesen traumatischen Schnappschuss wahrgenommen wird.
Der Feind versucht während traumatischen Zeiten von Verlust oder Veränderung in dem Leben eines Menschen Vorteile für seine Zwecke daraus zu ziehen.
Satan gebraucht Trauma um folgendes in dem Leben der betreffenden Person zu entwickeln:
  1. eine Versagermentalität
  2. eine verwirrte Wahrnehmung des Lebens
  3. Trägheit, Leblosigkeit/ Kälte, verlorene Hoffnung oder Apathie/ Teilnahmslosigkeit in unserem Geistmenschen
  4. geblockte Emotionen
  5. eine bittere Wurzel.
Wenn diese Dinge nicht entfernt werden, dann führt es in dem Leben eines Menschen dazu, dass diese negativen Eigenschaften eine Wurzel kreieren, die das Vorankommen verhindert, so dass der vorgenommene Erfolg nicht eintritt (Anm.: Teilauszug aus den Notizen von Chuck D. Pierce zu den 100. Tagen des Gebetes vom Januar 2012/ 99.Tag).
 
Prophetisches Wort
 
Im Zusammenhang mit dieser Botschaft möchte ich das prophetisches Wort „Deine Vorgehensweise ändert sich durch die Hand Gottes“ erwähnen, das mir der HERR einige Tage vor dem Traum gab und welches mit dem Aquarium im Zusammenhang steht sowie eine Ermutigung ist.
 
Prophezeit am 06. Januar 2014, Najoth Berlin- Spandau
 
Da ist der Plan Gottes für dein Leben, der sich in dieser Zeit erweitert und du deshalb in eine Veränderung eintrittst!
Die Salbung, die du besitzt geht an einen höheren Ort und deshalb stehst du vor einem Widerstand, den du durch die weise Führung Gottes dazu gebrauchst, um an einen neuen Ort zu gehen, der dich das Angesicht Gottes schmecken und sehen lässt, spricht der Geist des Propheten (vgl. 1.Samuel 16,23; 1.Samuel 19,9-10 i.V.m. 1.Samuel 21,4-5.7)!
Während du die Gegenwart Gottes intensiver erlebst, beginnst du das Geheimnis des Feuers Gottes inmitten der dunklen Wolke zu erkennen (vgl. 2.Mose 24,15-18 i.V.m. Psalm 18,12)!
Du trittst aus der Struktur eines Überwinders in die Struktur des königlichen Priesters, so dass du aus dem Wort Gottes größere Kraft empfängst, weil du richtig erkennst!
Das Wort Gottes, das der Feind in der Vergangenheit vor dir verdrehte, um dich anzuklagen und dich in eine falsche Richtung zu führen, wird in dieser Zeit in deinem Leben zu einer Stärke des Widerstands gegen den Feind, so dass er sich selbst in seiner kreierten Falle verfängt, spricht der Geist des Propheten!
Die Siege aus deiner Vergangenheit werden in dieser Zeit in deinem Leben als Erinnerungsmerkmale fungieren, so dass du gestärkt in deine gute Zukunft hineingehst!
Die Schaltzentrale der Finsternis verliert ihren Kopf“ und muss den Platz räumen, damit du Beute machst (vgl. 1.Samuel 21,10 i.V.m. 1.Samuel 17,51.53)!
Da das Wort Gottes in gewisser Weise erfüllt ist, gehst du an einen anderen Ort, der dich die Dinge und Pläne Gottes, die kommen werden in einem größeren Maß überblicken lässt!
Der Heilige Geist bringt durch dich Veränderung und frische Offenbarung ins Haus Gottes, so dass die Propheten gestärkt werden und die neue Administration des Königreiches Gottes beim Namen nennen, die geschult ist das Wort Gottes in Kraft anzuwenden (vgl. 1.Samuel 21,7 i.V.m. 1.Könige 19,5-7.15-17; Hebräer 4,12)!
Das Wort Gottes wird für dich zur schützenden Wand, so dass du das Geheimnis des „Aquariums“ verstehst und gesicherten Schrittes deinen von Gott vorbereiteten Weg gehst (vgl. 2.Mose 14,21-22)!
Es geht darum die Tiefen Gottes und Seine „Transportmaschinen“ der Auferstehung zu erkennen, so wie es der Prophet Jona verstand, um zeitgerecht aus der Tiefe an die Oberfläche gebracht zu werden (vgl. Jona 1,15 i.V.m. Jona 2,1.11)!
Sei nicht verstört, wenn du in den Zeiten der Tiefen Gottes auf zwei Arten von „Fleisch“ triffst!
Es geht um die Kraft der Befreiung und die Kraft der Rettung!
Verstehe die toten „Schweine“ und die lebendigen „Fische“ (vgl. Markus 5,9-13)!
Da ist Sieg und ein großes Erstaunen in deinem Umfeld über die Kraft des Wortes Gottes, in dem du dich sicher voranbewegst!
Das geschriebene Wort wird für dich zu einem gesprochenen Wort des HERRN, das dich beflügelt und in Zuversicht vorangehen lässt (vgl. 2.Mose 14,21 i.V.m. Hesekiel 1,24a; Offenbarung 1,15)!
Aufgrund deines Wandels im Wort Gottes kommt es zur Erneuerung und Schönheit in der Braut Jesu, die zur Folge hat, dass auf die reine Liebe zwischen dem Ehemann und der Ehefrau deutlich hingewiesen wird (vgl. Epheser 5,27-30)!
Bewege dich in der Regierungsherrschaft und Furcht Gottes voran und lasse dich vom Atem Gottes, der den neuen Tag in sich trägt an dein Bestimmungsziel für diese Zeit bringen (vgl. Psalm 48,3 i.V.m. Hiob 37,22)!
 
Amen und Amen.
 
In Seiner Weisheit,
 
Daniel Glimm




TOP