zurück zur Übersicht


Der Klang der Trommeln und die galoppierenden Pferde

06.03.2020, Daniel Glimm


PROPHEZEIT AM 05. MÄRZ 2020 | 09. ADAR 5780, NAJOTH BERLIN – SPANDAU
 
Ich höre den Klang von Trommeln!
Ich höre den Klang von Hufen galoppierender Pferde!
Da sind die Winde Gottes, die sich mit der Hand JAHWES in Bewegung gesetzt haben und die Erde durchziehen (vgl. Sacharja 6,1-8)!
Da ist die Hand Gottes, die von oben nach unten kommt und die Winde, die sich von rechts nach links bewegen, spricht der Geist des Propheten!
Ha, der Widersacher hat auf der Erde Furcht verübt!
Doch jetzt komme ICH mit Meinem Geist durch die vier Winde, spricht der HERR!
Die Kraft der Worte Meiner Propheten vereinigt sich mit den vier Winden, so dass es zur Auferstehung und Umwandlung Meines Leibes in Kraft auf der Erde kommt (vgl. Hesekiel 37,9-10)!
Menschen sehen Furcht und Tod, doch Ich sehe eine Armee, die aufsteht und die Finsternis verdrängt!
Ha, wer bist du „Corona“, dass du die Menschheit einschüchterst!?
ICH zerstreue dich und löse dich plötzlich auf, so wie du geschürt wurdest in Plötzlichkeit zu kommen, spricht der HERR!
Da ist der Sieg und der Triumph Meines Sohnes Jesus Christus am Kreuz von Golgatha, der die Finsternis zur Erstarrung führt (vgl. 1.Korinther 15,55.57)!
Da sind Kräfte, die unehrenhaft gedacht und einen bösen Plan gebilligt haben!
Deshalb werde ICH zur „Vertrocknung“ beitragen und die Schaltzentrale der Finsternis und deren Handeln vertrocknen lassen, spricht der HERR (vgl. 1.Könige 13,4-5 i.V.m. 2.Chronik 26,19)!
Auch wenn Finsternis und Dunkelheit, die Erde bedeckt, habe ICH diesen Zeitpunkt gesetzt, um eine Dreifaltigkeit der Bewegung Meines Lichtes zu bringen, spricht der HERR!
Da ist das Licht Meiner Heiligen auf Erden, das kommende Licht Meines Sohnes und Meine umhüllende Gegenwart, die in Vereinigung treten, so dass Regierende zur Erkenntnis der Wahrheit kommen und der Schatten der Finsternis zerrissen wird (vgl. Jesaja 60,1-3 i.V.m. 4.Mose 14,9b)!“
 
Bibelstellen zu dem prophetischen Reden
 
Sacharja 6,1-8:
1 Und ich hob meine Augen abermals auf und sah, und siehe, da waren vier Wagen, die kamen zwischen den zwei Bergen hervor; die Berge aber waren aus Kupfer.
2 Am ersten Wagen waren rote Rosse, am zweiten Wagen waren schwarze Rosse, 3 am dritten Wagen waren weiße Rosse, am vierten Wagen waren scheckige Rosse, allesamt stark.
4 Und ich hob an und sprach zum Engel, der mit mir redete: Mein Herr, wer sind diese?
5 Der Engel antwortete und sprach zu mir: Es sind die vier Winde unter dem Himmel, die hervorkommen, nachdem sie gestanden haben vor dem Herrscher aller Lande.
6 Die schwarzen Rosse ziehen nach Norden, die weißen ziehen nach Westen und die scheckigen ziehen nach Süden.
7 Und die starken Rosse wollten sich aufmachen, um die Lande zu durchziehen. Und er sprach: Geht hin und durchzieht die Lande! Und sie durchzogen die Lande.
8 Und er rief mich an und redete mit mir und sprach: Sieh, die nach Norden ziehen, lassen meinen Geist ruhen im Lande des Nordens.
 
Hesekiel 37,9-10:
9 Und er sprach zu mir: Weissage zum Odem; weissage, du Menschenkind, und sprich zum Odem: So spricht Gott der HERR: Odem, komm herzu von den vier Winden und blase diese Getöteten an, dass sie wieder lebendig werden!
10 Und ich weissagte, wie er mir befohlen hatte. Da kam der Odem in sie und sie wurden wieder lebendig und stellten sich auf ihre Füße, ein überaus großes Heer.
 
1.Korinther 15,55.57:
„ … 55 Tod, wo ist dein Sieg? Tod, wo ist dein Stachel?“
57 Gott aber sei Dank, der uns den Sieg gibt durch unsern Herrn Jesus Christus!
 
1.Könige 13,4-5:
4 Als aber der König das Wort von dem Mann Gottes hörte, der gegen den Altar in Bethel rief, streckte er seine Hand aus auf dem Altar und sprach: Greift ihn! Und seine Hand verdorrte, die er gegen ihn ausgestreckt hatte, und er konnte sie nicht wieder an sich ziehen.
5 Und der Altar barst und die Asche wurde verschüttet vom Altar nach dem Wunderzeichen, das der Mann Gottes gegeben hatte auf das Wort des HERRN hin.
 
2.Chronik 26,19:
19 Da wurde Usija zornig, als er bereits ein Räuchergefäß in der Hand hatte, um zu räuchern; und wie er so über die Priester zornig wurde, brach der Aussatz aus an seiner Stirn vor den Augen der Priester im Hause des HERRN am Räucheraltar.
 
Jesaja 60,1-3:
1 Mache dich auf, werde licht; denn dein Licht kommt, und die Herrlichkeit des HERRN geht auf über dir!
2 Denn siehe, Finsternis bedeckt das Erdreich und Dunkel die Völker; aber über dir geht auf der HERR, und seine Herrlichkeit erscheint über dir.
3 Und die Heiden werden zu deinem Lichte ziehen und die Könige zum Glanz, der über dir aufgeht.
 
4.Mose 14,9b:
… 9b Es ist ihr Schutz (Anm.: Schatten) von ihnen gewichen, der HERR aber ist mit uns. Fürchtet euch nicht vor ihnen!
 
Amen und Amen.
 
In Seiner Weisheit,
 
Daniel Glimm




TOP