zurück zur Übersicht


Die Zeit der göttlichen Verabredung

21.01.2020, Daniel Glimm


PROPHEZEIT AM 17. JANUAR 2020 | 20. TEBETH 5780, NAJOTH BERLIN – SPANDAU
 
Die neue Dekade ist kein Zeitrahmen von Enttäuschung, sondern von göttlicher Verabredung und Salbung!
Da ist die Gegenwart des „Flusses“, der von Johannes auf Jesus Christus hinweist, weil es um die abnehmenden „Dinge“ geht, die auf das Größere in Christus verweisen (vgl. Johannes 3,30)!
Es geht um die Gunst Gottes, die die Verheißung absichert, spricht der Geist des Propheten!
Die Zeit des eigenen Abmühens und Ringens hat sich dem Ende geneigt, so dass du deine neue Identität in Christus erkennst, bei der die Qualität der Gemeinschaft mit Gott zunimmt und du Seine väterliche Führung erkennst (vgl. Markus 3,16-17)!
Du gehst auf neue Weise voran, was dazu führt, dass du tiefere Einblicke in die Offenbarungsbereiche Gottes erhältst, die dich den Plan des Vaters auf neue Weise sehen lassen (vgl. 1.Mose 32,31-32)!
Du verlässt einen Ort, um an den nächsten Ort mit Jesus Christus einzutreten! Es ist der Ort, der mit intensivierter geistlicher Beziehung verbunden ist!
Dein Verständnis verwandelt sich in Kraft, weil eine neue Sphäre der Kommunikation Gottes dein Leben berührt, spricht der Geist des Propheten!
Es ist die Kraft des Atems Gottes, der in sich eine Frage trägt, die dir gestellt wird, um dir zu offenbaren, wo du stehst und wie du handelst (vgl. 1.Mose 3,8-9 i.V.m. 1.Könige 19,12b-13)!
Da sind die Söhne „Kalebs“, die aus dem „Westen“ kommen und mit einem neuen Klang vorangehen, der eine neue Bewegung innerhalb der Verheißung zur Folge hat!
Es sind die Söhne Gottes, die Augen haben zu sehen und Ohren besitzen, um zu hören (vgl. 4.Mose 14,6-8.24 i.V.m. Jesaja 32,3)!
Es geht um das Unerwartete, das plötzlich aufgrund von Hingabe und Glauben eintrifft!
Da ist eine böse Präsenz, die plötzlich weichen muss, um den Weg für die Freiheit zu öffnen, weil sich die „Brotkrümel“ unter der abdeckenden Gemeinschaft mit dem Gott Israels befinden (vgl. Matthäus 15,22-28)!
Da sind göttliche Begegnungen mit Menschen, die zu anfangs gering erscheinen, jedoch plötzlich zur Freiheit führen und die Kraft des Glaubens offenbaren!
Es kommt von außen, um nach innen zu wirken und die Gemeinschaft der Heiligen zu stärken!
Kann aus Kanaan etwas Gutes kommen? Und der HERR spricht: „Es geht um die Verheißung (vgl. 2.Mose 6,4 i.V.m. 4.Mose 13,2)!“
Achte darauf, dass du dich mit deiner von Gott gegebenen Identität im Rahmen des Löwen von Juda aufhältst, um das zu sprechen, was der Löwe brüllt (vgl. Amos 3,8 i.V.m. Offenbarung 5,5)!
Bewege dich mit der Gegenwart Jesu in dir an den von Gott für diese Zeit vorherbestimmten Ort!
Da ist Jesus Christus als „Neugeborenes“ in „Ägypten“, denn es geht um Schutz und Freisetzung (vgl. Hosea 11,1 i.V.m. Matthäus 2,13-15)!
Da ist Jesus Christus in Jerusalem, denn es geht um Heimsuchung, Weisheit und die Regierung Gottes!“
 
Bibelstellen zu dem prophetischen Reden
 
Johannes 3,30:
30 Er (Anm.: Jesus Christus) muss wachsen, ich (Anm.: Johannes der Täufer) aber muss abnehmen.
 
Markus 3,16-17:
16 Und er setzte die Zwölf ein und gab Simon den Namen Petrus; 17 weiter: Jakobus, den Sohn des Zebedäus, und Johannes, den Bruder des Jakobus, und gab ihnen den Namen Boanerges, das heißt: Donnersöhne; …
 
1.Mose 32,31-32:
31 Und Jakob nannte die Stätte Pnuël; denn, sprach er, ich habe Gott von Angesicht gesehen, und doch wurde mein Leben gerettet.
32 Und als er an Pnuël vorüberkam, ging ihm die Sonne auf; und er hinkte an seiner Hüfte.
 
1.Mose 3,8-9:
8 Und sie hörten Gott den HERRN, wie er im Garten ging, als der Tag kühl geworden war. Und Adam versteckte sich mit seiner Frau vor dem Angesicht Gottes des HERRN unter den Bäumen im Garten.
9 Und Gott der HERR rief Adam und sprach zu ihm: Wo bist du?
 
1.Könige 19,12b-13:
… 12b Und nach dem Feuer kam ein stilles, sanftes Sausen.
13 Als das Elia hörte, verhüllte er sein Antlitz mit seinem Mantel und ging hinaus und trat in den Eingang der Höhle.
 
4.Mose 14,6-8.24:
6 Und Josua, der Sohn Nuns, und Kaleb, der Sohn Jefunnes, die auch das Land erkundet hatten, zerrissen ihre Kleider 7 und sprachen zu der ganzen Gemeinde der Israeliten: Das Land, das wir durchzogen haben, um es zu erkunden, ist sehr gut.
8 Wenn der HERR uns gnädig ist, so wird er uns in dies Land bringen und es uns geben, ein Land, darin Milch und Honig fließt. …
24 Nur meinen Knecht Kaleb, weil ein anderer Geist in ihm ist und er mir treu nachgefolgt ist, den will ich in das Land bringen, in das er gekommen ist, und seine Nachkommen sollen es einnehmen, …
 
Jesaja 32,3:
3 Und die Augen der Sehenden werden nicht mehr blind sein, und die Ohren der Hörenden werden aufmerken.
 
Matthäus 15,22-28:
22 Und siehe, eine kanaanäische Frau kam aus diesem Gebiet und schrie: Ach Herr, du Sohn Davids, erbarme dich meiner! Meine Tochter wird von einem bösen Geist übel geplagt.
23 Und er antwortete ihr kein Wort. Da traten seine Jünger zu ihm, baten ihn und sprachen: Lass sie doch gehen, denn sie schreit uns nach.
24 Er antwortete aber und sprach: Ich bin nur gesandt zu den verlorenen Schafen des Hauses Israel.
25 Sie aber kam und fiel vor ihm nieder und sprach: Herr, hilf mir!
26 Aber er antwortete und sprach: Es ist nicht recht, dass man den Kindern ihr Brot nehme und werfe es vor die Hunde.
27 Sie sprach: Ja, Herr; aber doch fressen die Hunde von den Brosamen, die vom Tisch ihrer Herren fallen.
28 Da antwortete Jesus und sprach zu ihr: Frau, dein Glaube ist groß. Dir geschehe, wie du willst! Und ihre Tochter wurde gesund zu derselben Stunde.
 
2.Mose 6,4:
4 Auch habe ich meinen Bund mit ihnen aufgerichtet, dass ich ihnen geben will das Land Kanaan, das Land, in dem sie Fremdlinge gewesen sind.
 
4.Mose 13,2:
2 Sende Männer aus, die das Land Kanaan erkunden, das ich den Israeliten geben will, aus jedem Stamm ihrer Väter je einen Mann, lauter Älteste.
 
Amos 3,8:
8 Der Löwe brüllt, wer sollte sich nicht fürchten? Gott der HERR redet, wer sollte nicht Prophet werden?
 
Offenbarung 5,5:
5 Und einer von den Ältesten spricht zu mir: Weine nicht! Siehe, es hat überwunden der Löwe aus dem Stamm Juda, die Wurzel Davids, aufzutun das Buch und seine sieben Siegel.
 
Hosea 11,1:
1 Als Israel jung war, hatte ich ihn lieb und rief ihn, meinen Sohn, aus Ägypten; …
 
Matthäus 2,13-15:
13 Als sie aber hinweggezogen waren, siehe, da erschien der Engel des HERRN dem Josef im Traum und sprach: Steh auf, nimm das Kindlein und seine Mutter mit dir und flieh nach Ägypten und bleib dort, bis ich dir es sage; denn Herodes hat vor, das Kindlein zu suchen, um es umzubringen.
14 Da stand er auf und nahm das Kindlein und seine Mutter mit sich bei Nacht und entwich nach Ägypten 15 und blieb dort bis nach dem Tod des Herodes, damit erfüllt würde, was der HERR durch den Propheten gesagt hat, der da spricht (vgl. Hosea 11,1): „Aus Ägypten habe ich meinen Sohn gerufen.“
 
Amen und Amen.
 
In Seiner Weisheit,
 
Daniel Glimm




TOP