zurück zur Übersicht


Ich sehne mich danach, meine Braut zu küssen!

04.11.2019, Kim Black

Web: https://www.elijahlist.com
Übersetzung: Daniel Glimm

Die Bibel offenbart uns, dass das erste Wunder, das sich durch Christus manifestiert hat, bei der Hochzeit von Kana geschah. In dieser Atmosphäre voller Liebe und Freude bewegte sich Jesus „vor seiner Zeit“ und verwandelte Wasser in Wein. Als Ergebnis dieses neuen Weins begannen die Hochzeitsgäste zu rufen: „Du hast den besten Wein bis zum Schluss aufbewahrt!“ Das Buch Johannes fügt hinzu, dass Jesus dies als erstes seiner Zeichen getan hat, und es offenbarte seine Herrlichkeit (vgl. Johannes 2,10-11)!
Dieses erste Wunder der Verwandlung von Wasser in Wein hatte unaufhaltsame Auswirkungen. Die größte dieser Auswirkungen war, dass die Jünger begannen, an Jesus zu glauben.

Dadurch entstand ein neues Weinparadigma und wurde im ganzen Leib Jesu angekündigt. Bei dieser Wahrheit des „neuen Weins“ geht es nicht nur um neue Strukturen, Muster und Systeme. Sie ist ein Aufruf, so wie ich es nenne, zum „Ort des Angesichtes“ Gottes in der reinen und hingebungsvollen Anbetung unseres Bräutigams zurückzukehren.
Die Braut, die sich in Liebe hingegeben hat, wird Christus auf eine Weise begegnen, die den Glauben und das Handeln wie nie zuvor entfacht.

Wahrlich, Jesus hat das Beste für den Schluss aufbewahrt. Die Offenbarung der heilenden Kraft seiner Liebe wird die Nationen mit Erweckung entzünden.

Unser erstes Verlangen

Ich hörte den HERRN sagen: „Ich sehne mich danach, Meine Braut zu küssen.“

Im Hohelied 1,2 wird das erste Verlangen der Braut aufgezeichnet: „Er küsse mich mit dem Kusse seines Mundes; denn deine Liebe ist lieblicher als Wein..“ Ihre aufrichtige Sehnsucht war es, vom Bräutigam mit den Küssen seines Mundes geküsst zu werden.

Zwischen dem Bräutigam, Gott und uns als seiner Braut, ist dieser Kuss nicht nur ein Kuss auf den Hals und den Kopf oder gar ein süßer Wangenkuss. Dieser Kuss, der besser als der Wein-Kuss unseres Geliebten ist, ist ein Mund-zu-Mund-Kuss.

Der Schrei der Braut sollte es sein, diesen „Ort des Angesichtes“ mit Gott zu erleben. Seine Liebe ist besser als die Wirkung von Wein. Wein beeinflusst den Geist und die Vernunft; er gelangt in jeden Teil des menschlichen Körpers. Er heilt jedoch nicht so, wie es die Liebe Jesu kann.

Der HERR setzt Wunder frei für diejenigen, die „hochzeitsbereit“ sind. Wir müssen jeden seiner Küsse besser als Wein feiern.
Jede Offenbarung, jedes Verständnis, jede Strategie erfüllt uns mit der Freude und Weisheit Gottes. Hohelied 8,5 spiegelt ein Bild von uns als Braut wider, die in seiner Gegenwart zum Leben erweckt wird: „Wer ist sie, die heraufsteigt von der Wüste und lehnt sich auf ihren Freund?
Unter dem Apfelbaum weckte ich dich, …”

Unser Leben beginnt in der Liebe zu Gott und wird durch seine Liebe aufrechterhalten.

Seine offenbarte Herrlichkeit

In 4.Mose 12,8 entdecken wir das Geheimnis der innigen Beziehung zwischen dem HERRN und Mose. Der HERR sprach zu den Propheten in dunklen Sprüchen und Gleichnissen, aber zu Mose sprach er „von Angesicht zu Angesicht“ oder „Mund zu Mund“.
 
4.Mose 12,8a:
8 Von Mund zu Mund rede ich mit ihm, nicht durch dunkle Worte oder Gleichnisse, und er sieht den HERRN in seiner Gestalt. …
 
Die in der Schrift und in der hebräischen Sprache verwendeten Wörter weisen auf Münder hin, die einander berühren. Bibelgelehrte lehren uns, dass dies darauf hindeutet, dass Gott das Herz von Mose berührt hat, indem er seinen Mund auf den Mund von Mose drückte. Dieser Kuss übertrug die Größe des Lebens.

Die Küsse seines Mundes, seines Lebens, seiner Wünsche, seines Herzens und seiner Wege wurden einer Nation offenbart. Mose kannte die Wege Gottes, wo die Kinder Israel nur seine Taten bezeugen konnten. Diese Begegnungen von Mund zu Mund oder von Angesicht zu Angesicht befähigten Mose, ein hartnäckiges und rebellisches Volk zu ertragen und auszuhalten. Dieser Kuss, der glorreiche Kuss seiner Gegenwart, ließ das Gesicht von Mose erstrahlen.

Wir sind gerade in das neue biblische Jahr 5780 eingetreten, das das Jahr der Kraft des „Pe – Mund“ ist. Es ist Zeit, geküsst zu werden und dann unseren Mund zu benutzen, um zu erlassen und zu proklamieren, was der HERR spricht. „Brüllt“ und sprecht mit einer neuen Autorität und Zuversicht den Himmel auf die Erde. Es ist nicht nur das Jahr, in dem wir unseren Mund öffnen, um zu erlassen; es ist auch ein Jahr, in dem wir unseren Mund benutzen, um den Bräutigam zu lieben!

Einen großen und tiefen Schluck von der Liebe Jesu nehmen

Lasst uns einen tiefen Schluck von Jesu Liebe trinken, bis unser Herz mit Feuer brennt. Seine Liebe in uns und auf uns wird zum Wein. Wir müssen nicht nach dem Wein suchen oder ihn mit Geld kaufen; der HERR gibt uns den Wein.

Psalm 104,15 (TPT => The Passion Translation) sagt: „Du gibst süßen Wein, um die Herzen zu erfreuen. Du gibst uns täglich Brot, um das Leben zu erhalten, und gibst uns strahlende Gesundheit für unseren Körper.“ Dieser neue Wein kommt von den Küssen seines Mundes.

Durch diesen intimen Austausch beginnt die Transformation. Seine Küsse verändern unsere alten Denkweisen und Paradigmen und bringen Erneuerung hervor. Es ist der neue Wein, der das neue Paradigma in unser Denken bringt. Das Licht und die Liebe Christi leuchten in unseren Herzen und unserem Verstand, damit wir unsere Identität und Autorität verstehen können. Wir können aus der Kammer der Liebe des Königs mit einem Verständnis von Autorität hervorgehen, die wir als Söhne Gottes und Braut Christi haben.

Die Wendung des Angesichts

Dieser Kuss erfordert, dass wir unser Gesicht auf unseren Bräutigam richten. Wir müssen uns Christus zuwenden und uns von Götzen und Ablenkungen abwenden. Wenn das Volk Gottes ihm sein Gesicht zuwendet, verspricht er zu antworten (vgl. 2.Chronik 7,14).
 
2.Chronik 7,14:
… 14 und dann mein Volk, über das mein Name genannt ist, sich demütigt, dass sie beten und mein Angesicht suchen und sich von ihren bösen Wegen bekehren, so will ich vom Himmel her hören und ihre Sünde vergeben und ihr Land heilen.

Die Wendung unseres Angesichts stellt die Rückkehr unseres ganzen Herzens zum HERRN dar. Während wir sein Angesicht suchen, wendet sich sein Gesicht mit seinen Küssen des Lebens uns zu. Wenn wir Christus erwählen und unsere Abhängigkeit von ihm anerkennen, küsst und heilt er das Land unseres Lebens und unsere Nationen!

Er hat uns vollen Zugang und Einladung zu seinen Küssen gegeben. Wir müssen uns nähern, um diese Küsse der Weisheit, Offenbarung und Liebe zu empfangen.
Wenn wir uns noch im Brautzimmer befinden, wird es bald zu einem Kreißsaal mit Bestimmung werden.

Lasst uns um die Küsse seines Mundes bitten. Seid gestärkt durch seinen Kuss und betet mit mir:
 
Er soll mich mit den Küssen seines Mundes küssen!“
 
Kim Black
Kim Black Ministries




TOP