zurück zur Übersicht


Die Hingabe, die zur Beschleunigung führt

22.11.2016, Daniel Glimm


PROPHEZEIT AM 15. NOVEMBER 2016 | 14. BUL/MARCHESCHWAN 5777

„Da ist die Gegenwart des HERRN, die aufgrund deiner Hingabe und deines Vertrauens inmitten der Prüfungsphase Gottes erscheint und dir Gunst zuteil werden lässt!
Inmitten der Prüfung kommt es plötzlich zur Heimsuchung (vgl. 1.Mose 18,1-2)!
Weil du im Vertrauen dein Leben, mit allem, was daran geknüpft ist als lebendiges Opfer hingegeben hast, indem du dich unter die starke Hand Gottes beugtest, gelangst du und die Menschen in deinem Umfeld in die übernatürliche Beschleunigungsphase (vgl. 1.Petrus 2,5 i.V.m. 1.Petrus 5,6)!
Der Beginn für die Heimsuchung in die Beschleunigungsphase ist die Gastfreundschaft (vgl. Hebräer 13,2)!
Die Beschleunigungsphase setzt ein, weil Gott, der himmlische Vater dir Gnade zuteil werden lässt, so dass die betreffenden Personen für deine „Sache“ dienen und es zur größeren Zunahme der Gegenwart Gottes in deinem Leben und Umfeld kommt, spricht der Geist des Propheten (vgl. 1.Mose 18,3.6-7)!
Inmitten deiner persönlichen Beziehung zu Gott, tritt ein größeres Maß von Offenbarung ein, das wie ein helles Licht inmitten des Eingangs ist!
Achte auf die bestimmte Hausnummer, die beleuchtet ist, weil der himmlische Vater dabei ist, dir den Wert bzw. das Verständnis über Seine gerechten Urteile und Seine Wahrheit zu offenbaren!
Es geht um die Gegenwart von Jesus Christus und des Heiligen Geistes, die sich mit dem neuen Tag des himmlischen Vaters bewegen und auf die Gesellschaft treffen, um Korruption und Widerstand zu verdunkeln, damit sich die Gerechtigkeit Gottes etabliert (vgl. 1.Mose 19,11 i.V.m. Jesaja 1,18-20)!
Der HERR gebraucht die filigrane Struktur, um auf die feste Struktur hinzuweisen, so dass der Ort Seines wachenden Auges und Seiner administrativen Weisheit sichtbar wird, die Sein Haus der Gerechtigkeit in der Gesellschaft hervorhebt (vgl. 1.Mose 18,1 i.V.m. 1.Mose 19,1; Sprüche 31,23; Psalm 127,1)!“

Bibelstellen zu dem prophetischen Reden

1.Mose 18,1-2:
1 Und der HERR erschien ihm (Anm.: Abraham) im Hain Mamre, während er an der Tür seines Zeltes saß, als der Tag am heißesten war.
2 Und als er seine Augen aufhob und sah, siehe, da standen drei Männer vor ihm. Und als er sie sah, lief er ihnen entgegen von der Tür seines Zeltes und neigte sich zur Erde …

1.Petrus 2,5:
5 Und auch ihr als lebendige Steine erbaut euch zum geistlichen Hause und zur heiligen Priesterschaft, zu opfern geistliche Opfer, die Gott wohlgefällig sind durch Jesus Christus.

1.Petrus 5,6:
6 So demütigt euch nun unter die gewaltige Hand Gottes, damit er euch erhöhe zu seiner Zeit.

Hebräer 13,2:
2 Gastfrei zu sein vergesst nicht; denn dadurch haben einige ohne ihr Wissen Engel beherbergt.

1.Mose 18,3.6-7:
… 3 und sprach: Herr, hab ich Gnade gefunden vor deinen Augen, so geh nicht an deinem Knecht vorüber. …
6 Abraham eilte in das Zelt zu Sara und sprach: Eile und menge drei Maß feinstes Mehl, knete und backe Kuchen.
7 Er aber lief zu den Rindern und holte ein zartes, gutes Kalb und gab es dem Knechte; der eilte und bereitete es zu.

1.Mose 19,11:
11 Und sie (Anm.: die zwei „Engel“) schlugen die Leute vor der Tür des Hauses, Klein und Groß, mit Blindheit, sodass sie es aufgaben, die Tür zu finden.

Jesaja 1,18-20:
18 So kommt denn und lasst uns miteinander rechten, spricht der HERR. Wenn eure Sünde auch blutrot ist, soll sie doch schneeweiß werden, und wenn sie rot ist wie Scharlach, soll sie doch wie Wolle werden.
19 Wollt ihr mir gehorchen, so sollt ihr des Landes Gut genießen.
20 Weigert ihr euch aber und seid ungehorsam, so sollt ihr vom Schwert gefressen werden; denn der Mund des HERRN sagt es.

1.Mose 18,1:
1 Und der HERR erschien ihm im Hain Mamre, während er an der Tür seines Zeltes saß, als der Tag am heißesten war.

1.Mose 19,1:
1 Die zwei Engel kamen nach Sodom am Abend; Lot aber saß zu Sodom unter dem Tor. Und als er sie sah, stand er auf, ging ihnen entgegen und neigte sich bis zur Erde …

Sprüche 31,23:
23 Ihr Mann ist bekannt in den Toren, wenn er sitzt bei den Ältesten des Landes.

Psalm 127,1:
1 Von Salomo, ein Wallfahrtslied.
Wenn der HERR nicht das Haus baut, so arbeiten umsonst, die daran bauen.
Wenn der HERR nicht die Stadt behütet, so wacht der Wächter umsonst.

Amen und Amen.

In Seiner Weisheit,

Daniel Glimm





TOP