zurück zur Übersicht


Das Ende der alten Zeit und der Beginn der neuen Zeit

16.07.2016, Daniel Glimm


Prophezeit am 12. Juli 2016 | 06. Tammuz 5776, Najoth Berlin-Spandau

„Da ist eine Zeit, die zu Ende ist und eine neue Zeit, die begonnen hat!
Da sind Gesetze und Regeln, die erlassen werden und dazu führen, dass dort, wo es unmöglich erschien in den Segen Gottes einzutreten, es möglich wird, den Segen des HERRN in Empfang zu nehmen!
Lasse dich nicht von der Gegenwart des Fressers verunsichern, der plötzlich vor dir auftaucht, weil er nur als Zeichen dafür dient, dass eine Zeitspanne des Minimums beendet ist und die Zeit des MaXimums begonnen hat, spricht der Geist des Propheten (vgl. Maleachi 3,11-12 i.V.m. Johannes 3,30; Matthäus 25,21)!
Die neue Zeitspanne ist eine Phase, die auf den Zusammenschluss von Heiligen hinweist, die effizient zum Segen der Nation beitragen!
Da ist Traurigkeit und große Freude, aufgrund des von Gott eingeleiteten Wechsels!
Europa, Europa, Europa, höre das Wort des HERRN!
Eine große Veränderung steht in dir bevor, die mit einer großen Herausforderung und der inwendigen Reformation verknüpft ist!
Da sind zwei Strukturen inmitten deines Systems, die vor den Augen Gottes auf dem Prüfstand sind und erschüttert werden, um auf den Weg der Freiheit zu zeigen, spricht der Geist des Propheten!
Ich erschüttere „das Gewässer“, um mit Meiner geballten Kraft die Einflüsse zu offenbaren, damit Mein Volk erleichtert wird und vereint in Meinen Bestimmungsort eintritt (vgl. Jesaja 11,15)!
Ich erniedrige, um zu erhöhen (vgl. Lukas 18,14 i.V.m. 1.Petrus 5,5b)!
Da ist ein neuer Anschluss, weil es um den Anhang von Menschen geht, die sich Meiner Bewegung anschließen, spricht der HERR!
Das hat zur Folge, dass es zu einem Zugang kommt, der neue Kapazitäten eröffnet, um die vorbereiteten Dinge Gottes in Empfang zu nehmen, die mit der Bezahlung des wahren Preises verbunden sind, spricht der Geist des Propheten (vgl. Matthäus 20,20-21 i.V.m. Offenbarung 3,18)!“


Bibelstellen zu dem prophetischen Reden

Maleachi 3,11-12:
11 Und ich will um euretwillen den „Fresser“ bedrohen, dass er euch die Frucht auf dem Acker nicht verderben soll und der Weinstock auf dem Felde euch nicht unfruchtbar sei, spricht der HERR Zebaoth.
12 Dann werden euch alle Heiden glücklich preisen, denn ihr sollt ein herrliches Land sein, spricht der HERR Zebaoth.

Johannes 3,30:
30 Er muss wachsen, ich aber muss abnehmen.

Matthäus 25,21:
21 Da sprach sein Herr zu ihm: Recht so, du tüchtiger und treuer Knecht, du bist über wenigem treu gewesen, ich will dich über viel setzen; geh hinein zu deines Herrn Freude!

Jesaja 11,15:
15 Und der HERR wird austrocknen die Zunge des Meeres von Ägypten und wird seine Hand gehen lassen über den Euphrat mit seinem starken Wind und ihn in sieben Bäche zerschlagen, sodass man mit Schuhen hindurchgehen kann.

Lukas 18,14:
14 Ich sage euch: Dieser ging gerechtfertigt hinab in sein Haus, nicht jener. Denn wer sich selbst erhöht, der wird erniedrigt werden; und wer sich selbst erniedrigt, der wird erhöht werden.

1.Petrus 5,5b:
… 5b Alle aber miteinander haltet fest an der Demut; denn Gott widersteht den Hochmütigen, aber den Demütigen gibt er Gnade.

Matthäus 20,20-21:
20 Da sprach der Jüngling zu ihm: Das habe ich alles gehalten; was fehlt mir noch?
21 Jesus antwortete ihm: Willst du vollkommen sein, so geh hin, verkaufe, was du hast, und gib es den Armen, so wirst du einen Schatz im Himmel haben; und komm und folge mir nach!

Offenbarung 3,18:
18 Ich rate dir, dass du Gold (Anm.: Reichtum des Glaubens) von mir kaufst, das im Feuer geläutert ist, damit du reich werdest, und weiße Kleider, damit du sie anziehst und die Schande deiner Blöße nicht offenbar werde, und Augensalbe, deine Augen zu salben, damit du sehen mögest.

Amen und Amen.

In Seiner Weisheit,

Daniel Glimm




TOP