zurück zur Übersicht


Der neue Eingang erschließt unglaubliche Möglichkeiten!

23.04.2016, Daniel Glimm


Prophezeit am 18. April 2016 | 10. Nissan/Abib 5776, Najoth Berlin-Spandau

„Da ist das Tor der neuen, beginnenden Erntezeit, die durch das Blut des Lammes Gottes den schlechten Wortschatz in einen guten Wortschatz umwandelt, weil es die Zeit der guten Botschaft ist!
Du entscheidest dich, den vollen Preis der Nachfolge zu bezahlen und deshalb trittst du in die Gunst Gottes und Seinen für dich vorbereiteten Durchbruch ein, spricht der Geist des Propheten (vgl. 2.Könige 7,3-9)!
Du trägst in dir eine Botschaft, die zu einer Möglichkeit der Hilfe für Menschen wird, die sich entscheiden zum Thron der Gnade hinzuzutreten (vgl. Hebräer 4,16)!
Da ist die Bewegung der Gnade Gottes, die dich dazu aufruft, dass du dich unter die starke Hand Gottes begibst, um in Seine Herrschaftsstruktur und in das Verständnis Seiner Königreichswirtschaft einzutreten (vgl. 2.Könige 7,13-14 i.V.m. 1.Petrus 5,6)!
Es geht um die übernatürliche Versorgung Gottes auf der Erde, die mit deiner Saat in Verbindung steht (vgl. Galater 6,7)!
Während du dich auf den Weg machst, das Feld deines alten Verständnisses zu verlassen, um dich in die Fülle Gottes hineinzubewegen, die nur sichtbar wird, wenn du dich entscheidest weiter voranzugehen, gelangst du zur Erkenntnis, was es wirklich bedeutet, sich durch das Blut des Lammes im königlichen Priestertum Gottes aufzuhalten (vgl. 2.Könige 7,15a i.V.m. Markus 11,7-9; Offenbarung 1,5-6)!
Da sind die in „vier geteilten Kleider“ von Jesus Christus, die dir eine Tür öffnen, so dass du in die herrliche Freiheit als Sohn Gottes eintrittst, um unter der königlichen Salbung von „Serubabel“ zu regieren (vgl. Johannes 19,23a i.V.m. Römer 8,21)!
Es ist die Salbung, die dich aus der Zeit der Bedrängnis heimkehren lässt, spricht der Geist des Propheten (vgl. Esra 2,1-2)!
Da ist die Hand Gottes, die sich an deiner Tür befindet, weil Gott sich an dich erinnert und die Gegenwart des Lammes in deinem Leben sieht!
Da ist die plötzliche Freisetzung der Kraft Gottes, die auf dich kommt und dich an einen höheren Ort der Offenbarung bringt, so dass du deine dir von Gott gegebene Schönheit weiter entfaltest!
Öffne dein Haar und lasse es nicht zusammengebunden!
Denke nicht gering von dir, weil es da einen „Fadenrest“ in deinem Leben gibt, den der HERR für einen Zusammenschluss gebrauchen wird, um zur Größe beizutragen!
Der Grund ist, weil du die Beziehung zum Lamm Gottes gesucht hast und es sich deshalb in deiner Mitte befindet, spricht der Geist des Propheten (vgl. 2.Mose 12,3.5-6)!
Da ist die Gegenwart der Königsherrschaft Gottes und der Wesenszug Seiner Bewegung, um dir das Geheimnis der wahren Einheit unter den Brüdern durch das Lamm Gottes im priesterlichen Zusammenschluss zu offenbaren (vgl. Offenbarung 5,6 i.V.m. Psalm 133)!
Sei auf den neuen Klang vorbereitet, der zu deiner Anbetung hinzukommt, weil sich der Himmel auf der Erde verdichtet und größere Erkenntnis die Erde erfüllt (vgl. Offenbarung 5,8-14 i.V.m. Habakuk 2,14)!“


Bibelstellen zu dem prophetischen Reden

2.Könige 7,3-9:
3 Und es waren vier aussätzige Männer vor dem Tor und einer sprach zum andern: Was sollen wir hier bleiben, bis wir sterben?
4 Wenn wir auch in die Stadt gehen wollten, so ist Hungersnot in der Stadt und wir müssten doch dort sterben. Bleiben wir aber hier, so müssen wir auch sterben. So lasst uns nun hingehen und zu dem Heer der Aramäer laufen. Lassen sie uns leben, so leben wir, töten sie uns, so sind wir tot.
5 Und sie machten sich in der Dämmerung auf, um zum Heer der Aramäer zu kommen. Und als sie vorn an das Lager kamen, siehe, da war niemand mehr da.
6 Denn der Herr hatte die Aramäer hören lassen ein Getümmel von Rossen, Wagen und großer Heeresmacht, sodass sie untereinander sprachen: Siehe, der König von Israel hat sich gegen uns verbündet mit den Königen der Hetiter und den Königen der Ägypter, dass sie über uns kommen sollen.
7 Und sie machten sich auf und flohen in der Dämmerung und ließen ihre Zelte, Rosse und Esel im Lager, wie es stand, und flohen, um ihr Leben zu retten.
8 Als nun die Aussätzigen vorn an das Lager kamen, gingen sie in eins der Zelte, aßen und tranken und nahmen Silber, Gold und Kleider und gingen hin und verbargen es und kamen wieder und gingen in ein anderes Zelt und nahmen daraus und gingen hin und verbargen es.
9 Aber einer sprach zum andern: Lasst uns so nicht tun; dieser Tag ist ein Tag guter Botschaft. Wenn wir das verschweigen und warten, bis es lichter Morgen wird, so wird uns Schuld treffen. So lasst uns nun hingehen und es dem Hause des Königs ansagen.

Hebräer 4,16:
16 Darum lasst uns hinzutreten mit Zuversicht zu dem Thron der Gnade, damit wir Barmherzigkeit empfangen und Gnade finden zu der Zeit, wenn wir Hilfe nötig haben.

2.Könige 7,13-14:
13 Da antwortete einer seiner Obersten: Man nehme fünf Rosse von denen, die noch in der Stadt übrig geblieben sind – ihnen wird es ja doch gehen wie der ganzen Menge, die hier noch übrig geblieben oder schon dahin ist. Die lasst uns senden, um nachzusehen.
14 Da nahmen sie zwei Wagen mit Rossen, und der König sandte sie dem Heer der Aramäer nach und sprach: Zieht hin und seht nach!

1.Petrus 5,6:

6 So demütigt euch nun unter die gewaltige Hand Gottes, damit er euch erhöhe zu seiner Zeit.

Galater 6,7:
7 Irret euch nicht! Gott lässt sich nicht spotten. Denn was der Mensch sät, das wird er ernten.

2.Könige 7,15a:
15a Und als sie ihnen nachzogen bis an den Jordan, siehe, da lag der Weg voll von Kleidern und Geräten, die die Aramäer in der Eile weggeworfen hatten. …

Markus 11,7-9:

7 Und sie führten das Füllen zu Jesus und legten ihre Kleider darauf, und er setzte sich darauf.
8 Und viele breiteten ihre Kleider auf den Weg, andere aber grüne Zweige, die sie auf den Feldern abgehauen hatten.
9 Und die vorangingen und die nachfolgten, schrien: Hosianna! Gelobt sei, der da kommt in dem Namen des Herrn!

Offenbarung 1,5-6:
… 5 und von Jesus Christus, welcher ist der treue Zeuge, der Erstgeborene von den Toten und Herr über die Könige auf Erden! Ihm, der uns liebt und uns erlöst hat von unsern Sünden mit seinem Blut
6 und uns zu Königen und Priestern gemacht hat vor Gott, seinem Vater, ihm sei Ehre und Gewalt von Ewigkeit zu Ewigkeit! Amen.

Johannes 19,23a:
23a Als aber die Soldaten Jesus gekreuzigt hatten, nahmen sie seine Kleider und machten vier Teile, für jeden Soldaten einen Teil, dazu auch das Gewand. …

Esra 2,1-2:
1 Dies sind die Leute der Landschaft Juda, die heraufzogen aus der Gefangenschaft, die Nebukadnezar, der König von Babel, nach Babel weggeführt hatte und die nach Jerusalem und Juda zurückkehrten, ein jeder in seine Stadt.
2 Sie kamen mit Serubbabel, Jeschua, Nehemja, Seraja, Reelaja, Mordochai, Bilschan, Misperet, Bigwai, Rehum und Baana.

2.Mose 12,3.5-6:
3 Sagt der ganzen Gemeinde Israel: Am zehnten Tage dieses Monats nehme jeder Hausvater ein Lamm, je ein Lamm für ein Haus. …
5 Ihr sollt aber ein solches Lamm nehmen, an dem kein Fehler ist, ein männliches Tier, ein Jahr alt. Von den Schafen und Ziegen sollt ihr es nehmen 6 und sollt es verwahren bis zum vierzehnten Tag des Monats. Da soll es die ganze Gemeinde Israel schlachten gegen Abend.

Offenbarung 5,6:
6 Und ich sah mitten zwischen dem Thron und den vier Gestalten und mitten unter den Ältesten ein Lamm stehen, wie geschlachtet; es hatte sieben Hörner und sieben Augen, das sind die sieben Geister Gottes, gesandt in alle Lande.

Psalm 133:
1 Von David, ein Wallfahrtslied.
Siehe, wie fein und lieblich ist es, wenn Brüder einträchtig beieinander wohnen!
2 Es ist wie das feine Salböl auf dem Haupte Aarons, das herabfließt in seinen Bart, das herabfließt zum Saum seines Kleides, 3 wie der Tau, der vom Hermon herabfällt auf die Berge Zions!
Denn dort verheißt der HERR den Segen und Leben bis in Ewigkeit.

Habakuk 2,14:
14 Denn die Erde wird voll werden von Erkenntnis der Ehre des HERRN, wie Wasser das Meer bedeckt.

Offenbarung 5,8-14:
8 Und als es das Buch nahm, da fielen die vier Gestalten und die vierundzwanzig Ältesten nieder vor dem Lamm, und ein jeder hatte eine Harfe und goldene Schalen voll Räucherwerk, das sind die Gebete der Heiligen, 9 und sie sangen ein neues Lied: Du bist würdig, zu nehmen das Buch und aufzutun seine Siegel; denn du bist geschlachtet und hast mit deinem Blut Menschen für Gott erkauft aus allen Stämmen und Sprachen und Völkern und Nationen 10 und hast sie unserm Gott zu Königen und Priestern gemacht, und sie werden herrschen auf Erden.
11 Und ich sah, und ich hörte eine Stimme vieler Engel um den Thron und um die Gestalten und um die Ältesten her, und ihre Zahl war vieltausendmal tausend; 12 die sprachen mit großer Stimme: Das Lamm, das geschlachtet ist, ist würdig, zu nehmen Kraft und Reichtum und Weisheit und Stärke und Ehre und Preis und Lob.
13 Und jedes Geschöpf, das im Himmel ist und auf Erden und unter der Erde und auf dem Meer und alles, was darin ist, hörte ich sagen: Dem, der auf dem Thron sitzt, und dem Lamm sei Lob und Ehre und Preis und Gewalt von Ewigkeit zu Ewigkeit!
14 Und die vier Gestalten sprachen: Amen! Und die Ältesten fielen nieder und beteten an.

Amen und Amen.

In Seiner Weisheit,

Daniel Glimm




TOP