zurück zur Übersicht


Fürchte nicht die Schlange und den Modder!

31.12.2011, Daniel Glimm


Prophezeit am 29. Dezember 2011, Najoth Berlin- Spandau

“Da ist Enthaltsamkeit und die Vorbreitung durch dein Gebet, um deine Verheißung in Empfang zu nehmen und zur richtigen Zeit an die Öffentlichkeit zu bringen!
Es geht um die Wichtigkeit der Mütter und Frauen, um die Kraft Gottes für diese Zeit zu offenbaren, damit die Mächte der Finsternis als Schemel unter die Füße Jesu gelegt werden, spricht der Geist des Propheten (vgl. Richter 13,2-5 i.V.m. Psalm 110,1)!
Da sind Menschen, die sagen, dass die Frau Schuld an dem Sündenfall in Eden ist aber der Geist des HERRN sagt: “Die alte Schlange griff Eva an, weil sie den Teil der Regierungsautorität in sich trug, den Ich aus der Seite von Adam nahm!
Ich habe großen Einfluss in das Leben der Frau hineingelegt!
Der Grund liegt darin verborgen, weil Ich die erste Eva mit dem Tragen von königlicher und priesterlicher Regierungsautorität ausstattete (vgl. 1.Mose 3,15)!”
Da ist die letzte Eva und die Verheißung des letzten Adams zu regieren, spricht der Geist des Propheten (vgl. Lukas 10,19 i.V.m. 1.Korinther 15,45-49)!
Passe auf die böse Schlange in deinem Umfeld auf aber schrecke nicht vor der erhöhten Schlange zurück! Du fragst: “Schlange?!” und der Geist des HERRN spricht: “Es geht um Jesu vollkommenen Sieg über die Finsternis am mittleren Kreuz von Golgatha, der Stolz zerstört, wahre apostolische Autorität offenbart und Schutz, Buße sowie Vergebung in denen freisetzt, die das mittlere Kreuz von Golgatha umarmen (vgl. 1.Mose 49,16-18; 2.Mose 7,8-12; 4.Mose 21,4-9)!”
Achte auf den Einfluss von falschen Lehren und Götzendienst, die wie Modder sind, um dich in deinem Vorankommen zu blockieren und dir das gesunde Gleichgewicht zu nehmen!
Erlaube es, dass die Hand Gottes dich in dieser Zeit umformt, um dich größer zu machen, weil er dich umarmen will! Es ist die Zeit, in der die Hand des Töpfers dich berührt!
Lasse es zu, dass Gottes Hand dich berührt, um Verformungen in die richtige Form zu bringen, weil Gott dich umarmen will, spricht der Geist des Propheten (vgl. Jeremia 18,1-6)!
Passe auf, dass du dem Murren nicht erlaubst gegen Gott aufzustehen, sondern dich in Dankbarkeit Gott gegenüber ausdrückst!
Da ist ein heilige Schwere, die auf dich kommt und eine Leichtigkeit, die freigesetzt wird!
Es geht um die Form, die Gott in dir vorbereitet hat, um sie mit Seiner Gegenwart zu füllen und vor den Menschen sichtbar zu machen (vgl. 1.Könige 7,44-46)!
Empfange frisches Leben und regiere in deinem Autoritätsfeld (vgl. 1.Mose 2,6-8)!
Da ist die lebendige Struktur Gottes, die mit der prophetischen Salbung einhergeht und dazu führt, dass die einschüchternde Verfolgung des Feindes blockiert und zerstört wird (vgl. 2.Mose 14,24-27)!
Da sind die verdrehten Pläne der Finsternis, die ausgewickelt werden, um sie am Licht zu entblößen, spricht der Geist des Propheten!”


Bibelstellen zu dem prophetischen Reden

Richter 13,2-5:
2 Es war aber ein Mann in Zora von einem Geschlecht der Daniter, mit Namen Manoach, und seine Frau war unfruchtbar und hatte keine Kinder.
3 Und der Engel des HERRN erschien der Frau und sprach zu ihr: Siehe, du bist unfruchtbar und hast keine Kinder, aber du wirst schwanger werden und einen Sohn gebären.
4 So hüte dich nun, Wein oder starkes Getränk zu trinken und Unreines zu essen; 5 denn du wirst schwanger werden und einen Sohn gebären, dem kein Schermesser aufs Haupt kommen soll. Denn der Knabe wird ein Geweihter Gottes sein von Mutterleibe an; und er wird anfangen, Israel zu erretten aus der Hand der Philister.

Psalm 110,1:
1 Der HERR sprach zu meinem Herrn: “Setze dich zu meiner Rechten, bis ich deine Feinde zum Schemel deiner Füße mache.”

1.Mose 3,15:
15 Und ich will Feindschaft setzen zwischen dir und der Frau und zwischen deinem Nachkommen und ihrem Nachkommen; der soll dir den Kopf zertreten, und du wirst ihn in die Ferse stechen.

Lukas 10,19:
19 Seht, ich habe euch Macht gegeben, zu treten auf Schlangen und Skorpione, und Macht über alle Gewalt des Feindes; und nichts wird euch schaden.

1.Korinther 15,45-49:
45 Wie geschrieben steht: Der erste Mensch, Adam, “wurde zu einem lebendigen Wesen” (vgl. 1.Mose 2,7), und der letzte Adam zum Geist, der lebendig macht.
46 Aber der geistliche Leib ist nicht der erste, sondern der natürliche; danach der geistliche.
47 Der erste Mensch ist von der Erde und irdisch; der zweite Mensch ist vom Himmel.
48 Wie der irdische ist, so sind auch die irdischen; und wie der himmlische ist, so sind auch die himmlischen.
49 Und wie wir getragen haben das Bild des irdischen, so werden wir auch tragen das Bild des himmlischen.

1.Mose 49,16-18:
16 Dan wird Richter sein in seinem Volk wie nur irgendein Stamm in Israel.
17 Dan wird eine Schlange werden auf dem Wege und eine Otter auf dem Steige und das Pferd in die Fersen beißen, dass sein Reiter zurückfalle.
18 HERR, ich warte auf dein Heil!

2.Mose 7,8-12:
8 Und der HERR sprach zu Mose und Aaron: 9 Wenn der Pharao zu euch sagen wird: Weist euch aus durch ein Wunder!, so sollst du zu Aaron sagen: Nimm deinen Stab und wirf ihn hin vor dem Pharao, dass er zur Schlange werde!
10 Da gingen Mose und Aaron hinein zum Pharao und taten, wie ihnen der HERR geboten hatte. Und Aaron warf seinen Stab hin vor dem Pharao und vor seinen Großen und er ward zur Schlange.
11 Da ließ der Pharao die Weisen und Zauberer rufen und die ägyptischen Zauberer taten ebenso mit ihren Künsten: 12 Ein jeder warf seinen Stab hin, da wurden Schlangen daraus; aber Aarons Stab verschlang ihre Stäbe.

4.Mose 21,4-9:

4 Da brachen sie auf von dem Berge Hor in Richtung auf das Schilfmeer, um das Land der Edomiter zu umgehen. Und das Volk wurde verdrossen auf dem Wege 5 und redete wider Gott und wider Mose: Warum hast du uns aus Ägypten geführt, dass wir sterben in der Wüste? Denn es ist kein Brot noch Wasser hier und uns ekelt vor dieser mageren Speise.
6 Da sandte der HERR feurige Schlangen unter das Volk; die bissen das Volk, dass viele aus Israel starben.
7 Da kamen sie zu Mose und sprachen: Wir haben gesündigt, dass wir wider den HERRN und wider dich geredet haben. Bitte den HERRN, dass er die Schlangen von uns nehme. Und Mose bat für das Volk.
8 Da sprach der HERR zu Mose: Mache dir eine eherne Schlange und richte sie an einer Stange hoch auf. Wer gebissen ist und sieht sie an, der soll leben.
9 Da machte Mose eine eherne Schlange und richtete sie hoch auf. Und wenn jemanden eine Schlange biss, so sah er die eherne Schlange an und blieb leben.

Jeremia 18,1-6:
1 Dies ist das Wort, das geschah vom HERRN zu Jeremia: 2 Mach dich auf und geh hinab in des Töpfers Haus; dort will ich dich meine Worte hören lassen.
3 Und ich ging hinab in des Töpfers Haus, und siehe, er arbeitete eben auf der Scheibe.
4 Und der Topf, den er aus dem Ton machte, missriet ihm unter den Händen. Da machte er einen andern Topf daraus, wie es ihm gefiel.
5 Da geschah des HERRN Wort zu mir: 6 Kann ich nicht ebenso mit euch umgehen, ihr vom Hause Israel, wie dieser Töpfer?, spricht der HERR. Siehe, wie der Ton in des Töpfers Hand, so seid auch ihr vom Hause Israel in meiner Hand.

1.Könige 7,44-46 (Rev. Elberfelder):
… 44 das eine Meer und die zwölf Rinder unter dem Meer; 45 und die Töpfe und die Schaufeln und die Sprengschalen. Alle diese Geräte, die Hiram dem König Salomo für das Haus des HERRN machte, waren aus blanker Bronze.
46 In der Jordanebene ließ der König sie gießen in der Erdgießerei zwischen Sukkot und Zaretan.

1.Mose 2,6-8:
… 6 aber ein Nebel stieg auf von der Erde und feuchtete alles Land.
7 Da machte Gott der HERR den Menschen aus Erde vom Acker und blies ihm den Odem des Lebens in seine Nase. Und so ward der Mensch ein lebendiges Wesen.
8 Und Gott der HERR pflanzte einen Garten in Eden gegen Osten hin und setzte den Menschen hinein, den er gemacht hatte.

2.Mose 14,24-27:
24 Als nun die Zeit der Morgenwache kam, schaute der HERR auf das Heer der Ägypter aus der Feuersäule und der Wolke und brachte einen Schrecken über ihr Heer 25 und hemmte die Räder ihrer Wagen und machte, dass sie nur schwer vorwärts kamen. Da sprachen die Ägypter: Lasst uns fliehen vor Israel; der HERR streitet für sie wider Ägypten.
26 Aber der HERR sprach zu Mose: Recke deine Hand aus über das Meer, dass das Wasser wiederkomme und herfalle über die Ägypter, über ihre Wagen und Männer.
27 Da reckte Mose seine Hand aus über das Meer, und das Meer kam gegen Morgen wieder in sein Bett, und die Ägypter flohen ihm entgegen. So stürzte der HERR sie mitten ins Meer.

Amen und Amen.

In Seiner Zuversicht
,

Daniel Glimm





TOP