zurück zur Übersicht


Da sind die Sterne, die in ihren Positionen Krieg gegen die Finsternis führen!

07.12.2011, Daniel Glimm


Prophezeit am 05. Dezember 2011, Najoth Berlin- Spandau

“Da ist die führende Schlachtreihe der Finsternis, die versucht Meine Heiligen in dieser Zeit einzuschüchtern!
Es ist eine Feuerlinie, von der feurige Pfeile aus dem Bereich der Finsternis auf Meine Heiligen abgeschossen wurden!
Jetzt ist es wichtig, dass ihr mit eurem geisterfüllten Glauben, die feurigen Pfeile abwehrt und auf Meine Uhrzeit blickt, um den Kairoszeitpunkt zu ergreifen, der erhöht vor euren Augen liegt (vgl. Epheser 6,16 i.V.m. Jesaja 21,5)!
Schaut in den dunklen Nachthimmel und erkennt euer Erbe sowie eure familiären Zusammenschlüsse, die Ich für diese Zeit für euch ins Leben gerufen habe (vgl. 1.Mose 15,5; 1.Mose 37,9-11)!
Nicht der ist Mein Bruder, Meine Schwester und Meine Mutter, die es von außen her sind, sondern die den Willen Meines Vaters tun, spricht Jesus (vgl. Matthäus 12,47-50)!
Da sind Meine Engel, die Zeboim, die ihr in ihren Positionen seht, so wie es der Diener von Elisa tat, spricht der HERR (vgl. 2.Könige 6,15-17)!
Da sind die festgelegten Punkte inmitten von Dunkelheit, die euch in der Zeit des geistlichen Kampfes ermutigen voranzugehen und die Zeiten auszukaufen, spricht der HERR (vgl. Epheser 5,16; Kolosser 4,5; Matthäus 24,30a i.V.m. Apostelgeschichte 2,19 )!
Verstehe Mein Geheimnis des Oriongürtels und des Siebengestirns, über die Ich zu Hiob sprach (vgl. Hiob 9,9; Hiob 38,31-33)!
Es geht um die größere Freisetzung Meiner prophetischen Kraft in Wahrheit und Meine dadurch ausgeübte Umarmung um Jerusalem!
Meine Arme umschließen Meine Stadt, ja Meine Braut und Ich werde dadurch eine feurige Mauer um sie sein, spricht der HERR (vgl. Lukas 13,34 i.V.m. Sacharja 2,9)!
Volk Gottes fürchte dich nicht; es ist nicht Astrologie, sondern die Konstellation Meiner kriegerischen Engel, die wie Gazellen auf den Bergen stehen, um euch dabei zu helfen auf die nächste Anhöhe Meiner Gegenwart zu springen, spricht der HERR (vgl. Richter 5,20)!
War Satan nicht, bevor er von Mir abfiel ein schöner Morgenstern (vgl. Jesaja 14,12)?
Achtet auf Meine Festlegungen für eurer Leben, die Meine Verheißungen sind und richtet euch danach aus!”


Bibelstellen zu dem prophetischen Reden

Epheser 6,16:
16 Vor allen Dingen aber ergreift den Schild des Glaubens, mit dem ihr auslöschen könnt alle feurigen Pfeile des Bösen, …

Jesaja 21,5:
5 Deckt den Tisch, breitet den Teppich aus, esst und trinkt! Macht euch auf, ihr Fürsten, salbt den Schild!

1.Mose 15,5:
5 Und er hieß ihn (Anm.: Abraham) hinausgehen und sprach: Sieh gen Himmel und zähle die Sterne; kannst du sie zählen? Und sprach zu ihm: So zahlreich sollen deine Nachkommen sein!

1.Mose 37,9-11:
9 Und er hatte noch einen zweiten Traum, den erzählte er seinen Brüdern und sprach: Ich habe noch einen Traum gehabt; siehe, die Sonne und der Mond und elf Sterne neigten sich vor mir.
10 Und als er das seinem Vater und seinen Brüdern erzählte, schalt ihn sein Vater und sprach zu ihm: Was ist das für ein Traum, den du geträumt hast? Soll ich und deine Mutter und deine Brüder kommen und vor dir niederfallen?
11 Und seine Brüder wurden neidisch auf ihn. Aber sein Vater behielt diese Worte.

Matthäus 12,47-50:
47 Da sprach einer zu ihm (Anm.: Jesus): Siehe, deine Mutter und deine Brüder stehen draußen und wollen mit dir reden.
48 Er antwortete aber und sprach zu dem, der es ihm ansagte: Wer ist meine Mutter und wer sind meine Brüder?
49 Und er streckte die Hand aus über seine Jünger und sprach: Siehe da, das ist meine Mutter und das sind meine Brüder!
50 Denn wer den Willen tut meines Vaters im Himmel, der ist mir Bruder und Schwester und Mutter.

2.Könige 6,15-17:
15 Und der Diener des Mannes Gottes stand früh auf und trat heraus, und siehe, da lag ein Heer um die Stadt mit Rossen und Wagen. Da sprach sein Diener zu ihm: O weh, mein Herr! Was sollen wir nun tun?
16 Er sprach: Fürchte dich nicht, denn derer sind mehr, die bei uns sind, als derer, die bei ihnen sind!
17 Und Elisa betete und sprach: HERR, öffne ihm die Augen, dass er sehe! Da öffnete der HERR dem Diener die Augen und er sah, und siehe, da war der Berg voll feuriger Rosse und Wagen um Elisa her.

Epheser 5,16:
… 16 und kauft die Zeit aus; denn es ist böse Zeit.

Kolosser 4,5:
5 Verhaltet euch weise gegenüber denen, die draußen sind, und kauft die Zeit aus.

Matthäus 24,30a:
30a Und dann wird erscheinen das Zeichen des Menschensohns am Himmel.

Apostelgeschichte 2,19:
19 Und ich will Wunder tun oben am Himmel und Zeichen unten auf Erden, Blut und Feuer und Rauchdampf; …

Hiob 9,9:
9 Er macht den Wagen am Himmel und den Orion und das Siebengestirn und die Sterne des Südens.

Hiob 38,31-33:
31 Kannst du die Bande des Siebengestirns zusammenbinden oder den Gürtel des Orion auflösen?
32 Kannst du die Sterne des Tierkreises aufgehen lassen zur rechten Zeit oder die Bärin samt ihren Jungen heraufführen?
33 Weißt du des Himmels Ordnungen, oder bestimmst du seine Herrschaft über die Erde?

Lukas 13,34:
34 Jerusalem, Jerusalem, die du tötest die Propheten und steinigst, die zu dir gesandt werden, wie oft habe ich deine Kinder versammeln wollen wie eine Henne ihre Küken unter ihre Flügel und ihr habt nicht gewollt!

Sacharja 2,9:
9 Doch ich will, spricht der HERR, eine feurige Mauer rings um sie her sein und will mich herrlich darin erweisen.

Richter 5,20:
20 Vom Himmel her kämpften die Sterne, von ihren Bahnen stritten sie wider Sisera.

Jesaja 14,12:
12 Wie bist du vom Himmel gefallen, du schöner Morgenstern! Wie wurdest du zu Boden geschlagen, der du alle Völker niederschlugst!

Amen und Amen.

Im Kampf gegen die Finsternis
,

Daniel Glimm





TOP