zurück zur Übersicht


Da ist plötzliches Licht am Ende des Tunnels!

29.11.2011, Daniel Glimm


Prophezeit am 28. November 2011, Najoth Berlin- Spandau

“Da sind die Wasser, die von Rahab aufgewühlt sind, um dir vormachen zu wollen, dass es die Stunden der Ausweglosigkeit und der Dunkelheit sind aber der HERR sagt: “Blicke nicht mit dem fleischlichen Auge auf die Umstände und mache dir auf diese Weise nicht die Dinge plausibel, weil Ich Mich bewege und die Wasser aufwallen lasse, um Bitterkeit, Krankheit und Hoffnungslosigkeit zu entfernen, damit du in einer neuen Frische der Salbung stehst, die Ich dir bevor du im Mutterleib geformt wurdest, zugeteilt habe (vgl. 2.Mose 15,25; Johannes 5,3-4;2.Könige 6,5-7)!”
Da ist Mein Geist, der über den Wassern vibriert, um Meine kreative Kraft zu offenbaren, spricht der HERR (vgl. 1.Mose 1,2-5)!
Sei darauf vorbereitet plötzlich Licht am Ende des Tunnels zu sehen! Es geht um das plötzliche aufstrahlende Licht in der Dunkelheit (vgl. Matthäus 4,16)!
Es geht um das Wort Gottes in Kraft, um den richtigen Weg zu weisen (vgl. Psalm 119,105)!
Trete in die Zeit der kreativen Kraft Gottes ein, um in deiner Regierungsautorität zuzunehmen, weil du in der Vergangenheit nicht davon abgelassen hast, dich in dem Wort Gottes und Seiner Gegenwart zuzubereiten!
Die Stunden der Dunkelheit, sind für dich die Stunden der Regierungsautorität und Intimität mit dem König, damit du in der Lage bist deiner Zukunft zu befehlen, sich nach dem vollkommenen Willen Gottes auszurichten, spricht der Geist des Propheten (vgl. Ester 2,14)!
Du wartest darauf, dass eine Tür aufgeht und der HERR spricht: “Jetzt ist die Zeit, in der du die Tür öffnen musst, um in Meiner Königreichsautorität zuzunehmen!
Empfange Strategien, die dich in Freude feiern lassen und den Plan der Finsternis zerstören (vgl. Ester 5,1-2.4 i.V.m. Psalm 23,5)!
Da ist das Delta, das dir die Möglichkeit gibt in Kühnheit zu dem Thron der Gnade durchzubrechen und deine Zeiten zu verändern (vgl. Hebräer 4,16)!
Erlaube es in dieser Zeit nicht, dass du in einem Zeitfenster gefangen bleibst, sondern erlöse die Zeit (vgl. Apostelgeschichte 3,19-20; Epheser 5,15-16; Kolosser 4,5-6)!
Es geht um die Abnahme und die Zunahme (vgl. Johannes 3,30)! Es geht um das Portal der Buße und Umkehr (vgl. Matthäus 3,2.4 i.V.m. Matthäus 19,24)!
Sei auf eine plötzliche Veränderung vorbereitet, die mit einer Phase der Geduld beginnt und in die Zeit der Ausdehnung führt, um dich am Ende in deinem Vorankommen mit Jesus zu beschleunigen und den Auftrag zu erfüllen (vgl. Johannes 20,21-22)!
Achte auf die Türen, die vor dir sind, um die richtige Tür zu öffnen! Mache nicht den zweiten Schritt vor dem ersten Schritt!
Suche Mich nicht in der Zeit von Chronos, sondern bewege dich in Meinem Kairos, spricht der HERR!
Spreche nicht die Uhrzeit, sondern erkenne Meine Verheißung hinter der Zeit!
Suche Mich nicht im Grab, sondern auf dem Thron (vgl. Lukas 24,5-6 i.V.m. Kolosser 3,1-2)!
Suche Mich nicht im Gericht, sondern in Meiner regierenden Gnade!
Suche Mich nicht im Buchstaben, sondern im Geist, spricht der HERR (vgl. 2.Korinther 3,6)!”


Bibelstellen zu dem prophetischen Reden

2.Mose 15,25:
25 Er (Anm.: Mose) schrie zu dem HERRN und der HERR zeigte ihm ein Holz; das warf er ins Wasser, da wurde es süß.

Johannes 5,3-4:
… 3 in denen lagen viele Kranke, Blinde, Lahme, Ausgezehrte.
“Sie warteten darauf, dass sich das Wasser bewegte. 4 Denn der Engel des Herrn fuhr von Zeit zu Zeit herab in den Teich und bewegte das Wasser. Wer nun zuerst hinein stieg, nachdem sich das Wasser bewegt hatte, der wurde gesund, an welcher Krankheit er auch litt.”

2.Könige 6,5-7:
5 Und als einer einen Stamm fällte, fiel ihm das Eisen ins Wasser. Und er schrie: O weh, mein Herr! Und dazu ist's noch entliehen!
6 Aber der Mann Gottes sprach: Wo ist's hingefallen? Und als er ihm die Stelle zeigte, schnitt er einen Stock ab und stieß dahin. Da schwamm das Eisen.
7 Und er sprach: Heb es auf! Da streckte er seine Hand aus und nahm es.

1.Mose 1,2-5:
2 Und die Erde war wüst und leer, und es war finster auf der Tiefe; und der Geist Gottes schwebte (Anm.: vibrierte) auf dem Wasser.
3 Und Gott sprach: Es werde Licht! Und es ward Licht.
4 Und Gott sah, dass das Licht gut war. Da schied Gott das Licht von der Finsternis 5 und nannte das Licht Tag und die Finsternis Nacht. Da ward aus Abend und Morgen der erste Tag.

Matthäus 4,16:
“ … 16 das Volk, das in Finsternis saß, hat ein großes Licht gesehen; und denen, die saßen am Ort und im Schatten des Todes, ist ein Licht aufgegangen.”

Psalm 119,105:
105 Dein Wort ist meines Fußes Leuchte und ein Licht auf meinem Wege.

Ester 2,14:
14 Und wenn sie am Abend hineingegangen war, ging sie am Morgen von ihm in das andere Frauenhaus, unter die Hand des Schaaschgas, des königlichen Kämmerers, des Hüters der Nebenfrauen. Und sie durfte nicht wieder zum König kommen, es sei denn, sie gefiele dem König und er ließe sie mit Namen rufen.

Ester 5,1-2.4:
1 Und am dritten Tage zog sich Ester königlich an und trat in den inneren Hof am Palast des Königs gegenüber dem Palast des Königs. Und der König saß auf seinem königlichen Thron im königlichen Saale gegenüber dem Tor des Palastes.
2 Und als der König die Königin Ester im Hofe stehen sah, fand sie Gnade vor seinen Augen. Und der König streckte das goldene Zepter in seiner Hand gegen Ester aus. Da trat Ester herzu und rührte die Spitze des Zepters an.
4 Ester sprach: Gefällt es dem König, so komme der König mit Haman heute zu dem Mahl, das ich bereitet habe.

Psalm 23,5:
5 Du bereitest vor mir einen Tisch im Angesicht meiner Feinde. Du salbest mein Haupt mit Öl und schenkest mir voll ein.

Hebräer 4,16:
16 Darum lasst uns hinzutreten mit Zuversicht zu dem Thron der Gnade, damit wir Barmherzigkeit empfangen und Gnade finden zu der Zeit, wenn wir Hilfe nötig haben.

Apostelgeschichte 3,19-20:
19 So tut nun Buße und bekehrt euch, dass eure Sünden getilgt werden, 20 damit die Zeit der Erquickung komme von dem Angesicht des Herrn und er den sende, der euch zuvor zum Christus bestimmt ist: Jesus.

Epheser 5,15-16:
15 So seht nun sorgfältig darauf, wie ihr euer Leben führt, nicht als Unweise, sondern als Weise,
16 und kauft (Anm.: erlöst) die Zeit aus; denn es ist böse Zeit.

Kolosser 4,5-6:
5 Verhaltet euch weise gegenüber denen, die draußen sind, und kauft die Zeit aus.
6 Eure Rede sei allezeit freundlich und mit Salz gewürzt, dass ihr wisst, wie ihr einem jeden antworten sollt.

Johannes 3,30:
30 Er (Anm.: Jesus) muss wachsen, ich aber muss abnehmen.

Matthäus 3,2.4:
… 2 und sprach: Tut Buße, denn das Himmelreich ist nahe herbeigekommen!
4 Er aber, Johannes, hatte ein Gewand aus Kamelhaaren an und einen ledernen Gürtel um seine Lenden; seine Speise aber waren Heuschrecken und wilder Honig.

Matthäus 19,24:
24 Und weiter sage ich euch: Es ist leichter, dass ein Kamel durch ein Nadelöhr gehe, als dass ein Reicher ins Reich Gottes komme.

Johannes 20,21-22:
21 Da sprach Jesus abermals zu ihnen: Friede sei mit euch! Wie mich der Vater gesandt hat, so sende ich euch.
22 Und als er das gesagt hatte, blies er sie an und spricht zu ihnen: Nehmt hin den Heiligen Geist!

Lukas 24,5-6:
5 Sie aber erschraken und neigten ihr Angesicht zur Erde. Da sprachen die zu ihnen: Was sucht ihr den Lebenden bei den Toten?
6 Er ist nicht hier, er ist auferstanden. Gedenkt daran, wie er euch gesagt hat, als er noch in Galiläa war: …

Kolosser 3,1-2:
1 Seid ihr nun mit Christus auferstanden, so sucht, was droben ist, wo Christus ist, sitzend zur Rechten Gottes.
2 Trachtet nach dem, was droben ist, nicht nach dem, was auf Erden ist.

2.Korinther 3,6:
… 6 der uns auch tüchtig gemacht hat zu Dienern des neuen Bundes, nicht des Buchstabens, sondern des Geistes. Denn der Buchstabe tötet, aber der Geist macht lebendig.

Amen und Amen.

In Seinem Delta,

Daniel Glimm





TOP