zurück zur Übersicht


Erhalte Zurüstung in der Wüste Juda!

05.11.2011, Daniel Glimm


Prophezeit am 01. November 2011, Najoth Berlin- Spandau

“Da ist die Wüste von Juda, in die du eingetreten bist, um die befreiende Kraft Meines Zeugnisses zu erhalten und nach mehr von Meiner Gegenwart zu verlangen, spricht der HERR (vgl. Psalm 63,1 i.V.m. Offenbarung 12,6.14)!
Es ist der gewaltige Durst und Hunger nach Gott, um Ihn mehr zu sehen und zu erkennen (vgl. Psalm 63,2-3 i.V.m. Matthäus 11,12)!
Lobe Mich inmitten von Dürre, weil Ich in dir Beständigkeit, größere Widerstands- und  Regierungskraft entwickle, spricht der HERR!
Da ist das von Gott gesetzte Maß in deinem Leben, das voll gefüllt ist!
Das ist der Grund, warum du von der alten Schlange herausgefordert wurdest, spricht der Geist des Propheten!
Ich begegne dir in dieser Zeit als der Löwe von Juda, um das einschüchternde Brüllen des Chaosbringers zu zerreißen, spricht der HERR!
Da ist höhere Regierungsgewalt in die Ich dich setze, weil du dich von Meinem Wort hast beflügeln lassen!
Ich bringe dich an einen heiligen Ort, der für dich dazu gesetzt ist, dass du Mich mehr erkennst, spricht der HERR (vgl. Offenbarung 12,14 i.V.m. Hebräer 12,14)!
Da ist der Ruf von Ismael, der auf die tiefen Wasser in Christus hinweist!
Verstehe das Geheimnis und die Kraft deiner Bestimmung in Christus, um in der Weisheit und Erkenntnis Gottes zuzunehmen (vgl. 1.Mose 21,17-19 i.V.m. Kolosser 2,3)!
Dein Lobpreis in der Wüste ist der Schlüssel, das Ziel genau zu treffen!
Ergreife die apostolische Strategie, die dir durch den Löwen von Juda überbracht wird, spricht der Geist des Propheten!
Fürchte dich nicht, den Teufel beim Namen zu nennen und ihn in die Schranken zu weisen, weil du erkannt hast, dass humanistisches Gedankengut und die Ehre von Menschen keinen Platz mehr in deinem Herzen haben (vgl. Matthäus 4,10 i.V.m. Matthäus 16,23)!”


Bibelstellen zu dem prophetischen Reden

Psalm 63,1:
1 Ein Psalm Davids, als er in der Wüste Juda war.

Offenbarung 12,6.14:
6 Und die Frau entfloh in die Wüste, wo sie einen Ort hatte, bereitet von Gott, dass sie dort ernährt werde tausendzweihundertundsechzig Tage.
14 Und es wurden der Frau gegeben die zwei Flügel des großen Adlers, dass sie in die Wüste flöge an ihren Ort, wo sie ernährt werden sollte eine Zeit und zwei Zeiten und eine halbe Zeit fern von dem Angesicht der Schlange.

Psalm 63,2-3:
2 Gott, du bist mein Gott, den ich suche. Es dürstet meine Seele nach dir, mein ganzer Mensch verlangt nach dir aus trockenem, dürrem Land, wo kein Wasser ist.
3 So schaue ich aus nach dir in deinem Heiligtum, wollte gerne sehen deine Macht und Herrlichkeit.

Matthäus 11,12:
12 Aber von den Tagen Johannes des Täufers bis heute leidet das Himmelreich Gewalt, und die Gewalttätigen reißen es an sich.

Offenbarung 12,14:
14 Und es wurden der Frau gegeben die zwei Flügel des großen Adlers, dass sie in die Wüste flöge an ihren Ort, wo sie ernährt werden sollte eine Zeit und zwei Zeiten und eine halbe Zeit fern von dem Angesicht der Schlange.

Hebräer 12,14:
14 Jagt dem Frieden nach mit jedermann und der Heiligung, ohne die niemand den Herrn sehen wird, …

1.Mose 21,17-19:
17 Da erhörte Gott die Stimme des Knaben (Anm.: Ismael). Und der Engel Gottes rief Hagar vom Himmel her und sprach zu ihr: Was ist dir, Hagar? Fürchte dich nicht; denn Gott hat gehört die Stimme des Knaben, der dort liegt.
18 Steh auf, nimm den Knaben und führe ihn an deiner Hand; denn ich will ihn zum großen Volk machen.
19 Und Gott tat ihr die Augen auf, dass sie einen Wasserbrunnen sah. Da ging sie hin und füllte den Schlauch mit Wasser und tränkte den Knaben.

Kolosser 2,3:
… 3 in welchem verborgen liegen alle Schätze der Weisheit und der Erkenntnis.

Matthäus 4,10:
10 Da sprach Jesus zu ihm: Weg mit dir, Satan! Denn es steht geschrieben (vgl. 5.Mose 6,13): “Du sollst anbeten den Herrn, deinen Gott, und ihm allein dienen.”

Matthäus 16,23:
23 Er aber wandte sich um und sprach zu Petrus: Geh weg von mir, Satan! Du bist mir ein Ärgernis; denn du meinst nicht, was göttlich, sondern was menschlich ist.

Amen und Amen.

Mit erhobenen Händen des Lobes,

Daniel Glimm





TOP