zurück zur Übersicht


Erlaube es, dass dein Potential gebraucht wird!

20.09.2011, Daniel Glimm


Prophezeit am 14. September 2011, Najoth Berlin- Spandau

“Da ist der Topf und das Mehl! Da ist der Krug und das Öl, das in dir darauf wartet von den Händen Gottes zu einem lebendigen Brot geformt zu werden, um die Zelte der Feinde auf den Kopf zu stellen!
Es geht um die Kraft der lebendigen Worte Gottes, die aus dir herausrollen sollen, um zum Umdenken zu veranlassen, spricht der Geist des Propheten!
Achte darauf, dass dein Herz weit und tief in Jesus gegründet ist, um die Liebe Gottes in ihrer Fülle zu erfassen (vgl. Epheser 3,16-19)!
Da ist das Potential der Gerechtigkeit und der Kraft Gottes in dir, das von den Händen Gottes zusammengeknetet wird, um einen kraftvollen Laib des Wortes herzustellen, der in dieser Zeit Zerbruch und Durchbruch bringt (vgl. Richter 7,13; Johannes 6,35a i.V.m. Daniel 2,34; 1.Petrus 2,6-8)!
Erlaube es nicht, dass dich Trauer und Ausweglosigkeit überrennt und du den prophetischen Klang der Hoffnung nicht wahrnimmst!
Sei bereit die etablierte Gerechtigkeit und die Kraft Gottes in dir als Unterstützung für den Klang der Propheten zur Verfügung zu stellen!
Sei ein Träger und Unterstützer des prophetischen Klanges mit deiner Ausrüstung, die Gott dir gegeben hat, spricht der Geist des Propheten!
Da sind viele Propheten, die ihren Bestimmungsort wechseln, weil sie durch einen frischen und neuen Ruf Gottes aufgefordert werden Kraft, Hoffnung und Zunahme in den Bereich von Trauer und Hoffnungslosigkeit zu bringen (vgl. 1.Könige 17,7-9.14-16)!
Die Propheten erkennen die Substanz des Wortes und das Maß des Geistes in den Herzen der trauernden Menschen und tragen dazu bei, dass der Klang der Stärke und Kraft aus ihrem Mund ertönt!
Es ist das Öl auf dem Buchstaben des Wortes! Es ist das ölige Brot, das Gunst und Segen freisetzt, spricht der Geist des Propheten (vgl. 1.Mose 49,20; 5.Mose 33,24-25 i.V.m. 2.Korinther 3,6)!
Erlaube den Händen Gottes, das Maß deines Potentials in dir zusammenzukneten, damit du in Seiner frischen, prophetischen Kraft und dem Überblick des großen Adlers vorangehen kannst (vgl. Jesaja 40,31 i.V.m. Offenbarung 12,14)!
Da ist die Zeit deiner persönlichen Zunahme in Christus Jesus und die kommende Zeit der Etablierung der Ordnung Gottes in deinem Umfeld (vgl. 1.Könige 17,14 i.V.m. Hiob 28,25-26)!”

Bibelstellen zu dem prophetischen Reden

Epheser 3,16-19:
… 16 dass er euch Kraft gebe nach dem Reichtum seiner Herrlichkeit, stark zu werden durch seinen Geist an dem inwendigen Menschen, 17 dass Christus durch den Glauben in euren Herzen wohne und ihr in der Liebe eingewurzelt und gegründet seid.
18 So könnt ihr mit allen Heiligen begreifen, welches die Breite und die Länge und die Höhe und die Tiefe ist, 19 auch die Liebe Christi erkennen, die alle Erkenntnis übertrifft, damit ihr erfüllt werdet mit der ganzen Gottesfülle.

Richter 7,13:
13 Als nun Gideon kam, siehe, da erzählte einer einem andern einen Traum und sprach: Siehe, ich habe geträumt: Ein Laib Gerstenbrot rollte zum Lager der Midianiter; und er kam an das Zelt, stieß es um, dass es einfiel, und kehrte es um, das Oberste zuunterst, sodass das Zelt am Boden lag.

Johannes 6,35a:
35a Jesus aber sprach zu ihnen: Ich bin das Brot des Lebens.

Daniel 2,34:
34 Das sahst du, bis ein Stein herunterkam, ohne Zutun von Menschenhänden; der traf das Bild an seinen Füßen, die von Eisen und Ton waren, und zermalmte sie.

1.Petrus 2,6-8:
6 Darum steht in der Schrift: “Siehe, ich lege in Zion einen auserwählten, kostbaren Eckstein; und wer an ihn glaubt, der soll nicht zuschanden werden.”
7 Für euch nun, die ihr glaubt, ist er kostbar; für die Ungläubigen aber ist “der Stein, den die Bauleute verworfen haben und der zum Eckstein geworden ist, 8 ein Stein des Anstoßes und ein Fels des Ärgernisses”; sie stoßen sich an ihm, weil sie nicht an das Wort glauben, wozu sie auch bestimmt sind.

1.Könige 17,7-9.14-16:
7 Und es geschah nach einiger Zeit, dass der Bach vertrocknete; denn es war kein Regen im Lande.
8 Da kam das Wort des HERRN zu ihm: 9 Mach dich auf und geh nach Zarpat, das bei Sidon liegt, und bleibe dort; denn ich habe dort einer Witwe geboten, dich zu versorgen.
14 Denn so spricht der HERR, der Gott Israels: Das Mehl im Topf soll nicht verzehrt werden, und dem Ölkrug soll nichts mangeln bis auf den Tag, an dem der HERR regnen lassen wird auf Erden.
15 Sie ging hin und tat, wie Elia gesagt hatte. Und er aß und sie auch und ihr Sohn Tag um Tag.
16 Das Mehl im Topf wurde nicht verzehrt, und dem Ölkrug mangelte nichts nach dem Wort des HERRN, das er durch Elia geredet hatte.

1.Mose 49,20:
20 Aschers Brot wird fett sein, und er wird leckere Speise wie für Könige geben.

5.Mose 33,24-25:
24 Und über Ascher sprach er: Ascher ist gesegnet unter den Söhnen. Er sei der Liebling seiner Brüder und tauche seinen Fuß in Öl.
25 Von Eisen und Erz sei der Riegel deiner Tore; dein Alter sei wie deine Jugend!

2.Korinther 3,6:
… 6 der uns auch tüchtig gemacht hat zu Dienern des neuen Bundes, nicht des Buchstabens, sondern des Geistes. Denn der Buchstabe tötet, aber der Geist macht lebendig.

Jesaja 40,31:
… 31 aber die auf den HERRN harren, kriegen neue Kraft, dass sie auffahren mit Flügeln wie Adler, dass sie laufen und nicht matt werden, dass sie wandeln und nicht müde werden.

Offenbarung 12,14:
14 Und es wurden der Frau gegeben die zwei Flügel des großen Adlers, dass sie in die Wüste flöge an ihren Ort, wo sie ernährt werden sollte eine Zeit und zwei Zeiten und eine halbe Zeit fern von dem Angesicht der Schlange.

1.Könige 17,14:
14 Denn so spricht der HERR, der Gott Israels: Das Mehl im Topf soll nicht verzehrt werden, und dem Ölkrug soll nichts mangeln bis auf den Tag, an dem der HERR regnen lassen wird auf Erden.

Hiob 28,25-26:
25 Als er dem Wind sein Gewicht gegeben und dem Wasser sein Maß gesetzt, 26 als er dem Regen ein Gesetz gegeben hat und dem Blitz und Donner den Weg: …

Amen und Amen.

Den Topf und den Krug tragend
,

Daniel Glimm





TOP