zurück zur Übersicht


Gemeinde zu Ephesus, sei bereit!

24.08.2011, Daniel Glimm


Prophezeit am 15. August 2011, Najoth Berlin- Spandau

“Da ist das Verlangen von mehr nach Jesus! Da ist der Hinweis, die Position der Apostel in den Regionen zu verstehen, spricht der Geist des Propheten!
Es sind die Diener, die sich mit der Hand Jesu bewegen und das Maß der Offenbarung des Himmels für diese Zeit richtig auf der Erde verwalten (vgl. Offenbarung 2,1 i.V.m. Jesaja 40,12)!
Da ist der Zeigefinger Jesu, der auf die Autorität der Gemeinde Jesu in der Region zeigt, die gesichert bleiben muss!
Achtet auf den Schlüssel der Liebe Gottes, der berechtigt an dem hohen Ort des Überblicks zu stehen, um klar das Land der Verheißung für die Zukunft zu erkennen und die Führung dazu beauftragt, mit apostolischer Strategie, die Salbung auf die Generationen zu übertragen, spricht der Geist des HERRN (vgl. 5.Mose 3,27-28 i.V.m. Offenbarung 2,4-5; 1.Korinther 13,13)!
Haltet eure Stellung der Autorität in der Region, indem ihr euch in dem Zentrum der Liebe Gottes zueinander bewegt.
Da sind Zusammenkünfte, die zu Zusammenschlüssen führen und dadurch den Himmel auf die Erde ziehen!
Da ist Bitterkeit und Selbsterdachtes in den Salbungsgefäßen der Ämter und geistlichen Bewegungen, das durch Meine Braut erkannt und gebannt wird, spricht Jesus (vgl. Offenbarung 2,2 i.V.m. 2.Könige 4,39-41)!
Bleibe standhaft und gehe voran, weil Ich dich mit Meinen Worten des Lebens ernähre, die du in Kraft in deinem Umfeld umsetzen wirst (vgl. Offenbarung 2,7 i.V.m. Hesekiel 47,12)!
Da ist Meine Gunst, die Ich euch durch die apostolische Salbung zukommen lasse und euch ermutige den Weg mit Mir weiter in Zuversicht fortzusetzen (vgl. Epheser 6,21-22)!
Achtet auf die Botschaft, die aus der apostolischen Lehre zu euch gebracht wird und Zerstörung über die Mächte der Finsternis in der Region bringt (vgl. Apostelgeschichte 2,42)! Es ist die Botschaft, die zur Umkehr veranlasst und das Böse abwendet, spricht der Geist des Propheten (vgl. Apostelgeschichte 18,24-25)!
Da sind Heilige, die in ihrer Salbung zunehmen, weil sie in Kontakt mit Propheten und deren Weisheit gekommen sind!
Dies führt dazu, dass größere Gnade auf die Heiligen fällt und sie einen größeren Einfluss erhalten, um verstärkter den Widerstand durch die Kraft des Wortes Gottes zu zerbrechen (vgl. Apostelgeschichte 18,26-28)!
Menschen werden von einem neuen Weg sprechen, ein Weg, den sie auch den Besseren nennen (vgl. 1.Korinther 12,31)!
Da sind Menschen, die wiedergeboren sind und auf eine neue Ebene der apostolisch-prophetischen Kraft Gottes treten, die sie zuvor noch nie kannten (vgl. Apostelgeschichte 19,4-7)!
Es geht um das Feuer, das höher und heißer brennt, spricht der Geist des Propheten!
Fürchte nicht die Trennung, die stattfindet, weil du in eine neue Ebene hineinrittst, um das apostolische und prophetische Potential besser zu verstehen (vgl. Apostelgeschichte 19,9 i.V.m. Epheser 1,17-19)!
Da sind ungewöhnliche Zeichen und Wunder der Heilung und Befreiung, die mit deiner Person im Zusammenhang stehen und du wirst immer mehr begreifen, was es heißt, Menschen im Auftrag von Jesus auszusenden, um das Werk des Königreiches Gottes zu offenbaren (vgl. Apostelgeschichte 19,11-12)!
Von Menschen erdachte Pläne und Vorgehensweisen werden zurückgedrängt und Gottes Plan nach vorne gerückt!
Okkulte Kräfte sind dabei abzunehmen, weil Jesus in die Region durch die Rechttaten Seines Volkes getreten ist (vgl. Apostelgeschichte 19,11-20)!
Da sind Sendungsbefehle, denen viele Heilige gegenüberstehen! Wisst jedoch, dass ihr nicht alleine gehen werdet!”


Bibelstellen zu dem prophetischen Reden

Offenbarung 2,1:
1 Dem Engel der Gemeinde in Ephesus schreibe: Das sagt, der da hält die sieben Sterne in seiner Rechten, der da wandelt mitten unter den sieben goldenen Leuchtern: …

Jesaja 40,12:
12 Wer misst die Wasser mit der hohlen Hand, und wer bestimmt des Himmels Weite mit der Spanne und fasst den Staub der Erde mit dem Maß und wiegt die Berge mit einem Gewicht und die Hügel mit einer Waage?

5.Mose 3,27-28:

27 Steige auf den Gipfel des Gebirges Pisga und hebe deine Augen auf nach Westen und nach Norden und nach Süden und nach Osten und sieh es mit deinen Augen; denn du wirst nicht über den Jordan hier gehen.
28 Und gebiete dem Josua, dass er getrost und unverzagt sei; denn er soll über den Jordan ziehen vor dem Volk her und soll ihnen das Land austeilen, das du sehen wirst.

Offenbarung 2,4-5:
4 Aber ich habe gegen dich, dass du die erste Liebe verlässt.
5 So denke nun daran, wovon du abgefallen bist, und tue Buße und tue die ersten Werke! Wenn aber nicht, werde ich über dich kommen und deinen Leuchter wegstoßen von seiner Stätte – wenn du nicht Buße tust.

1.Korinther 13,13:
13 Nun aber bleiben Glaube, Hoffnung, Liebe, diese drei; aber die Liebe ist die größte unter ihnen.

Offenbarung 2,2:

2 Ich kenne deine Werke und deine Mühsal und deine Geduld und weiß, dass du die Bösen nicht ertragen kannst; und du hast die geprüft, die sagen, sie seien Apostel und sind es nicht, und hast sie als Lügner befunden …

2.Könige 4,39-41:
39 Da ging einer aufs Feld, um Kraut zu sammeln, und fand ein Rankengewächs und pflückte sein Kleid voll mit wilden Gurken. Und als er kam, schnitt er's in den Topf zum Gemüse – sie kannten es aber nicht – 40 und legte es den Männern zum Essen vor. Als sie nun von dem Gemüse aßen, schrien sie und sprachen: O Mann Gottes, der Tod im Topf! Denn sie konnten es nicht essen.
41 Er aber sprach: Bringt Mehl her! Und er tat's in den Topf und sprach: Lege es den Leuten vor, dass sie essen! Da war nichts Böses mehr in dem Topf.

Offenbarung 2,7:
7 Wer Ohren hat, der höre, was der Geist den Gemeinden sagt! Wer überwindet, dem will ich zu essen geben von dem Baum des Lebens, der im Paradies Gottes ist.

Hesekiel 47,12:
12 Und an dem Strom werden an seinem Ufer auf beiden Seiten allerlei fruchtbare Bäume wachsen; und ihre Blätter werden nicht verwelken und mit ihren Früchten hat es kein Ende. Sie werden alle Monate neue Früchte bringen; denn ihr Wasser fließt aus dem Heiligtum. Ihre Früchte werden zur Speise dienen und ihre Blätter zur Arznei.

Epheser 6,21-22:
21 Damit aber auch ihr wisst, wie es um mich steht und was ich mache, wird euch Tychikus alles berichten, mein lieber Bruder und treuer Diener in dem Herrn, 22 den ich eben dazu gesandt habe zu euch, dass ihr erfahrt, wie es um uns steht, und dass er eure Herzen tröste.

Apostelgeschichte 2,42:
42 Sie blieben aber beständig in der Lehre der Apostel und in der Gemeinschaft und im Brotbrechen und im Gebet.

Apostelgeschichte 18,24-25:

24 Es kam aber nach Ephesus ein Jude mit Namen Apollos, aus Alexandria gebürtig, ein beredter Mann und gelehrt in der Schrift.
25 Dieser war unterwiesen im Weg des Herrn und redete brennend im Geist und lehrte richtig von Jesus, wusste aber nur von der Taufe des Johannes.

Apostelgeschichte 18,26-28:
26 Er fing an, frei und offen zu predigen in der Synagoge. Als ihn Aquila und Priszilla hörten, nahmen sie ihn zu sich und legten ihm den Weg Gottes noch genauer aus.
27 Als er aber nach Achaja reisen wollte, schrieben die Brüder an die Jünger dort und empfahlen ihnen, ihn aufzunehmen. Und als er dahin gekommen war, half er denen viel, die gläubig geworden waren durch die Gnade.
28 Denn er widerlegte die Juden kräftig und erwies öffentlich durch die Schrift, dass Jesus der Christus ist.

1.Korinther 12,31:
31 Strebt aber nach den größeren Gaben! Und ich will euch einen noch besseren Weg zeigen.

Apostelgeschichte 19,4-7:
4 Paulus aber sprach: Johannes hat getauft mit der Taufe der Buße und dem Volk gesagt, sie sollten an den glauben, der nach ihm kommen werde, nämlich an Jesus.
5 Als sie das hörten, ließen sie sich taufen auf den Namen des Herrn Jesus.
6 Und als Paulus die Hände auf sie legte, kam der Heilige Geist auf sie und sie redeten in Zungen und weissagten. 7 Es waren aber zusammen etwa zwölf Männer.

Apostelgeschichte 19,9:

9 Als aber einige verstockt waren und nicht glaubten und vor der Menge übel redeten von der Lehre, trennte er sich von ihnen und sonderte auch die Jünger ab und redete täglich in der Schule des Tyrannus.

Epheser 1,17-20:
… 17 dass der Gott unseres Herrn Jesus Christus, der Vater der Herrlichkeit, euch gebe den Geist der Weisheit und der Offenbarung, ihn zu erkennen.
18 Und er gebe euch erleuchtete Augen des Herzens, damit ihr erkennt, zu welcher Hoffnung ihr von ihm berufen seid, wie reich die Herrlichkeit seines Erbes für die Heiligen ist 19 und wie überschwänglich groß seine Kraft an uns, die wir glauben, weil die Macht seiner Stärke bei uns wirksam wurde, 20 mit der er in Christus gewirkt hat.

Apostelgeschichte 19,11-20:
11 Und Gott wirkte nicht geringe Taten durch die Hände des Paulus.
12 So hielten sie auch die Schweißtücher und andere Tücher, die er auf seiner Haut getragen hatte, über die Kranken, und die Krankheiten wichen von ihnen und die bösen Geister fuhren aus.
13 Es unterstanden sich aber einige von den Juden, die als Beschwörer umherzogen, den Namen des Herrn Jesus zu nennen über denen, die böse Geister hatten, und sprachen: Ich beschwöre euch bei dem Jesus, den Paulus predigt.
14 Es waren aber sieben Söhne eines jüdischen Hohenpriesters mit Namen Skevas, die dies taten.
15 Aber der böse Geist antwortete und sprach zu ihnen: Jesus kenne ich wohl und von Paulus weiß ich wohl; aber wer seid ihr?
16 Und der Mensch, in dem der böse Geist war, stürzte sich auf sie und überwältigte sie alle und richtete sie so zu, dass sie nackt und verwundet aus dem Haus flohen.
17 Das aber wurde allen bekannt, die in Ephesus wohnten, Juden und Griechen; und Furcht befiel sie alle und der Name des Herrn Jesus wurde hoch gelobt.
18 Es kamen auch viele von denen, die gläubig geworden waren, und bekannten und verkündeten, was sie getan hatten.
19 Viele aber, die Zauberei getrieben hatten, brachten die Bücher zusammen und verbrannten sie öffentlich und berechneten, was sie wert waren, und kamen auf fünfzigtausend Silbergroschen.
20 So breitete sich das Wort aus durch die Kraft des Herrn und wurde mächtig.

Amen und Amen.

An dem Tor von Ephesus sitzend,

Daniel Glimm





TOP