zurück zur Übersicht


Entferne die Eidechse aus deinem Autoritätsfeld!

07.08.2011, Daniel Glimm


Beachtung der Sicherheitslinien im Sandstrand

Heilige, wir befinden uns in einer Zeit, in der es wichtig ist, dass wir auf unsere Sicherheitslinien im Sandstrand bzw. auf unsere von Gott gesetzten Mauern achten, die das Feld unserer Verantwortung und Autorität beinhalten.
Wenn wir das nicht tun und unser Verantwortungsfeld ohne die Übereinstimmung mit dem Willen des Vaters ausdehnen, kann es zu Angriffen des Feindes kommen, der sich als "alte Schlange" in unser Territorium einschleicht (vgl. Prediger 10,8).

Prediger 10,8:
8 Wer eine Grube gräbt, der kann selbst hineinfallen, und wer eine Mauer einreißt, den kann eine Schlange beißen.

Da uns Jesus mit seinem Blut erkauft und zu Königen und Priestern berufen hat, ist es jetzt wichtig, dass wir auf unser geistliches (Anm.: Tempel= unser Leib) und natürliches Feld (Anm.: Palast= unser Verantwortungsfeld in der Familie, auf der Arbeit, …), in dem wir Verantwortung tragen, achten (vgl. Offenbarung 5,9-10).

Offenbarung 5,9-10:
… 9 und sie sangen ein neues Lied: Du bist würdig, zu nehmen das Buch und aufzutun seine Siegel; denn du bist geschlachtet und hast mit deinem Blut Menschen für Gott erkauft aus allen Stämmen und Sprachen und Völkern und Nationen 10 und hast sie unserm Gott zu Königen und Priestern gemacht, und sie werden herrschen auf Erden.

Der Angriffsversuch durch die alte Schlange

Die alte Schlange, die der Satan heißt, versucht mit Einflüssen von außen und auch durch falsches Hervorrufen von Gefühlen in unserer Seele von innen unsere Sicherheitsmauer zu durchbrechen, die im Zusammenhang mit der Ordnung Gottes steht.
Wir dürfen jetzt nicht zu voreilig handeln und unsere Grenzen, die Gott uns zugeteilt hat, verrücken.
Das Verrücken beinhaltet, dass wir uns nicht zurückziehen aber auch nicht uns ohne Gottes Genehmigung ausdehnen, weil das einen Fluch freisetzt (vgl. 5.Mose 19,14; 5.Mose 27,17 i.V.m. Sprüche 22,28; Sprüche 23,10-11).

5.Mose 19,14:
14 Du sollst deines Nächsten Grenze, die die Vorfahren festgesetzt haben, nicht verrücken in deinem Erbteil, das du erbst, im Lande, das dir der HERR, dein Gott, gegeben hat, es einzunehmen.

5.Mose 27,17:
17 Verflucht sei, wer seines Nächsten Grenze verrückt! Und alles Volk soll sagen: Amen.

Sprüche 22,28:
28 Verrücke nicht die uralten Grenzen, die deine Väter gemacht haben.

Sprüche 23,10-11:
10 Verrücke nicht uralte Grenzen und vergreife dich nicht an dem Acker der Waisen, 11 denn ihr Helfer ist mächtig; der wird ihre Sache gegen dich führen.

Fürchte dich nicht!

Habe keine Furcht davor oder lasse dich auch nicht davon einschüchtern, wenn Menschen aus deinem Umfeld, einen Vertreter der Schlange in deinem Palast sehen und diesen Umstand dazu gebrauchen, um mit dem Finger auf dich zu zeigen.
Es ist nicht das Böse, mit dem du einen Vertrag gemacht hast, sondern es ist eine Gegenwart, die es vorhat, dich auf deinem Weg mit Jesus zu lähmen.
Auch König Salomo wusste, dass er als König nicht davon ausgelassen war, Feinde in seinem Umfeld zu haben, was wir aus Sprüche 30,28 entnehmen können.

Sprüche 30,28:
 … 28 die Eidechse – man greift sie mit den Händen, und sie ist doch in der Könige Schlössern.

Das an dieser Stelle verwendete Wort für
“Eidechse” ist im Hebräischen “semamiyth” und bedeutet, dass es sich um eine besondere Art von einer giftigen Eidechse handelt. Diese Art von Eidechse besitzt auf ihrem Körper Punkte, wie die Hautkrankheit Lepra.
Da Lepra, gemäß dem Wort Gottes auch Aussatz meint, steht es im Zusammenhang mit dem Einfluss von Sünde. Mirjam, die Schwester von Mose, die auch eine Prophetin war und unter der Führung von Mose stand, wurde aufgrund ihres falschen Verhaltens gegen Mose von Gott mit Aussatz geschlagen (vgl. 4.Mose 12,10).

4.Mose 12,10:
… 10 auch wich die Wolke von der Stiftshütte. Und siehe, da war Mirjam aussätzig wie Schnee. Und Aaron wandte sich zu Mirjam und wird gewahr, dass sie aussätzig ist, …

Was bedeutet eine Eidechse im prophetischen Kontext?

A) Ein religiöses Symbol der früheren Zivilisation mit schlangenähnlichen Eigenschaften.
B) Sie wurden angebetet für ihre Weisheit, List, Wahrsagerei, Magie und Zauberei. Als ein ägyptisches Symbol von diesen eben genannten Eigenschaften und des geheimen Wissens, wurden Eidechsen für ihre mystische Logik und Kunst konsultiert.
C) Eidechsenabbildungen wurden benutzt, um schützende Monster, wie die Wasserspeier und ihre typischen Helden des Altertums zu symbolisieren. Sie stellten auch Ahnengeister dar, die für ihren Schutz in der Familienlinie geehrt wurden.
D) Das englische Wort Lizard, das für die Eidechse verwendet wird, bedeutet muskulös, kräftig und kernig. Die Eidechse ist gemäß 3.Mose 11,29-30 ein unreines Tier, was auf einen bösen Einfluss in unserer heutigen Zeit hindeutet.
(Teilauszug aus dem „Prophet`s Dictionary„ von Paula A. Price, Ph. D.; Seite 315)

Wenn wir nun Bezug auf die Aussage von König Salomo aus Sprüche 30,28 nehmen, bedeutet das, dass sich Salomo als König der Gegenwart des Feindes bewusst war. Seine Aussage gibt uns als wiedergeborenes Volk Gottes in der heutigen Zeit eine Strategie, wie wir den dunklen Einfluss des Feindes aus unserem Territorium entfernen können, nämlich indem wir unsere Hände stärken und den Feind ergreifen und aus unserem Palast oder auch Tempel herausschmeißen.
Genau das ist, was Jesus uns als Verheißung hinterlassen hat (vgl. Markus 16,17-18).

Markus 16,17-18:
17 Die Zeichen aber, die folgen werden denen, die da glauben, sind diese: In meinem Namen werden sie böse Geister austreiben, in neuen Zungen reden, 18 Schlangen mit den Händen hochheben, und wenn sie etwas Tödliches trinken, wird es ihnen nicht schaden; auf Kranke werden sie die Hände legen, so wird es besser mit ihnen werden.

Das Ergreifen des Feindes mit den Händen

Da Jesus und auch Salomo von dem Ergreifen des Feindes mit den Händen sprechen, gibt diese Aussage uns Aufschluss über den Aufenthaltsort der bösen Macht.
Wenn wir auf finstere Mächte treten, bedeutet es, dass wir Sieg über sie haben, weil wir sie durch den Kreuzestod von Jesus Christus besiegt haben. Wenn wir sie jedoch mit den Händen ergreifen, weist das auf eine Macht hin, die wir in unserem Leben noch unter den Sieg Jesu bringen müssen, was bedeutet, dass sie sich an den Wänden und Decken befinden (vgl. 2.Korinther 10,4-5).

2.Korinther 10,4-5:
4 Denn die Waffen unsres Kampfes sind nicht fleischlich, sondern mächtig im Dienste Gottes, Festungen zu zerstören.
5 Wir zerstören damit Gedanken und alles Hohe, das sich erhebt gegen die Erkenntnis Gottes, und nehmen gefangen alles Denken in den Gehorsam gegen Christus.

Das heißt, dass diese bösen Mächte es versuchen uns dazu zu animieren, unsere Grenzen zu verrücken bzw. die Ordnung Gottes für unser Leben zu durchbrechen (Anm.: Symbol für die Wände). Die böse Macht an der Decke steht für eine Verunreinigung in der geistlichen Atmosphäre, um unsere Gedanken zu pervertieren, damit unsere Beziehung zum Vater und zu Jesus Christus eingeschränkt bzw. blockiert wird.
Das Ergreifen mit den Händen bedeutet, dass wir in der Regierungsautorität des Königs der Könige das Urteil über die bösen Mächte in unserem Autoritätsfeld sprechen, indem wir das Wort Gottes erlassen, wie ein Richter, der ein Urteil fällt, um dadurch Gerechtigkeit in der Gesellschaft zu etablieren und den Riss der Ungerechtigkeit zu vermauern. Genau das ist, was Mose mit seinem Stab in der Wüste tat als dieser zur Schlange wurde und später auch der Stab Aarons die Schlangen der ägyptischen Zauberer verschlang (vgl. 2.Mose 4,2-4 i.V.m. 2.Mose 7,11-12).

2.Mose 4,2-4:
2 Der HERR sprach zu ihm: Was hast du da in deiner Hand? Er sprach: Einen Stab.
3 Der HERR sprach: Wirf ihn auf die Erde. Und er warf ihn auf die Erde; da ward er zur Schlange und Mose floh vor ihr.
4 Aber der HERR sprach zu ihm: Strecke deine Hand aus und erhasche sie beim Schwanz. Da streckte er seine Hand aus und ergriff sie, und sie ward zum Stab in seiner Hand.

2.Mose 7,11-12:
11 Da ließ der Pharao die Weisen und Zauberer rufen und die ägyptischen Zauberer taten ebenso mit ihren Künsten: 12 Ein jeder warf seinen Stab hin, da wurden Schlangen daraus; aber Aarons Stab verschlang ihre Stäbe.

Das Ergebnis von der Deklaration des Wortes Gottes

Wenn wir das Wort Gottes in die Umstände des “Einschleichens der alten Schlange” sprechen, führt das dazu, dass sie in ein Chaos fällt, was für sie selbst unkontrollierbar ist, um vom Feuer Gottes verzehrt zu werden. Aufgrund dessen hat die Schlange nicht mehr die Möglichkeit, sich daraus zu entfernen, so wie es in der Zeit von Paulus geschah, als er sich auf der Insel Malta aufhielt (vgl. Apostelgeschichte 28,1-6).

Apostelgeschichte 28,1-6:
1 Und als wir gerettet waren, erfuhren wir, dass die Insel Malta hieß.
2 Die Leute aber erwiesen uns nicht geringe Freundlichkeit, zündeten ein Feuer an und nahmen uns alle auf wegen des Regens, der über uns gekommen war, und wegen der Kälte.
3 Als nun Paulus einen Haufen Reisig zusammenraffte und aufs Feuer legte, fuhr wegen der Hitze eine Schlange heraus und biss sich an seiner Hand fest.
4 Als aber die Leute das Tier an seiner Hand hängen sahen, sprachen sie untereinander: Dieser Mensch muss ein Mörder sein, den die Göttin der Rache nicht leben lässt, obgleich er dem Meer entkommen ist.
5 Er aber schlenkerte das Tier ins Feuer und es widerfuhr ihm nichts Übles.
6 Sie aber warteten, dass er anschwellen oder plötzlich tot umfallen würde. Als sie nun lange gewartet hatten und sahen, dass ihm nichts Schlimmes widerfuhr, änderten sie ihre Meinung und sprachen: Er ist ein Gott.

Bitte verstehe, dass es kein schöner Umstand war, in dem Paulus sich befand. Nichts schien auf der Seite von Paulus zu sein.
Er betrat kurz nach dem Schiffsbruch die Insel bei schlechtem Wetter, was ebenfalls für uns in der heutigen Zeit für emotionelle Schwierigkeiten steht, die uns nicht erfreuen, und dann war Paulus dabei das Feuer der Einheit noch stärker durch seine apostolische Fähigkeit zu entfachen, was dazu führte, dass ihn bei diesem ergreifenden Vorgang die alte Schlange, der Teufel angriff. Doch Paulus verstand als Apostel zu handeln und geriet nicht durch Angst in einen Schockzustand, sondern wusste, wie er das Wort Gottes mit gestärkten Händen anwenden musste (vgl. Hebräer 4,12-13; Hebräer 12,12 i.V.m. Psalm 149,6).

Hebräer 4,12:
12 Denn das Wort Gottes ist lebendig und kräftig und schärfer als jedes zweischneidige Schwert und dringt durch, bis es scheidet Seele und Geist, auch Mark und Bein, und ist ein Richter der Gedanken und Sinne des Herzens.

Hebräer 12,12-13:
12 Darum stärkt die müden Hände und die wankenden Knie 13 und macht sichere Schritte mit euren Füßen, damit nicht jemand strauchle wie ein Lahmer, sondern vielmehr gesund werde.

Psalm 149,6 (Rev. Elberfelder):
6 Lobpreis Gottes sei in ihrer Kehle und ein zweischneidiges Schwert in ihrer Hand, …

Die geisterfüllte Anwendung des Wortes Gottes steht für das Abschütteln der Schlange ins Feuer, wo sie zu Tode kam! Das bedeutete, dass Paulus einen Sieg auf der Insel Malta für das Königreich Gottes durch den Sieg von Jesus Christus am Kreuz einfuhr, was kurze Zeit später durch die Heilungsbewegung auf der Insel erkennbar war (vgl. Apostelgeschichte 28,7-9).

Apostelgeschichte 28,7-9:
7 In dieser Gegend hatte der angesehenste Mann der Insel, mit Namen Publius, Landgüter; der nahm uns auf und beherbergte uns drei Tage lang freundlich.
8 Es geschah aber, dass der Vater des Publius am Fieber und an der Ruhr darnieder lag. Zu dem ging Paulus hinein und betete und legte die Hände auf ihn und machte ihn gesund.
9 Als das geschehen war, kamen auch die andern Kranken der Insel herbei und ließen sich gesund machen.

Der apostolische Befreiungsschlag von Paulus, fand im Zentrum der Süße Gottes (Anm.:
“Malta” bedeutet “Honigfluss”) statt, die mit der zunehmenden Offenbarung bzw. dem Geheimnis des Evangeliums im Zusammenhang steht und große Siege für das Volk Gottes auf der Erde hervorbringt (vgl. 1.Samuel 14,27-30 i.V.m. Epheser 6,19 i:v.m. Kolosser 2,2-3).

1.Samuel 14,27-30:
27 Jonatan aber hatte nicht gehört, dass sein Vater das Volk mit einem Schwur belegt hatte. Und er streckte seinen Stab aus, den er in seiner Hand hatte, und tauchte die Spitze in den Honigseim und führte seine Hand zum Munde; da strahlten seine Augen.
28 Da hob einer aus dem Volk an und sprach: Dein Vater hat das Volk mit einem Fluch belegt und geschworen: Verflucht sei jedermann, der heute etwas isst! So ist das Volk nun matt geworden.
29 Da sprach Jonatan: Mein Vater bringt das Land ins Unglück; seht, wie strahlend sind meine Augen geworden, weil ich ein wenig von diesem Honig gekostet habe.
30 Fürwahr, hätte doch das Volk heute gegessen von der Beute seiner Feinde, die es gemacht hat! Wäre dann die Niederlage der Philister nicht noch größer geworden?

Epheser 6,19:
… 19 und für mich, dass mir das Wort gegeben werde, wenn ich meinen Mund auftue, freimütig das Geheimnis des Evangeliums zu verkündigen, …

Kolosser 2,2-3:
… 2 damit ihre Herzen gestärkt und zusammengefügt werden in der Liebe und zu allem Reichtum an Gewissheit und Verständnis, zu erkennen das Geheimnis Gottes, das Christus ist, 3 in welchem verborgen liegen alle Schätze der Weisheit und der Erkenntnis.

Prophetischer Rat

Wie ich schon zuvor erwähnt habe, wenn du dich derzeit in einem widrigen Umstand befindest und Menschen dich anklagen, weil sie eine Schlange in deinem Leben sehen, die sich hinter dir oder in deinem Umfeld bewegt, dann lasse mich dir etwas sagen:

“Auch Adam und Eva hatten die alte Schlange in ihrem von Gott zugeteilten Garten! Doch das machte sie noch lange nicht zu Verlierern, weil sie das Potential der Herrschaft in sich trugen!
Gott hat dich dazu berufen, dass du dich in der Kraft von Jesus Christus in deine Vergangenheit umdrehst und wie Paulus dem Klang der Pythonschlange gebietest, zu schweigen und deine Vergangenheit zu verlassen (vgl. Apostelgeschichte 16,16-18)!


Apostelgeschichte 16,16-18:
16 Es geschah aber, als wir zum Gebet gingen, da begegnete uns eine Magd, die hatte einen Wahrsagegeist (Anm.:
“python“) und brachte ihren Herren viel Gewinn ein mit ihrem Wahrsagen.
17 Die folgte Paulus und uns überall hin und schrie: Diese Menschen sind Knechte des allerhöchsten Gottes, die euch den Weg des Heils verkündigen.
18 Das tat sie viele Tage lang. Paulus war darüber so aufgebracht, dass er sich umwandte und zu dem Geist sprach: Ich gebiete dir im Namen Jesu Christi, dass du von ihr ausfährst. Und er fuhr aus zu derselben Stunde.

Erlaube es der Manipulation aus deiner Vergangenheit nicht, dass sie dich in deiner Gegenwart beeinflussen kann!
Menschen, die dich von früher her kannten und es immer noch nicht verstanden haben, dass du dein Leben geändert hast, lasse stehen, indem du dem Siegeskranz in Jesus Christus nachjagst (vgl. 1.Korinther 9,24-25 i.V.m. 2.Timotheus 2,5)!


1.Korinther 9,24-25:
24 Wisst ihr nicht, dass die, die in der Kampfbahn laufen, die laufen alle, aber einer empfängt den Siegespreis? Lauft so, dass ihr ihn erlangt.
25 Jeder aber, der kämpft, enthält sich aller Dinge; jene nun, damit sie einen vergänglichen Kranz empfangen, wir aber einen unvergänglichen.

2.Timotheus 2,5:
5 Und wenn jemand auch kämpft, wird er doch nicht gekrönt, er kämpfe denn recht.

Erlasse das Wort Gottes in deine Vergangenheit und stelle dadurch deine temporäre Zeit, die du auf der Erde lebst wieder her, damit sie im Zentrum des Willens Gottes steht und erlöst ist, so dass das von Gott geistliche Erbe aus deiner Vergangenheit jetzt für dich in dieser Zeit freigesetzt wird, um dich zuversichtlich in deine gute Zukunft mit Jesus Christus zu bewegen (vgl. Epheser 5,15-16)!

Epheser 5,15-16:
15 So seht nun sorgfältig darauf, wie ihr euer Leben führt, nicht als Unweise, sondern als Weise, 16 und kauft (Anm.: erlöst) die Zeit aus; denn es ist böse Zeit.

Sei dir sicher, dass der HERR dir deinen Feind in deine Hände gegeben hat (vgl. 1.Samuel 24,5)!"

1.Samuel 24,5:
5 Da sprachen die Männer Davids zu ihm: Siehe, das ist der Tag, von dem der HERR zu dir gesagt hat: Siehe, ich will deinen Feind in deine Hände geben, dass du mit ihm tust, was dir gefällt. Und David stand auf und schnitt leise einen Zipfel vom Rock Sauls.

Amen und Amen.

Für Sein Königreich,

Daniel Glimm




TOP