zurück zur Übersicht


Ehre die apostolische Autorität und atme auf!

19.06.2011, Daniel Glimm


Prophezeit am 16. Juni 2011, Najoth Berlin- Spandau

“Da ist eine Veränderung der apostolischen Kraft in deinem Umfeld, die vom Buchstaben in die Lebendigkeit wechselt, spricht der Geist des HERRN!
Jetzt beginnen die Buchstaben lebendig zu werden und dein Wissen wird in die Tat umgesetzt!
Es war lange um dich herum ruhig, doch in dieser Zeit beginne Ich Bewegungen zu dir zu senden, spricht der HERR!
Sei auf plötzliche, apostolische Begegnungen vorbereitet und fürchte dich nicht, weil Ich einen apostolischen Zusammenschluss hervorbringe, der dich und deinen Nächsten stärken wird!
Erlaube es Mir, dass Ich die brennende Fackel in dein Herz und in das Herz deiner kommenden Unterstützung einknote, damit ihr fähig seid gegen das falsche, apostolische Licht in der Region vorzugehen, spricht der HERR (vgl. Richter 15,4-5 i.V.m. 3.Johannes 12)!
Aus der apostolischen Stille erwächst apostolische Lebendigkeit, die sich klar etabliert und unverfälscht ertönt (vgl. 3.Johannes 13-14)!
Bewege dich weiterhin in Treue Mir und Meiner Ordnung gegenüber voran, um den apostolischen Klang in der Region zu verstärken!
Lasse nicht nach im Geben und in der Gastfreundschaft, weil Meine übernatürliche Gegenwart dich dazu veranlasst das Gelernte in dieser Zeit richtig zu verstehen, spricht der HERR (vgl. 3.Johannes 5-8)!
Ich bin dabei das falsche, apostolische Licht mit Meinem plötzlichen Licht zu verschlingen!
Da ist Saulus, der von Meiner apostolischen Ordnung geblendet und zu einem Paulus wird, spricht der HERR (vgl. Apostelgeschichte 9,4-8.17-18 i.V.m. 2.Korinther 10,12; 2.Korinther 11,3-4.13-15)!
Es kommt zu Konfrontationen und Herausforderungen, die kommen müssen, um Meine echte, apostolische Struktur zu offenbaren!
Ich entferne geistlichen Widerstand durch den wahren, apostolischen Auftritt! Ich schließe zusammen, um Widerstand zu zerstören, der durch Stolz und Arroganz geschürt wurde, spricht der HERR!
Ich bringe die Kraft des gesunden Wachstums hervor! Da ist Gajus und Demetrius, die Ich apostolisch vereine! Da ist väterliche und mütterliche Kraft, die auf die Söhne trifft und zu einer einschlägigen Freundschaftsverbindung führt!
Fürchte dich nicht, wenn du Mich auf einer neuen Ebene siehst und du deshalb deinen alten Lebensstil niederlegst! Ich heile deine Wunden und forme dich zu einem neuen Menschen, den die Menschen deines Umfeldes zwar augenscheinlich als den Alten erkennen, jedoch ein frisches, lebendiges Licht in dir sehen, weil du eins mit Meiner Hand und Meinem Wort geworden bist (vgl. Hiob 42,5-6 i.V.m. 1.Mose 2,6-7; Jeremia 18,1-6)!
Es ist die Zeit des Aufatmens, weil du Buße getan und dadurch zu einer Joch- und Lastveränderung beigetragen hast (vgl. Apostelgeschichte 3,19-20)! Durch dein Bekenntnis ist das Joch der Sünde vor dem Joch der Salbung geflohen! Durch dein Bekenntnis ist die Last der Schuld  durch die Last der Gerechtigkeit zerbrochen (vgl. Psalm 32,3-5 i.V.m. Jesaja 10,27; Matthäus 11,28-30)!”


Bibelstellen zu dem prophetischen Reden

Richter 15,4-5:
4 Und Simson ging hin und fing dreihundert Füchse, nahm Fackeln und kehrte je einen Schwanz zum andern und tat eine Fackel je zwischen zwei Schwänze 5 und zündete die Fackeln an und ließ die Füchse in das Korn der Philister laufen und zündete so die Garben samt dem stehenden Korn an und Weinberge und Ölbäume.

3.Johannes 12:
12 Demetrius hat ein gutes Zeugnis von jedermann und von der Wahrheit selbst; und auch wir sind Zeugen und du weißt, dass unser Zeugnis wahr ist.

3.Johannes 13-14:
13 Ich hätte dir viel zu schreiben; aber ich wollte nicht mit Tinte und Feder an dich schreiben.
14 Ich hoffe aber, dich bald zu sehen; dann wollen wir mündlich miteinander reden.

3.Johannes 5-8:
5 Mein Lieber, du handelst treu in dem, was du an den Brüdern tust, zumal an fremden, 6 die deine Liebe bezeugt haben vor der Gemeinde; und du wirst gut daran tun, wenn du sie weitergeleitest, wie es würdig ist vor Gott.
7 Denn um seines Namens willen sind sie ausgezogen und nehmen von den Heiden nichts an.
8 Solche sollen wir nun aufnehmen, damit wir Gehilfen der Wahrheit werden.

Apostelgeschichte 9,4-8.17-18:
… 4 und er fiel auf die Erde und hörte eine Stimme, die sprach zu ihm: Saul, Saul, was verfolgst du mich?
5 Er aber sprach: Herr, wer bist du? Der sprach: Ich bin Jesus, den du verfolgst.
6 Steh auf und geh in die Stadt; da wird man dir sagen, was du tun sollst.
7 Die Männer aber, die seine Gefährten waren, standen sprachlos da; denn sie hörten zwar die Stimme, aber sahen niemanden.
8 Saulus aber richtete sich auf von der Erde; und als er seine Augen aufschlug, sah er nichts. Sie nahmen ihn aber bei der Hand und führten ihn nach Damaskus; …
17 Und Hananias ging hin und kam in das Haus und legte die Hände auf ihn und sprach: Lieber Bruder Saul, der Herr hat mich gesandt, Jesus, der dir auf dem Wege hierher erschienen ist, dass du wieder sehend und mit dem Heiligen Geist erfüllt werdest.
18 Und sogleich fiel es von seinen Augen wie Schuppen und er wurde wieder sehend; und er stand auf, ließ sich taufen …

2.Korinther 10,12:
12 Denn wir wagen nicht, uns unter die zu rechnen oder mit denen zu vergleichen, die sich selbst empfehlen; aber weil sie sich nur an sich selbst messen und mit sich selbst vergleichen, verstehen sie nichts.

2.Korinther 11,3-4.13-15:
3 Ich fürchte aber, dass wie die Schlange Eva verführte mit ihrer List, so auch eure Gedanken abgewendet werden von der Einfalt und Lauterkeit gegenüber Christus.
4 Denn wenn einer zu euch kommt und einen andern Jesus predigt, den wir nicht gepredigt haben, oder ihr einen andern Geist empfangt, den ihr nicht empfangen habt, oder ein anderes Evangelium, das ihr nicht angenommen habt, so ertragt ihr das recht gern!
13 Denn solche sind falsche Apostel, betrügerische Arbeiter und verstellen sich als Apostel Christi.
14 Und das ist auch kein Wunder; denn er selbst, der Satan, verstellt sich als Engel des Lichts.
15 Darum ist es nichts Großes, wenn sich auch seine Diener verstellen als Diener der Gerechtigkeit; deren Ende wird sein nach ihren Werken.

Hiob 42,5-6 (Neue Jerusalemer):
5 Vom Hörensagen nur hatte ich von dir vernommen; jetzt aber hat mein Auge dich geschaut. 6 Darum widerrufe ich und atme auf, in Staub und Asche.

1.Mose 2,6-7:
… 6 aber ein Nebel stieg auf von der Erde und feuchtete alles Land.
7 Da machte Gott der HERR den Menschen aus Erde vom Acker und blies ihm den Odem des Lebens in seine Nase. Und so ward der Mensch ein lebendiges Wesen.

Jeremia 18,1-6:
1 Dies ist das Wort, das geschah vom HERRN zu Jeremia: 2 Mach dich auf und geh hinab in des Töpfers Haus; dort will ich dich meine Worte hören lassen.
3 Und ich ging hinab in des Töpfers Haus, und siehe, er arbeitete eben auf der Scheibe.
4 Und der Topf, den er aus dem Ton machte, missriet ihm unter den Händen. Da machte er einen andern Topf daraus, wie es ihm gefiel.
5 Da geschah des HERRN Wort zu mir: 6 Kann ich nicht ebenso mit euch umgehen, ihr vom Hause Israel, wie dieser Töpfer?, spricht der HERR. Siehe, wie der Ton in des Töpfers Hand, so seid auch ihr vom Hause Israel in meiner Hand.

Apostelgeschichte 3,19-20 (Neue Jerusalemer):
19 Also kehrt um, und tut Buße, damit eure Sünden getilgt werden 20 und der HERR Zeiten des Aufatmens kommen lässt und Jesus sendet als den für euch bestimmten Messias.

Psalm 32,3-5:
3 Denn als ich es wollte verschweigen, verschmachteten meine Gebeine durch mein tägliches Klagen.
4 Denn deine Hand lag Tag und Nacht schwer auf mir, dass mein Saft vertrocknete, wie es im Sommer dürre wird. SELA.
5 Darum bekannte ich dir meine Sünde, und meine Schuld verhehlte ich nicht. Ich sprach: Ich will dem HERRN meine Übertretungen bekennen. Da vergabst du mir die Schuld meiner Sünde. SELA.

Jesaja 10,27 (Rev. Elberfelder):
27 An jenem Tag wird es geschehen, da weicht seine Last von deiner Schulter, und sein Joch wird von deinem Hals weggerissen, und vernichtet wird das Joch vor dem Fett (Anm.: Salbung).

Matthäus 11,28-30:
28 Kommt her zu mir (Anm.: Jesus Christus), alle, die ihr mühselig und beladen seid; ich will euch erquicken.
29 Nehmt auf euch mein Joch und lernt von mir; denn ich bin sanftmütig und von Herzen demütig; so werdet ihr Ruhe finden für eure Seelen.
30 Denn mein Joch ist sanft, und meine Last ist leicht.

Amen und Amen.

In der Zeit des Aufatmens
,

Daniel Glimm





TOP