zurück zur Übersicht


Eine höhere Ebene der Regierung

09.06.2011, Daniel Glimm


Prophezeit am 04. Juni 2011, Najoth Berlin- Spandau

“Da ist eine neue Ebene, in die Ich dich hinein sende, um Wegweisung an die alte Generation zu geben, damit sie verantwortungsvoll den Weg für die nachfolgende Generation sichert, spricht der Geist des HERRN (vgl. 2.Korinther 12,14 i.V.m. Sprüche 19,14)!
Es geht um das weise Haushalten, das große Auswirkungen für die Zukunft Meines Volkes hat!
Du sagst: “Was habe ich davon, wenn ich gehe?! Und der Geist des HERRN spricht: “Du sicherst die Zukunft, damit sich Mein Königreich auf der Erde weiter umsetzt und Meinem Namen alle Ehre gemacht wird!
Deine Gnadenerweise aufgrund des Gehorsams Meiner Stimme gegenüber werden dazu führen, dass du in Ehren gehalten wirst und man noch von dir sprechen wird, selbst wenn du nicht mehr da bist!
Sei dir im Klaren, dass sich dein Lohn im Himmel durch die Gnadenerweise, die du aufgrund deiner Liebe zu Mir auf der Erde freigesetzt hast, weiter durch die Taten der Gerechten auf der Erde ausbauen wird!”
Handle und sichere die Zukunft des Königreiches! Achte auf den Erberhalt und lasse ihn nicht aufgrund von unkluger Haushalterschaft zerfließen, spricht der Geist des Propheten!
Gebe Acht auf den Bündnisbrecher in dieser Zeit, der versucht Mein Blut zu unterwandern und Seine schützende, vergebende Kraft in Frage zu stellen (vgl. Jesaja 1,18-20 i.V.m. Psalm 51,9; Psalm 32,5; Hebräer 9,14; 1.Johannes 1,7.9)!
Lasse dich in dieser Zeit nicht auf deinem Weg mit Mir durch Menschen verwirren, die Mich kennen aber sich nicht weiter in ein neues Feld bewegen wollen, weil sie enttäuscht und bitter geworden sind oder sich mit der grünen Weide, auf der sie stehen zu Frieden gegeben haben, spricht der HERR!
An dem Ort dieser grünen Weide ist zwar Freude aber keine geistliche Weiterentwicklung in eine königliche und priesterliche Reife (vgl. 4.Mose 32,1-2.5; 5.Mose 29,7 i.V.m. 1.Korinther 3,2-3; Hebräer 5,11-13)!
Erlaube es Mir dich in der Zeit des Übergangs der Braut zu segnen, indem du dich in dem Zentrum Meines Willens positionierst, spricht der HERR (vgl. Kolosser 4,12)!
Da ist eine frische prophetische Kraft, die auf deine Ohren trifft, um Meine Stimme klar und deutlich zu hören, damit du in der Lage bist, die Weide durch Mich zu wechseln, um die apostolische Regierung in Meiner Braut besser zu verstehen (vgl. Johannes 10,4.9)!
Ich kündige Neues an, was du noch nicht kennst und rufe dich auf die Mauer, um zu erwachen (vgl. Jesaja 48,6-7; 4.Mose 17,23; Jeremia 1,9-12)!
Du wirst in den kommenden Zeiten ein besseres Verständnis über die Kraft der Seele und des Geistes erhalten und auch zwischen diesen Bereichen einen klaren Unterschied erkennen, um eine Trennung zu vollziehen, die zum Segen in Meinem Leib beiträgt, spricht der HERR!”


Bibelstellen zu dem prophetischen Reden

2.Korinther 12,14:
14 Siehe, ich bin jetzt bereit, zum dritten Mal zu euch zu kommen, und will euch nicht zur Last fallen; denn ich suche nicht das Eure, sondern euch. Denn es sollen nicht die Kinder den Eltern Schätze sammeln, sondern die Eltern den Kindern.

Sprüche 19,14:
14 Haus und Habe vererben die Eltern; aber eine verständige Ehefrau kommt vom HERRN.

Jesaja 1,18-20:
18 So kommt denn und lasst uns miteinander rechten, spricht der HERR. Wenn eure Sünde auch blutrot ist, soll sie doch schneeweiß werden, und wenn sie rot ist wie Scharlach, soll sie doch wie Wolle werden.
19 Wollt ihr mir gehorchen, so sollt ihr des Landes Gut genießen.
20 Weigert ihr euch aber und seid ungehorsam, so sollt ihr vom Schwert gefressen werden; denn der Mund des HERRN sagt es.

Psalm 51,9:
9 Entsündige mich mit Ysop, dass ich rein werde; wasche mich, dass ich schneeweiß werde.

Psalm 32,5:
5 Darum bekannte ich dir meine Sünde, und meine Schuld verhehlte ich nicht. Ich sprach: Ich will dem HERRN meine Übertretungen bekennen. Da vergabst du mir die Schuld meiner Sünde. SELA.

Hebräer 9,14:
… 14 um wie viel mehr wird dann das Blut Christi, der sich selbst als Opfer ohne Fehl durch den ewigen Geist Gott dargebracht hat, unser Gewissen reinigen von den toten Werken, zu dienen dem lebendigen Gott!

1.Johannes 1,7.9:
7 Wenn wir aber im Licht wandeln, wie er im Licht ist, so haben wir Gemeinschaft untereinander, und das Blut Jesu, seines Sohnes, macht uns rein von aller Sünde.
9 Wenn wir aber unsre Sünden bekennen, so ist er treu und gerecht, dass er uns die Sünden vergibt und reinigt uns von aller Ungerechtigkeit.

4.Mose 32,1-2.5:
1 Die Söhne Ruben und die Söhne Gad hatten sehr viel Vieh und sahen das Land Jaser und Gilead an als gute Weide für ihr Vieh 2 und kamen und sprachen zu Mose und zu dem Priester Eleasar und zu den Fürsten der Gemeinde: …
5 Und sie sprachen weiter: Haben wir Gnade vor dir gefunden, so gib dies Land deinen Knechten zu Eigen und lass uns nicht über den Jordan ziehen.

5.Mose 29,7:
… 7 und ihr Land eingenommen und zum Erbteil gegeben den Rubenitern und Gaditern und dem halben Stamm Manasse.

1.Korinther 3,2-3:
2 Milch habe ich euch zu trinken gegeben und nicht feste Speise; denn ihr konntet sie noch nicht vertragen. Auch jetzt könnt ihr's noch nicht, 3 weil ihr noch fleischlich seid. Denn wenn Eifersucht und Zank unter euch sind, seid ihr da nicht fleischlich und lebt nach Menschenweise?

Hebräer 5,11-13:
11 Darüber hätten wir noch viel zu sagen; aber es ist schwer, weil ihr so harthörig geworden seid.
12 Und ihr, die ihr längst Lehrer sein solltet, habt es wieder nötig, dass man euch die Anfangsgründe der göttlichen Worte lehre und dass man euch Milch gebe und nicht feste Speise.
13 Denn wem man noch Milch geben muss, der ist unerfahren in dem Wort der Gerechtigkeit, denn er ist ein kleines Kind.

Kolosser 4,12:
12 Es grüßt euch Epaphras, der einer von den Euren ist, ein Knecht Christi Jesu, der allezeit in seinen Gebeten für euch ringt, damit ihr fest steht, vollkommen und erfüllt mit allem, was Gottes Wille ist.

Johannes 10,4.9:
4 Und wenn er alle seine Schafe hinausgelassen hat, geht er vor ihnen her, und die Schafe folgen ihm nach; denn sie kennen seine Stimme.
9 Ich bin die Tür; wenn jemand durch mich hineingeht, wird er selig werden und wird ein- und ausgehen und Weide finden.

Jesaja 48,6-7:
6 Das alles hast du gehört und siehst es und verkündigst es doch nicht. Von nun an lasse ich dich Neues hören und Verborgenes, das du nicht wusstest.
7 Jetzt ist es geschaffen und nicht vorzeiten, und vorher hast du nicht davon gehört, auf dass du nicht sagen könntest: Siehe, das wusste ich schon.

4.Mose 17,23:
23 Am nächsten Morgen, als Mose in die Hütte des Gesetzes ging, fand er den Stab Aarons vom Hause Levi grünen und die Blüte aufgegangen und Mandeln tragen.

Jeremia 1,9-12:
9 Und der HERR streckte seine Hand aus und rührte meinen Mund an und sprach zu mir: Siehe, ich lege meine Worte in deinen Mund.
10 Siehe, ich setze dich heute über Völker und Königreiche, dass du ausreißen und einreißen, zerstören und verderben sollst und bauen und pflanzen.
11 Und es geschah des HERRN Wort zu mir: Jeremia, was siehst du? Ich sprach: Ich sehe einen erwachenden Zweig (Anm.: hebr. “sheqed”; Mandelbaumzweig).
12 Und der HERR sprach zu mir: Du hast recht gesehen; denn ich will wachen über meinem Wort, dass ich's tue.

Amen und Amen.

Die höhere Ebene im Blickfeld,

Daniel Glimm





TOP