zurück zur Übersicht


Höre die offenbarende Stimme Gottes!

05.06.2011, Daniel Glimm


Prophezeit am 30. Mai 2011, Najoth Berlin- Spandau

“Da ist der Klang in den Bakabäumen (vgl. 2.Samuel 5,22-25)!
Es sind die hängenden Harfen in den Weiden, die inmitten des Endes der Gefangenschaft ertönen, weil der HERR auf den See Genezareth getreten ist und beginnt Sein Volk auf den grünen Auen zu weiden (vgl. Psalm 137,1-2; Matthäus 14,25 i.V.m. Psalm 23,2)! Es ist die Stimme Davids, die deutlich ertönt und Vision bringt (vgl. Offenbarung 14,2-3)!
Es ist der Klang, der aus dem prophetischen Volk kommt, um Wegweisung für die Prozession des königlichen Priestertums zu geben!
Da ist die Zeit, in der das Maß der Tränen der Heiligen vor dem Thron Gottes erscheint und sich zum Fluss der Freude transformiert, um zurück auf die Erde gesandt zu werden!
Volk Gottes, sei vorbereitet auf ein großes Lachen, weil Gott über Seine Feinde triumphiert, spricht der Geist des Propheten (vgl. Psalm 37,13)!
Da ist das Nadelöhr am Ende der Gefangenschaft, das dich in der Vision für deine Zukunft zunehmen lässt und dich in die Freiheit führt (vgl. Hesekiel 1,1-3 i.V.m. Psalm 126)!
Nutze die Kraft, die in dir steckt, um aus der Wüste mit der Kraft des Geistes herauszutreten und in dein königliches Erbe einzutreten! Es geht um das Kamel, das durch das Nadelöhr tritt (vgl. Matthäus 19,24)!
Bewege dich in der Geschwindigkeit der vier lebendigen Wesen, und erlebe die Zunahme der Kraft Gottes in deinem Leben, die zu plötzlichen Offenbarungserkenntnissen führt (vgl. Hesekiel 1,14)!
Verstehe den Ort der persönlichen Beziehung mit Jesus und die daraus resultierende, unterstützende Offenbarung (vgl. Hesekiel 1,10)!
Bete an! Trete in dein Erbe ein, und erhalte durch Meine Vorbereitung Ruhe in deinem Herzen!
Bewege dich mit der prophetischen Salbung und Meinem Wort voran und erkenne dein Erbteil, das sich von Tag zu Tag erweitert, spricht der HERR (vgl. 4.Mose 2,3.5.7; 4.Mose 10,13 i.V.m. Psalm 100,4; Psalm 119,105; 2.Petrus 1,19)!
Höre das Rauschen des großen Regens, der dich beschleunigt und erfahre die unterstützende Kraft durch die von hinten kommende Hand Gottes, die dich bekräftigt nicht in deine schlechte Vergangen-heit zurückzuschauen, sondern mit Zuversicht das beschlossene Erbe des Himmels für dich auf der Erde in deinem zugeteilten Feld umzusetzen (vgl. 4.Mose 2,18,20.22 i.V.m. 1.Könige 18,41.45-46; Lukas 12,54; Jesaja 61,6-7; Matthäus 6,10; Jesaja 54,3-4; Philipper 3,13)
Regiere in der Autorität des Löwen von Juda in deinem Verantwortungsbereich, spricht der Geist des Propheten (vgl. Kolosser 3,1 i.V.m. Lukas 22,69)!”


Bibelstellen zu dem prophetischen Reden


2.Samuel 5,22-25:
22 Die Philister aber zogen abermals herauf und breiteten sich aus in der Ebene Refaïm.
23 Und David befragte den HERRN; der sprach: Du sollst nicht hinaufziehen ihnen entgegen, sondern komm von hinten über sie, dass du sie angreifst vom Bakawalde her.
24 Und wenn du hörst, wie das Rauschen in den Wipfeln der Bakabäume einhergeht, so eile; denn dann ist der HERR ausgezogen vor dir her, zu schlagen das Heer der Philister.
25 David tat, wie der HERR ihm geboten hatte, und schlug die Philister von Gibeon an bis hin nach Geser.

Psalm 137,1-2:
1 An den Wassern zu Babel saßen wir und weinten, wenn wir an Zion gedachten.
2 Unsere Harfen hängten wir an die Weiden dort im Lande.

Matthäus 14,25:
25 Aber in der vierten Nachtwache kam Jesus zu ihnen und ging auf dem See.

Psalm 23,2 (Rev. Elberfelder):
2 Er lagert mich auf grünen Auen, er führt mich zu stillen Wassern.

Offenbarung 14,2-3:
2 Und ich hörte eine Stimme vom Himmel wie die Stimme eines großen Wassers und wie die Stimme eines großen Donners, und die Stimme, die ich hörte, war wie von Harfenspielern, die auf ihren Harfen spielen.
3 Und sie sangen ein neues Lied vor dem Thron und vor den vier Gestalten und den Ältesten; und niemand konnte das Lied lernen außer den hundertvierundvierzigtausend, die erkauft sind von der Erde.

Psalm 37,13:
13 Aber der Herr lacht seiner; denn er sieht, dass sein Tag kommt.

Hesekiel 1,1-3:
1 Im dreißigsten Jahr am fünften Tage des vierten Monats, als ich unter den Weggeführten am Fluss Kebar war, tat sich der Himmel auf, und Gott zeigte mir Gesichte.
2 Am fünften Tag des Monats – es war das fünfte Jahr, nachdem der König Jojachin gefangen weggeführt war –, 3 da geschah das Wort des HERRN zu Hesekiel, dem Sohn des Busi, dem Priester, im Lande der Chaldäer am Fluss Kebar. Dort kam die Hand des HERRN über ihn.

Psalm 126:
1 "Ein Wallfahrtslied." Wenn der HERR die Gefangenen Zions erlösen wird, so werden wir sein wie die Träumenden.
2 Dann wird unser Mund voll Lachens und unsre Zunge voll Rühmens sein. Dann wird man sagen unter den Heiden: Der HERR hat Großes an ihnen getan!
3 Der HERR hat Großes an uns getan; des sind wir fröhlich.
4 HERR, bringe zurück unsre Gefangenen, wie du die Bäche wiederbringst im Südland.
5 Die mit Tränen säen, werden mit Freuden ernten.
6 Sie gehen hin und weinen und streuen ihren Samen und kommen mit Freuden und bringen ihre Garben.

Matthäus 19,24:
24 Und weiter sage ich euch: Es ist leichter, dass ein Kamel durch ein Nadelöhr gehe, als dass ein Reicher ins Reich Gottes komme.

Hesekiel 1,14 (Neue Jerusalemer):
14 Die Lebewesen liefen vor und zurück, und es sah aus wie Blitze.

Hesekiel 1,10:
10 Ihre Angesichter waren vorn (Anm.: Osten) gleich einem Menschen und zur rechten Seite (Anm.: Süden) gleich einem Löwen bei allen vieren und zur linken Seite (Anm.: Norden) gleich einem Stier bei allen vieren und hinten (Anm.: Westen) gleich einem Adler bei allen vieren.

4.Mose 2,3.5.7:
3 Nach Osten (Anm.: nach vorne/ Sonnenaufgang) soll sich lagern das Banner des Lagers Juda mit seinen Heerscharen: sein Fürst Nachschon, der Sohn Amminadabs, …
5 Neben ihm soll sich lagern der Stamm Issachar: sein Fürst Netanel, der Sohn Zuars, …
7 Dazu der Stamm Sebulon: sein Fürst Eliab, der Sohn Helons, …

4.Mose 10,13-14:
13 So brachen sie zum ersten Male auf nach dem Wort des HERRN durch Mose, 14 nämlich das Banner des Lagers der Söhne Juda brach zuerst auf, Heerschar nach Heerschar, und über ihr Heer gebot Nachschon, der Sohn Amminadabs.

Psalm 100,4:
4 Gehet zu seinen Toren ein mit Danken, zu seinen Vorhöfen mit Loben; danket ihm, lobet seinen Namen!

Psalm 119,105:
105 Dein Wort ist meines Fußes Leuchte und ein Licht auf meinem Wege.

2.Petrus 1,19:
19 Umso fester haben wir das prophetische Wort, und ihr tut gut daran, dass ihr darauf achtet als auf ein Licht, das da scheint an einem dunklen Ort, bis der Tag anbreche und der Morgenstern aufgehe in euren Herzen.

4.Mose 2,18.20.22:
18 Nach Westen (Anm.: nach hinten, Sonnenuntergang) soll sein das Banner des Lagers Ephraim mit seinen Heerscharen: sein Fürst soll sein Elischama, der Sohn Ammihuds, …
20 Neben ihm soll sich lagern der Stamm Manasse: sein Fürst Gamliël, der Sohn Pedazurs, …
22 Dazu der Stamm Benjamin: sein Fürst Abidan, der Sohn des Gidoni, …

1.Könige 18,41.45-46:
41 Und Elia sprach zu Ahab: Zieh hinauf, iss und trink; denn es rauscht, als wollte es sehr regnen.
45 Und ehe man sich's versah, wurde der Himmel schwarz von Wolken und Wind und es kam ein großer Regen. Ahab aber fuhr hinab nach Jesreel.
46 Und die Hand des HERRN kam über Elia, und er gürtete seine Lenden und lief vor Ahab hin, bis er kam nach Jesreel.

Lukas 12,54:
54 Er sprach aber zu der Menge: Wenn ihr eine Wolke aufsteigen seht vom Westen her, so sagt ihr gleich: Es gibt Regen. Und es geschieht so.

Jesaja 61,6-7:
6 Ihr aber sollt Priester des HERRN heißen, und man wird euch Diener unsres Gottes nennen. Ihr werdet der Völker Güter essen und euch ihrer Herrlichkeit rühmen.
7 Dafür, dass mein Volk doppelte Schmach trug und Schande ihr Teil war, sollen sie doppelten Anteil besitzen in ihrem Lande und ewige Freude haben.

Matthäus 6,10:
10 Dein Reich komme. Dein Wille geschehe wie im Himmel so auf Erden.

Jesaja 54,3-4:
3 Denn du wirst dich ausbreiten zur Rechten und zur Linken, und deine Nachkommen werden Völker beerben und verwüstete Städte neu bewohnen.
4 Fürchte dich nicht, denn du sollst nicht zuschanden werden; schäme dich nicht, denn du sollst nicht zum Spott werden, sondern du wirst die Schande deiner Jugend vergessen und der Schmach deiner Witwenschaft nicht mehr gedenken.

Philipper 3,13:
13 Meine Brüder, ich schätze mich selbst noch nicht so ein, dass ich's ergriffen habe. Eins aber sage ich: Ich vergesse, was dahinten ist, und strecke mich aus nach dem, was da vorne ist, …

Kolosser 3,1:
1 Seid ihr nun mit Christus auferstanden, so sucht, was droben ist, wo Christus ist, sitzend zur Rechten Gottes.

Lukas 22,69:
69 Aber von nun an wird der Menschensohn sitzen zur Rechten der Kraft Gottes.

Amen und Amen.

In dem Prozess der Metamorphose Gottes,

Daniel Glimm





TOP