zurück zur Übersicht


Halte durch und du wirst die Herrlichkeit Gottes sehen!

23.05.2011, Daniel Glimm


Prophezeit am 20. Mai 2011, Najoth Berlin- Spandau

“Da ist die Weinpresse im Weinberg Gottes, in der du dich gerade befindest, weil der HERR dich auf Herz und Nieren prüft!
Du hast nach mehr Salbung gerufen und deshalb befindest du dich in der Weinpresse Gottes, spricht der Geist des Propheten (vgl. Matthäus 21,33)!
Da ist die Ordnung Seiner Satzungen, die Gott dazu veranlasst hat, dir die Grenzen zu zeigen und dich in Geduld zu üben!
Jetzt ist die Zeit, in der du die Kraft Gottes um dich herum spürst und dadurch in deinem Charakter herausgefordert wirst in deiner inwendigen Salbung zu reifen und zuzunehmen!
Die Zeiten der Kraft um dich herum sind die Zeiten, in denen Ich dich in deinem Herzen prüfe, wie du Mir gegenüber antwortest und in Übereinstimmung kommst, wenn der Satan es vorhat dich zu sieben (vgl. Lukas 22,31-32)!
Achte darauf, dass du dich nicht selbstsicher fühlst und wie Simson zu Fall kommst, spricht der Geist des HERRN!
Da ist die Kraft Meiner Fürbitte für dich, die sich mit deinem “Nein!” gegenüber der Listigkeit des Feindes vereint und dir zum Durchbruch verhilft!
Erlaube Mir dich an die Hand zu nehmen, spricht Jesus!
Da ist das Hineingehen von Jesus in die Wüste, der nach vierzig Tagen dem Satan in der inwendigen Kraft antwortete! Er kam voll des Heiligen Geistes geführt in die Wüste, um nach vierzig Tagen in der antrainierten Kraft des Geistes widerstandsfähig dem Satan zu antworten (vgl. Lukas 4,1-14)!
Es war die Salbung in Jesus, die den Teufel zum aufgeben zwang!
Achte auf die Kraft, die auf dir ist und die Kraft, die in dir ist! Halte sie im Gleichgewicht und lasse dich vom Feind nicht verführen zu schnell in Regierungspositionen hineinzutreten (vgl. Matthäus 4,5.8)!
Das Maß der Salbung und deine geistliche Reife, die du in dir besitzt, müssen im Einklang mit dem Ort der Autorität sein, an dem du dich befindest! Eile Jesus in diesen Dingen nicht voraus, weil du sonst zu Fall kommst!
Der Gehorsam Seinen Satzungen gegenüber befähigt dich Gunst in den Augen Gottes zu erhalten, um zeitgerecht in Reife an den Orten zu stehen, an die dich Gott berufen hat, spricht der Geist des Propheten!
Bewege dich wie der Rabe aus der Hand Noahs in geduldiger Ausdauer im Zentrum Seiner Stimme voran und lerne von den Begegnungen mit dem Sohn der Herrlichkeit (vgl. Johannes 10,27)!
Da ist Abraham auf dem Berg (vgl. 1.Mose 22,1-2)! Da ist Mose auf dem Berg (vgl. 2.Mose 19,3.20)! Da ist Elija auf dem Berg (1.Könige 19,8.11)! Da ist Jesus auf dem Berg (vgl. Matthäus 17,1-2)!
Lerne von den Anhöhen Gottes! Es geht um Opfer, Ordnung, ermutigende Stärke und Auferstehungskraft, spricht der Geist des Propheten (vgl. 1.Mose 8,5-7)!
Bewege dich aus der Ruhe Gottes mit dem Wind der Flügel der vier lebendigen Wesen, der Augen Seines Geistes und Seiner kraftvollen Stimme, um an den Ort der Bestimmung für diese Zeit zu treten (vgl. 1.Mose 8,7 i.V.m. Hesekiel 1,24; Sacharja 4,10; Offenbarung 5,6)!
Bewege dich weiter in dem Zentrum des Kreuzes von Jesus und du erlebst die Zunahme Seines Lichtes, Seines Glanzes und Seiner Pracht!”


Bibelstellen zu dem prophetischen Reden

Matthäus 21,33:
33 Hört ein anderes Gleichnis: Es war ein Hausherr, der pflanzte einen Weinberg und zog einen Zaun darum und grub eine Kelter darin und baute einen Turm und verpachtete ihn an Weingärtner und ging außer Landes.

Lukas 22,31-32:
31 Simon, Simon, siehe, der Satan hat begehrt, euch zu sieben wie den Weizen.
32 Ich aber habe für dich gebeten, dass dein Glaube nicht aufhöre. Und wenn du dereinst dich bekehrst, so stärke deine Brüder.

Lukas 4,1-14:
1 Jesus aber, voll Heiligen Geistes, kam zurück vom Jordan und wurde vom Geist in die Wüste geführt
2 und vierzig Tage lang von dem Teufel versucht. Und er aß nichts in diesen Tagen, und als sie ein Ende hatten, hungerte ihn.
3 Der Teufel aber sprach zu ihm: Bist du Gottes Sohn, so sprich zu diesem Stein, dass er Brot werde.
4 Und Jesus antwortete ihm: Es steht geschrieben (vgl. 5.Mose 8,3): “Der Mensch lebt nicht allein vom Brot.”
5 Und der Teufel führte ihn hoch hinauf und zeigte ihm alle Reiche der Welt in einem Augenblick
6 und sprach zu ihm: Alle diese Macht will ich dir geben und ihre Herrlichkeit; denn sie ist mir übergeben und ich gebe sie, wem ich will.
7 Wenn du mich nun anbetest, so soll sie ganz dein sein.
8 Jesus antwortete ihm und sprach: Es steht geschrieben (vgl. 5.Mose 6,13): “Du sollst den Herrn, deinen Gott, anbeten und ihm allein dienen.”
9 Und er führte ihn nach Jerusalem und stellte ihn auf die Zinne des Tempels und sprach zu ihm: Bist du Gottes Sohn, so wirf dich von hier hinunter; 10 denn es steht geschrieben (vgl. Psalm 91,11-12): “Er wird seinen Engeln deinetwegen befehlen, dass sie dich bewahren.
11 Und sie werden dich auf den Händen tragen, damit du deinen Fuß nicht an einen Stein stößt.”
12 Jesus antwortete und sprach zu ihm: Es ist gesagt (vgl. 5.Mose 6,16): “Du sollst den Herrn, deinen Gott, nicht versuchen.”
13 Und als der Teufel alle Versuchungen vollendet hatte, wich er von ihm eine Zeit lang.
14 Und Jesus kam in der Kraft des Geistes wieder nach Galiläa und die Kunde von ihm erscholl durch alle umliegenden Orte.

Matthäus 4,5.8:
5 Da führte ihn der Teufel mit sich in die heilige Stadt und stellte ihn auf die Zinne des Tempels …
8 Darauf führte ihn der Teufel mit sich auf einen sehr hohen Berg und zeigte ihm alle Reiche der Welt und ihre Herrlichkeit …

Johannes 10,27:
27 Meine Schafe hören meine Stimme, und ich kenne sie und sie folgen mir; …

1.Mose 22,1-2:
1 Nach diesen Geschichten versuchte (Anm.: prüfte) Gott Abraham und sprach zu ihm: Abraham! Und er antwortete: Hier bin ich.
2 Und er sprach: Nimm Isaak, deinen einzigen Sohn, den du lieb hast, und geh hin in das Land Morija und opfere ihn dort zum Brandopfer auf einem Berge, den ich dir sagen werde.

2.Mose 19,3.20:
3 Und Mose stieg hinauf zu Gott. Und der HERR rief ihm vom Berge zu und sprach: So sollst du sagen zu dem Hause Jakob und den Israeliten verkündigen: …
20 Als nun der HERR hernieder gekommen war auf den Berg Sinai, oben auf seinen Gipfel, berief er Mose hinauf auf den Gipfel des Berges und Mose stieg hinauf.

1.Könige 19,8.11:
8 Und er stand auf und aß und trank und ging durch die Kraft der Speise vierzig Tage und vierzig Nächte bis zum Berg Gottes, dem Horeb.
11 Der Herr sprach: Geh heraus und tritt hin auf den Berg vor den HERRN! Und siehe, der HERR wird vorübergehen. Und ein großer, starker Wind, der die Berge zerriss und die Felsen zerbrach, kam vor dem HERRN her; der HERR aber war nicht im Winde. Nach dem Wind aber kam ein Erdbeben; aber der HERR war nicht im Erdbeben.

Matthäus 17,1-2:
1 Und nach sechs Tagen nahm Jesus mit sich Petrus und Jakobus und Johannes, dessen Bruder, und führte sie allein auf einen hohen Berg.
2 Und er wurde verklärt vor ihnen, und sein Angesicht leuchtete wie die Sonne, und seine Kleider wurden weiß wie das Licht.

1.Mose 8,5-7:
5 Es nahmen aber die Wasser immer mehr ab bis auf den zehnten Monat. Am ersten Tage des zehnten Monats sahen die Spitzen der Berge hervor.
6 Nach vierzig Tagen tat Noah an der Arche das Fenster auf, das er gemacht hatte, 7 und ließ einen Raben ausfliegen; der flog immer hin und her, bis die Wasser vertrockneten auf Erden.

1.Mose 8,7:
… 7 und ließ einen Raben ausfliegen; der flog immer hin und her, bis die Wasser vertrockneten auf Erden.

Hesekiel 1,24:
24 Und wenn sie gingen, hörte ich ihre Flügel rauschen wie große Wasser, wie die Stimme des Allmächtigen, ein Getöse wie in einem Heerlager.

Sacharja 4,10b:
10b Jene sieben sind des HERRN Augen, die alle Lande durchziehen.

Offenbarung 5,6:
6 Und ich sah mitten zwischen dem Thron und den vier Gestalten und mitten unter den Ältesten ein Lamm stehen, wie geschlachtet; es hatte sieben Hörner und sieben Augen, das sind die sieben Geister Gottes, gesandt in alle Lande.

Amen und Amen.

In der Bewegung Seiner Augenblicke,

Daniel Glimm





TOP