zurück zur Übersicht


Hinterlasse ein Erinnerungszeichen, das prophezeit!

26.04.2011, Daniel Glimm


Prophezeit am 22. April 2011, Najoth Berlin- Spandau

“Da sind leere Häuser und Wohnungen, die prophezeien! Da sind leere Häuser und Wohnungen, die auf die befreiende Kraft des Blutes von Jesus hinweisen (vgl. 2.Mose 12,7.12-14)!
Da ist ein weites Feld von vielen Kreuzen, das zu denen spricht, die gebunden sind, um sie in die Freiheit der Kinder Gottes aufzurufen, spricht der Geist des Propheten (vgl. Römer 8,21)!
Wo sich die Kinder des Höchsten aus dem alten Feld in das neue Feld hineinbewegen, hinterlassen sie Hoffnung, spricht der Geist des HERRN!
War es nicht das leere Felsengrab von Jesus, das zu denen prophezeite, die zurückblieben (vgl. Lukas 24,1-6a)?!
Es geht um die offene Tür von Jesus, der zur Allmacht und Versorgung des Vaters führt (vgl. Johannes 10,9 i.V.m. Johannes 14,6)!
Es geht um die Selbstverleugnung, um Jesus nachzufolgen, spricht der Geist des Propheten (vgl. Galater 2,20)!
Das sind offene Dächer und leere Häuser, die zu denen prophezeien, die mit sich selbst unzufrieden sind und sich gefangen fühlen!
Da ist Hoffnung inmitten von Ägypten, weil Gott Sein Volk hat ziehen lassen, um auf Seinen Schutz und die Möglichkeit der Gemeinschaft mit Ihm hinzuweisen!
Du fragst: “Warum verlässt die Gerechtigkeit den Ort?” Und der HERR spricht: “Damit die Menschen, die in Gefangenschaft sind, erkennen wie es war als Ich Meine Sonne auf sie scheinen ließ! Diese Erkenntnis soll sie zur Umkehr bewegen (vgl. Matthäus 5,45b)!“
Da sind die offenen Dächer, die auf den offenen Himmel hinweisen und leere Häuser, die von der Selbstverleugnung zeugen, spricht der Geist des Propheten!”
Es geht um die Möglichkeit Gott in Seiner Kraft und Allmacht zu erkennen!
Lasse die Ziegel liegen und bewege dich im Gehorsam mit Jesus voran, um den offenen Himmel zu den Gefangenen prophezeien zu lassen!
Fürchte dich nicht davor, dass du das vertraute Umfeld verlassen musst, in dem du Sicherheit empfunden hast, weil du nun unter einen offenen Himmel trittst, während du dich im Gehorsam mit Jesus Christus voranbewegst! Du wirst nicht alleine gehen!
Es ist die Zeit, in der dich das Blut des Lammes nach vorne drückt! Es geht um die führende Hand von Jesus auf deinem Rücken, spricht der Geist des Propheten!
Ich zeige dir die Kraft Meines Blutes vor deinen Augen, so dass du dich in Zuversicht mit Mir nach vorne bewegst!
In deiner Zukunft wirst du den Menschen begegnen, die du jetzt verlässt, weil sie derzeit nicht bereit sind zu gehen!
Wisse, dass dein leeres Haus zu ihnen sprechen wird! Es geht um deine Nachfolge im Gehorsam, weil du Mich liebst, spricht Jesus (vgl. Johannes 14,21)!
Jetzt ist die Zeit, in der du eins werden musst, mit den Worten deiner Verheißung, um dich im Gehorsam in Bewegung zu setzen, um tiefer in deiner Verheißung zu stehen!
Gottes Verheißungen werden sich für dein Leben nicht erfüllen, wenn du dich nicht im Gehorsam in sie hineinbewegst!
Bewege dich in der Wahrheit und in deiner Bestimmung mit der Autorität, die Jesus dir für dein Verantwortungsfeld gegeben hat, spricht der Geist des Propheten (vgl. 2.Mose 12,11)!”


Bibelstellen zu dem prophetischen Reden

2.Mose 12,7.12-14:
12 Denn ich will in derselben Nacht durch Ägyptenland gehen und alle Erstgeburt schlagen in Ägyptenland unter Mensch und Vieh und will Strafgericht halten über alle Götter der Ägypter, ich, der HERR.
13 Dann aber soll das Blut euer Zeichen sein an den Häusern, in denen ihr seid: Wo ich das Blut sehe, will ich an euch vorübergehen und die Plage soll euch nicht widerfahren, die das Verderben bringt, wenn ich Ägyptenland schlage.
14 Ihr sollt diesen Tag als Gedenktag haben und sollt ihn feiern als ein Fest für den HERRN, ihr und alle eure Nachkommen, als ewige Ordnung.
Römer 8,21:
… 21 denn auch die Schöpfung wird frei werden von der Knechtschaft der Vergänglichkeit zu der herrlichen Freiheit der Kinder Gottes.

Lukas 24,1-6a:
1 Aber am ersten Tag der Woche sehr früh kamen sie zum Grab und trugen bei sich die wohlriechenden Öle, die sie bereitet hatten.
2 Sie fanden aber den Stein weggewälzt von dem Grab 3 und gingen hinein und fanden den Leib des Herrn Jesus nicht.
4 Und als sie darüber bekümmert waren, siehe, da traten zu ihnen zwei Männer mit glänzenden Kleidern.
5 Sie aber erschraken und neigten ihr Angesicht zur Erde. Da sprachen die zu ihnen: Was sucht ihr den Lebenden bei den Toten?
6a Er ist nicht hier, er ist auferstanden.

Johannes 10,9:
9 Ich bin die Tür; wenn jemand durch mich hineingeht, wird er selig werden und wird ein- und ausgehen und Weide finden.

Johannes 14,6:
6 Jesus spricht zu ihm: Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben; niemand kommt zum Vater denn durch mich.

Galater 2,20:
20 Ich lebe, doch nun nicht ich, sondern Christus lebt in mir. Denn was ich jetzt lebe im Fleisch, das lebe ich im Glauben an den Sohn Gottes, der mich geliebt hat und sich selbst für mich dahingegeben.

Matthäus 5,45b:
45b Denn er lässt seine Sonne aufgehen über Böse und Gute und lässt regnen über Gerechte und Ungerechte.

Johannes 14,21:
21 Wer meine Gebote hat und hält sie, der ist's, der mich liebt. Wer mich aber liebt, der wird von meinem Vater geliebt werden, und ich werde ihn lieben und mich ihm offenbaren.

2.Mose 12,11:
11 So sollt ihr es aber essen: Um eure Lenden sollt ihr gegürtet sein und eure Schuhe an euren Füßen haben und den Stab in der Hand und sollt es essen als die, die hinwegeilen; es ist des HERRN Passa.

Amen und Amen.

In der Bewegung des Gehorsams
,

Daniel Glimm





TOP