zurück zur Übersicht


Sie werden sagen: Ägypten gibt es nicht mehr.

12.04.2011, Kim Clement

Web: http://www.elijahlist.com
Übersetzung: Ruth Böhringer-Kielman

Prophezeiung vom 30. Januar 2011 in Paris, Frankreich
 
„Frankreich, wenn du das glaubst, dann sage ’ja’.“ Denn die Tage der Wiederherstellung haben begonnen. Die Hütte Davids wird gerade wieder aufgebaut. All das, was heilig war, wird wiederhergestellt. Die Zeiten der Erfrischung, nach denen ihr Ausschau gehalten und für die ihr gebetet habt, haben schon angefangen. Ich werde euch mit liebender Güte und  überfließender Gnade krönen und euer Haus füllen.
 
Heute morgen, um 5:15 Uhr hatte ich einen Traum. In dem Traum rief ich euch allen zu: „Wenn ihr das glaubt, dann rennt alle nach vorne. Alle rannten nach vorne und mir wurde bewusst, dass es viel zu viele Leute waren. Sie schubsten sich gegenseitig wie in einem Fußballstadium und dann trampelten sie übereinander weg. Ich sagte:“ Stop!“ In dem Traum hatte ich Angst, dass Menschen sterben könnten. Dann sprach der Herr wieder und sagte: „Der Pilz, da ist ein Pilz“—Der Pilz so groß, dass es das Fassungsvermögen dieses Gebäudes einfach übersteigt.
 
Dann wurde ich an die französische Küste gebracht. Alle von euch waren auf diesen Booten und ihr habt überall in ganz Frankreich gesungen und Gott sagt: „Ich werde euch einen Ort geben. Wenn ihr euch in Paris – und nicht allein nur dort- versammelt, wird dies wie ein Pils aussehen. Viele junge Männer und Frauen werden kommen. Dieser Ort, an dem ihr euch im Moment versammelt,  ist nur die Bühne für euer zukünftiges Gebäude. Euer wahres Gebäude wird die Strasse sein. Ihr werdet in die Strassen hinein “explodieren.“ Ich habe es euch schon früher gesagt, dass dieses Gebäude hier zu klein ist um all die Menschen zu fassen, die kommen werden. Nein, es ist unmöglich! Es ist unmöglich! Wenn ihr das glaubt, dann ruft ’ja’!
 
„Paris, Frankreich, Europa, dieses Haus, dieser Mann und diejenigen, die mit ihm zusammen an diesem Ort sind, für euch wird der Nutzen groß sein, (weil ich euch einen anderen Ort geben werde) denn es wird einen Machtwechsel geben- eine Änderung der politischen Atmosphäre. Genau so, wie ihr es in Ägypten mit verfolgen konntet, werden auch die jungen Menschen hier in Frankreich religiöse Kontrolle nicht mehr tolerieren. Die Jugend wird aufstehen, aber sie werden nicht den Namen Allah sondern den Namen Jesus rufen!“
 
Der Schrei des Vaterherzens ist, dass ihr eins seid. Das ist auch das Gebet des Sohnes. “Mache uns eins!” Wir können dies erreichen, -- es ist nicht unmöglich. Weltweit fallen Gemeinden auseinander, weil sie Bündnisse brechen. Es ist erfrischend für mich, dass ich, während ich hier vor euch stehe den Duft der Einheit in der Luft riechen kann. Der Feind war bestrebt, euch als Nation in einen Krieg zu verwickeln. Aber der Herr hat euch gesagt, er würde euch beschützen und das wird Er auch tun.
 
„Was in Ägypten passiert ist, ist nur der Anfang, der den Zeitenwechsel einläutet. Ich sehe Formulare der jetzigen Regierungsmacht dieses Landes.-- und ich habe das schon vorher gesagt, sie werden zu euch kommen und euch fragen: „werdet ihr euch um die Alten kümmern“? Zeigt ihr uns, wie ihr in so kurzer Zeit mit so wenigen Mitteln so viel geleistet habt? Wie habt ihr das geschafft, dass ihr mit so wenig so viel bewegt habt?“ Ich werde euch zu einem Vorbild machen und ihr werdet göttliche Gunst bei der Regierung besitzen, wenn die Zeiten sich ändern,“ spricht der Herr.

 
Kim singt: Sie werden von euch sagen, “ So etwas hat es noch nie zuvor gegeben! So etwas hat es noch nie zuvor gegeben. Es ist ein Wunder, ein übernatürliches Wunder.
 
Das, was Gott angefangen hat, wird er auch zu Ende bringen. Er wird es vollenden, bis zum Tag Jesu Christi. Sie werden über euch sagen: (und es wird sicher so eintreffen): die Leute werden das über euch sagen:“ So etwas hat es noch nie zuvor gegeben.“

 
Euer Anteil an dieser Sache liegt darin, mit mir zusammen zu proklamieren, was sie über euch sagen werden—aber nicht nur über diese Gemeinde, sondern auch über euch als Einzelpersonen und über eure Familien. Sie werden sagen:“ Wie ist das von statten gegangen? So etwas ist noch niemals zuvor passiert. Es ist ein Wunder, ein übernatürliches Wunder!“
 
Gott schickt sich gerade an, das größte Werk aller Zeiten zu vollbringen.
 
Er bewegt sich jetzt überall an diesem Ort; der Geist bewegt sich überall an diesem Ort. Er gibt es euch schriftlich! Dies wird von euch gesagt werden: “So etwas hat es noch nie zuvor in der Geschichte Frankreichs und auch nicht in der Geschichte Europas gegeben!“
 
Alzheimer, Demenz… es wird in Kürze ein Heilmittel, das aus der Erde kommt, entdeckt werden. Diese Krankheiten werden als Krankheiten der Vergangenheit bekannt werden. Aber in der Zwischenzeit prophezeie ich über all denen, die alt und am sterben sind: ihr seid immer noch ’voller Jahre’- Ihr müsst nicht sterben und ich bestimme, dass ihr jetzt zum Leben zurückkommt!“
Gott hat für dieses Haus eine Quelle vorbereitet, die ihr aber jetzt noch nicht sehen könnt.
 
Gott hat eine Quelle für dieses Haus und vergesst nicht, wenn Gott sagt: dieses Haus, dann ist das auch für euch. Wenn ihr mit diesem Haus in einem Bündnis steht, -- mit dieser Leiterschaft,-- wenn ihr in sie hineinsät und ihnen gebt, dann bereite ich reichen Lohn für euch vor. An allem, was ich zu diesem Haus sage und spreche, habt ihr teil.


Prophezeiung vom 3. Februar 2011 in Israel

Ein Jahrzehnt der Hoffnung
 
Der Geist des Herrn sagt: ” Was in Kürze geschehen wird, ist nicht eine Nacht der Hoffnung, es ist ein Jahrzehnt der Hoffnung. Was jetzt anfangen wird, ist etwas Ewiges. O Jerusalem, Jerusalem, o Israel, Israel, wie habe ich um euch geweint und habe über euch Wache gehalten, aber dieses Mal, dieses Mal bin Ich gekommen um zu sehen, was sie tun würden, wenn sie dich wieder durchbohren würden. (Was würde Israel heute tun, wenn sie Jesus wieder kreuzigen würden?)
 
Aber Gott sagt: „ Dieser Garten, den Ich angeschaut habe, soll ein duftender Garten sein und Ich werde Meinen Nordwind wieder über diesen Garten wehen lassen. Denn Ich habe mich nach den Freudenklängen in den Strassen Jerusalems gesehnt. Ich habe mich danach gesehnt und Ich habe auch das Schreien der Menschen gehört die gesagt haben: „Yeshua, Yeshua, wirst du kommen, wirst du kommen“? Und der Herr sagt:“ Ja, Ich werde kommen!“
 
„Ich werde kommen und in den Strassen Jerusalems sein. Ich werde kommen und Ich werde auf dem Berg Zion stehen und werde meinen Geist ausgießen. Warum? Weil die Jugend von heute sich danach sehnt, dass etwas passiert. Die jungen Leute sind unzufrieden. In Ägypten sind sie unzufrieden. Und sie sagen: “ Böse Dinge geschehen” aber Gott sagt:  „Ich werde den Feind entlarven, der versucht, diesen Aufstand anzuzetteln. Ich werde ihn entlarven,“ spricht der Herr “und Ich werde die jungen Leute dazu bringen, dass sie mit Allah unzufrieden werden und sie werden sagen“: „Wo ist Jeshua? Wo ist Jeshua? Wo ist Jeshua?“
 
Während ihr so schreit, spricht der Herr, sind sie (Israel) in einem hoffnungslosen Zustand.“ Sie haben diese Nation beobachtet und haben daraufhin gesagt:“ Was sollen wir wieder gegen Israel unternehmen? Sollen wir sie, wie wir es schon früher versucht haben, uns heimlich bei ihnen hineinschleichen?“ Gott sagt: “Ich habe euch beobachtet und ich habe die Menschen beobachtet, wie sie gewartet und gewartet haben.”
 
Die jungen Menschen dieser Generation werden mit bloßer Wiederholung nicht zufrieden sein. Genau so, wie Jesaja die Herrlichkeit des Herrn sah und wie der Saum seines Kleides den Tempel füllte, so wird diese Generation die Herrlichkeit des Herrn und Ihn hoch erhoben sehen und sein Kleid, wie es den Tempel füllt und sie werden sagen: „Wen oder was ruft Er? Was möchte Er haben?”
 
Und der Herr wird sprechen und sagen: „Wer wird für uns gehen? Wenn soll ich senden?“ Und eine Generation von Juden wird aufschauen und sagen: „ Ich gehe Herr! Ich werde für dich gehen!“ Und plötzlich werden die Strassen wieder von Freudenklängen und Lobliedern widerhallen und ich werde dieser Nation und ihrer Jugend die Hoffnung zurückgeben. Wegen euch und wegen dieser Nacht der Hoffnung werde ich euch ein ganzes Jahrzehnt der Hoffnung geben,“ spricht der Herr.
 
Jerusalem, Israel, alles wird sich ändern, denn dies ist ein Jahrzehnt der Reformation und des “Zeitenwechsels“
 
Jerusalem, Israel, bete, bete, bete! Denn genauso, wie Jesaja gesagt hat: „ Ich bin ein Mann mit unreinen Lippen“ so ist es auch bei euch. Was bedeutet das? Es bedeutet, dass Jesaja verstanden hat, dass er ein Mann ohne geistlichen Einfluss war. Er war, was sein Auftrag betraf, den Menschen vollkommen unbekannt. Und Gott sagt: In gleicher Weise sagt eine Generation: „Warum können wir die geistlichen Dinge dieser Welt nicht beeinflussen? Warum können wir die Mächte der Hölle nicht überwinden?„
 
Alles wird sich ändern, sagt der Herr, denn dies ist ein Jahrzehnt der Reformation; dies ist ein Jahrzehnt des Zeitenwechsels und während diese Nacht der Hoffnung beginnt, beobachtet, wie Ich Mich euch offenbaren werde. Ihr habt euch versammelt und ihr seid während des Zeitenwechsels, zur richtigen Zeit am richtigen Ort. Erlaubt mir, dass Ich Mich euch auf eine ganz besondere Art und Weise zeige. Erwartet ihr, dass Ich das auch tun werde? Seid ihr in freudiger Erwartung, dass Ich Mich in Jerusalem so zeigen werde, wie Ich es noch nie zuvor in Jerusalem getan habe? Ist das Volk Gottes gespannt, was geschehen wird? Erwartet ihr eine Manifestation? Denn dann werde Ich Mich, wegen eurem Glauben morgen offenbaren.
 
„Verachtet die Worte des Herrn nicht!“ Ich werde mich selber morgen zeigen. Ich werde mich am Himmel zeigen; Ich werde mich auf dem Land zeigen und während mein Wort ausgeht, wird etwas brechen; und zur Pfingstzeit werde Ich Mich offenbaren und Mein Geist wird wiederkommen und wird etwas Spektakuläres tun". Die Lippen der Frauen und Männern werden sich von Kraftlosigkeit und Mangel hin zu Lippen von Kraft und Salbung verändern und sie werden mit stammelnden Lippen reden und mein Geist wird sich in den Strassen von Jerusalem und Israel manifestieren“.
 
Prophezeiung vom 8. Februar 2011 auf dem See Genezareth, Israel
 
“Ich habe schon einen Weg für euch gebahnt.“ Gott sagt: „Wenn Israel in der Vergangenheit verlassen war, habe Ich da nicht immer wieder Versorgungsquellen für sie eröffnet oder Hilfsmaßnahmen für sie in die Wege geleitet? Ich habe Israel immer beschützt. (Er schaut über die Stadt.) Ich habe dich beschützt. Ich habe Mich immer um dich gekümmert und nach dir geschaut. Immer wieder habe Ich einen Weg für dich gebahnt. Denkst du, Ich würde das jetzt nicht mehr tun? Ich habe schon eine neue Quelle für dich gefunden. Ich habe die Wege schon bereitet“, spricht der Herr. „Ich habe einen Weg für dich vorbereitet, Israel, so dass du nicht von Ägypten abhängig sein wirst. Du wirst sie nicht brauchen. Eine Quelle und Bodenschätze habe Ich für euch aufbewahrt.  Ich werde euch beschützen“.
 
“Aber sie werden sagen: „Was ist mit Ägypten geschehen? Und was ist mit den USA passiert? Der Geist des Herrn sagt: „So, wie Ich sie in dieser Zeit durch übernatürliche Wunder bewahrt habe, so werde ich bewirken, dass ein Wunder geschehen wird. An eurer Küste wird ein Wunder geschehen. Ich werde dafür sorgen, dass ein Wunder geschehen wird und es wird wieder so sein, dass ihr als das Licht der Welt angesehen werdet. Israel, du wirst gesehen und anerkannt werden. Du wirst als eine mächtige, mächtige Nation angesehen werden“, spricht der Herr.
 
Dann werden sie sagen: „Ägypten gibt es nicht mehr. Was sollen wir jetzt machen?“ Denn jemand anders wird sich erheben. Sie werden sagen: „Was ist in Ägypten passiert“? Dann wird der Eine für eine Weile regieren und dann wird wieder ein anderer an die Macht kommen und sie werden sagen: „Schaut, der hat es auch nicht geschafft, vielleicht brauchen wir den alten Präsidenten wieder; vielleicht brauchen wir das, was wir verloren haben. Was sollen wir jetzt tun?“ Der Geist des Herrn sagt: „ Ich werde, wie schon früher einmal, wieder einen Weg für dich in der Wüste schaffen.“ Sie werden sagen: Ägypten gibt es nicht mehr, was ist passiert? Einer ist gestürzt worden und jetzt auch noch der andere. Was tun wir jetzt? Mubarak, komm zurück.”
 
Aber Gott sagt: So wird es nicht geschehen, sondern es wird etwas ganz Ungewöhnliches passieren“, sagt der Geist des Herrn, „ so dass sie Menschen nicht wissen, was sie dazu sagen sollen. Sie werden sich umschauen und sagen: „Wohin gehen wir denn jetzt“?
 
Und Israel, ich werde euch aufrichten und werde bewirken, dass Licht von euch wegstrahlt und eine Quelle hervorbricht, von der sie sagen werden: „Schaut, sie brauchen Ägypten und die umliegenden Nationen nicht. Ich gebe euch ein Versprechen, spricht der Herr. Deshalb fürchtet euch nicht, denn Ich bin mit euch.“

 
Kim Clement
The Sound of Kim Clement





TOP