zurück zur Übersicht


Das Erdbeben und die Tsunami in Japan

11.03.2011, Daniel Glimm


Einleitung

Aufgrund des schweren Erdbebens und der dadurch ausgelösten Tsunami am Freitag, den 11.03.2011 in Japan, möchte ich nochmals auf das prophetische Wort “Japan, deine Zeit ist gekommen” vom 16.07.2007 aufmerksam machen, in dem ich das prophetische Wort vom Propheten Dennis Cramer zitiert habe, das er in seinem Buch (Anm.: Seite 19, Seite 20)  „Die nächsten 100 Jahre“ über die Beziehung zwischen Japan und Russland schrieb:


Zitat:

Japans und Russlands heilige Allianz

„Japan wird die beispielslose Anzahl von Menschen sehen, die sich zu Christus bekehren werden. Ihr materieller Wohlstand wird für die Herrlichkeit Gottes gebraucht werden. Aus diesen neuen Bekehrungen wird eine Armee von japanischen Propheten kommen, welche nicht die Gelegenheiten von Gott verleugnen. Eine ihrer ersten Möglichkeiten wird in dem Westen von Japan an der Küste von Asien liegen.
Russische Gläubige werden in Freude Welle um Welle von den japanischen Propheten empfangen, und Russland wird nicht fähig sein die Flut der „charismatischen“ Christenheit  aufzuhalten, die über ihre Gemeinden aus dem Osten schwappt. Keine Regierungserklärung durch Russland wird erfolgreich fähig sein diese wunderbare Bewegung Gottes zurückzuhalten.
Da wird eine neue, heilige Allianz zwischen japanischen und russischen Christen sein, eine Jonathan und David Bündnisbeziehung. Alle ethnischen, kulturellen, sozialen und religiösen Unterschiede werden zur Seite gelegt für ein größeres Ziel des allmächtigen Gottes. Russische und japanische Christen werden sich einander die Füße waschen in Demut, gefolgt dem Beispiel des HERRN.

Eine russische, regionale Erweckung

Auf der Stärke dieser wundervollen, arbeitenden Beziehung zwischen japanischen und russischen Gläubigen, wird eine große Erweckung an der Ostküste Russlands ausbrechen.
Die Erweckung wird entlang der Küste vom Meer von Japan zu dem Meer von Okhotsk zur Behring-See mit einer starken Konzentration von Erweckungsfeuer gehen, welches seinen Platz entlang der russischen Küste des Meeres von Japan hat.
Die japanische Kirche wird alle Formen von Hilfe senden, beides materielle und geistliche Hilfe zu ihren russischen Brüdern und Schwestern. Diese Küstenregion von Ostrussland wird gefüllt sein mit lächelnden, russischen Gläubigen, welche ihre lächelnden japanischen Brüder und Schwestern grüßen.
Freude und Einheit wird ein Markenzeichen dieser Bewegung des Geistes sein.
Fluglinien werden neue Flüge planen und Schiffunternehmen werden beginnen neue Routen zu erschaffen, um den Zustrom der Menschen und deren Ressourcen in diesem Bereich zu gewährleisten.
Hochkonjunkturstädte werden über Nacht hervor sprießen. Gemeinden werden gebaut, Seelen gerettet.
Materieller Reichtum wird zu dieser unfruchtbaren Region von Russland kommen während substanzielles, neues Öl und Mineralbesitz aufgedeckt wird.
Diese Hochkonjunktur wird dazu dienen, dass Menschen von der ganzen Welt dort arbeiten, und Gott wird gute Möglichkeiten geben, so dass die Arbeiter evangelisiert und zurück zu ihren jeweiligen Ländern gesandt werden (Anm.: Zitat Ende).“


Gebet

Mein Gebet ist es, dass die Kraft Gottes das Erbe aus den Fundamenten Japans auferweckt und an der Tür der Braut Jesu und dann der verlorenen Menschen in diesem Land klopft (vgl. Matthäus 27,50-54).

Matthäus 27,50-54:
50 Aber Jesus schrie abermals laut und verschied.
51 Und siehe, der Vorhang im Tempel zerriss in zwei Stücke von oben an bis unten aus.
52 Und die Erde erbebte und die Felsen zerrissen, und die Gräber taten sich auf und viele Leiber der entschlafenen Heiligen standen auf 53 und gingen aus den Gräbern nach seiner Auferstehung und kamen in die heilige Stadt und erschienen vielen.
54 Als aber der Hauptmann und die mit ihm Jesus bewachten das Erdbeben sahen und was da geschah, erschraken sie sehr und sprachen: Wahrlich, dieser ist Gottes Sohn gewesen!

Möge der Sieg des Kreuzes Jesu und seine Auferstehungskraft Japan heimsuchen!

In der Zuversicht Gottes,

Daniel Glimm





TOP