zurück zur Übersicht


Der Sieg, der Frieden und die Ohren des Hasen

10.01.2011, Daniel Glimm


Prophezeit am 06. Januar 2011, Najoth Berlin- Spandau

“Da ist die Bewegung des Finger Gottes in der Tiefe des Wassers vom Teich von Bethesda, der deinen Geist im Innern aufrührt, um eine große Auswirkung an die Oberfläche zu bringen, spricht der Geist des Propheten!
Ziehe das, was dich in deinem Leben hindert aus deinem Herzen heraus und erlebe, wie du dem Vater näher kommst!
Der Vater bewegt Seinen Finger in den Tiefen von Bethesda und zieht dich in das Zentrum Seiner Gegenwart!
Sei bereit dich mit dem Finger des Vaters zu bewegen, um viele Menschen geheilt zu sehen!
Fange die Fische! Mache große Beute!
Verstehe den Ort der Finger an der Hand Gottes und das mittlere Kreuz von Golgatha (vgl. Johannes 5,2)!
Bewege dich in dem Zentrum Seiner Gnade und erlebe die formende Hand des Vaters in deinem Leben, die vollkommen Neues in deinem Herzen herstellt, spricht der Geist des Propheten (vgl. Psalm 51,12 i.V.m. 1.Mose 2,6-7; Jeremia 18,6)!
Da sind die geschnitzten Säulen, die auf das fürsorgliche Vorgehen der Frauen im Leib Jesu hinweist (vgl. Psalm 144,12; Lukas 8,1-3)!
Es sind die prophetischen Frauen, die aus dem offenbarenden Zentrum kommen und eine Botschaft der Wegweisung in das Zeugnis Jesu geben, für die, die bereit sind höher zu steigen!
Da ist die Kraft in den Frauen im Leib Jesu, die Zeiten korrekt zu erkennen und die richtige Richtung der prophetischen Bewegung zu offenbaren, spricht der Geist des Propheten (vgl. 1.Samuel 9,9-14)!
Es weist auf die einheitliche, prophetische Stimme der Braut Jesu hin, die das prophetische Öl zum Segen freisetzt (vgl. Offenbarung 3,12 i.V.m. Psalm 133)!
Achtet auf das Rätsel: “Da sind die Hasenohren, die zur Bewegung rufen!”
Da ist die Kraft des Gehorsams, um den Worten Gottes zu folgen!
Das wahre Hören hat immer eine Bewegung in die richtige Richtung zur Folge!
Höre und bewege dich! Höre und bewege dich! Höre und bewege dich, um die Weisung zu überbringen, spricht der Geist des Propheten!
Da ist der Sieg und der Friede Gottes, der sich durch deinen gehorsamen Wandel freisetzt!
Achte auf die Hasenohren!
Lasse es nicht zu, dass die dunkle Horde der Einschüchterung aus dem letzten Jahr deine Vision verschlingt und halte dich in dem Haus auf, wo die Augen und die Leiber leuchten, spricht der Geist des Propheten (vgl. Lukas 11,34)!
Achte darauf in welchem Haus du dich aufhältst! Da ist gutes Wasser in einem Haus und da ist faules Wasser in einem anderen Haus!
Bewege dich in der hohen Anbetung!
Halte dich in der apostolischen und prophetischen Salbung auf! Sie ist herausfordernd und wegweisend (vgl. Matthäus 7,28; Matthäus 22,33; Apostelgeschichte 2,42)!”


Bibelstellen zu dem prophetischen Reden

Johannes 5,2:
2 Es ist aber in Jerusalem beim Schaftor ein Teich, der heißt auf Hebräisch Betesda. Dort sind fünf Hallen (Anm.: Säulenhallen); …

Psalm 51,12:
12 Schaffe in mir, Gott, ein reines Herz, und gib mir einen neuen, beständigen Geist.

1.Mose 2,6-7:
… 6 aber ein Nebel stieg auf von der Erde und feuchtete alles Land.
7 Da machte Gott der HERR den Menschen aus Erde vom Acker und blies ihm den Odem des Lebens in seine Nase. Und so ward der Mensch ein lebendiges Wesen.

Jeremia 18,6:
6 Kann ich nicht ebenso mit euch umgehen, ihr vom Hause Israel, wie dieser Töpfer?, spricht der HERR. Siehe, wie der Ton in des Töpfers Hand, so seid auch ihr vom Hause Israel in meiner Hand.

Psalm 144,12 (Rev. Elberfelder):
12 Dass unsere Söhne seien gleich Pflanzen, die großgezogen wurden in ihrer Jugend, unsere Töchter gleich Ecksäulen, geschnitzt nach der Bauart eines Palastes.

Lukas 8,1-3:
1 Und es begab sich danach, dass er durch Städte und Dörfer zog und predigte und verkündigte das Evangelium vom Reich Gottes; und die Zwölf waren mit ihm, 2 dazu einige Frauen, die er gesund gemacht hatte von bösen Geistern und Krankheiten, nämlich Maria, genannt Magdalena, von der sieben böse Geister ausgefahren waren, 3 und Johanna, die Frau des Chuzas, eines Verwalters des Herodes, und Susanna und viele andere, die ihnen dienten mit ihrer Habe.

1.Samuel 9,9-14:
9 Vorzeiten sagte man in Israel, wenn man ging, Gott zu befragen: Kommt, lasst uns zu dem Seher gehen! Denn die man jetzt Propheten nennt, die nannte man vorzeiten Seher. –
10 Saul sprach zu seinem Knecht: Du hast recht geredet; komm, lass uns gehen! Und als sie hingingen nach der Stadt, wo der Mann Gottes war, 11 und den Aufgang zur Stadt hinaufstiegen, trafen sie Mädchen, die herausgingen, um Wasser zu schöpfen. Zu ihnen sprachen sie: Ist der Seher hier? –
12 Sie antworteten ihnen: Ja, er war gerade vor dir da; eile, denn er ist heute in die Stadt gekommen, weil das Volk heute ein Opferfest hat auf der Höhe.
13 Wenn ihr in die Stadt kommt, so werdet ihr ihn finden, ehe er hinaufgeht auf die Höhe, um zu essen. Denn das Volk wird nicht essen, bis er kommt; er segnet erst das Opfer, danach essen die, die geladen sind. Darum geht hinauf, denn jetzt werdet ihr ihn treffen.
14 Und als sie hinauf zur Stadt kamen und in die Stadt eintraten, siehe, da kam Samuel heraus ihnen entgegen und wollte auf die Höhe gehen.

Offenbarung 3,12 (Anm.: Sendschreiben an die Gemeinde in Philadelphia):
12 Wer überwindet, den will ich machen zum Pfeiler (Anm.: Säule) in dem Tempel meines Gottes, und er soll nicht mehr hinausgehen, und ich will auf ihn schreiben den Namen meines Gottes und den Namen des neuen Jerusalem, der Stadt meines Gottes, die vom Himmel hernieder kommt von meinem Gott, und meinen Namen, den neuen.

Psalm 133:
1 "Von David, ein Wallfahrtslied." Siehe, wie fein und lieblich ist es, wenn Brüder einträchtig beieinander wohnen!
2 Es ist wie das feine Salböl auf dem Haupte Aarons, das herabfließt in seinen Bart, das herabfließt zum Saum seines Kleides, 3 wie der Tau, der vom Hermon herabfällt auf die Berge Zions! Denn dort verheißt der HERR den Segen und Leben bis in Ewigkeit.

Lukas 11,34:
34 Dein Auge ist das Licht des Leibes. Wenn nun dein Auge lauter ist, so ist dein ganzer Leib licht; wenn es aber böse ist, so ist auch dein Leib finster.

Matthäus 7,28 (Anm.: Gleichnis vom Hausbau):
28 Und es begab sich, als Jesus diese Rede vollendet hatte, dass sich das Volk entsetzte über seine Lehre; …

Matthäus 22,33 (Anm.: Frage nach der Auferstehung):
33 Und als das Volk das hörte, entsetzten sie sich über seine Lehre.

Apostelgeschichte 2,42:
42 Sie blieben aber beständig in der Lehre der Apostel und in der Gemeinschaft und im Brotbrechen und im Gebet.

Amen und Amen.

In Seinem Sieg und Frieden,

Daniel Glimm





TOP