zurück zur Übersicht


Sei wachsam und sehe deine “Dritte-Tag” Bestimmung!

19.08.2010, Daniel Glimm


Prophezeit am 15. August 2010, Haus des Vaters, Mecklenburg-Vorpommern/ Friedrichshagen

“Mein Volk, da ist ein Kampf, der um deine Bestimmung begonnen hat!
Sei wachsam nicht in den geistlichen Schlaf zu fallen! Bleibe wach und lebe in der Kraft Meiner Auferstehung, spricht der HERR!
Es ist die „Dritte-Tag-Bestimmung“, die Ich dir gegeben habe! Es ist die Bestimmung von frischem Leben, Herrlichkeit und Überfluss (vgl. Lukas 9,22)!
Achte auf deinen neuen Weinschlauch! Werde nicht müde, aufgrund der Dunkelheit, die dich versucht einzuschüchtern und die Kraft aus dir herauszusaugen (vgl. 1.Könige 3,16-28)!
Es ist eine Phase der Nacht, in der Ich dich heimsuche und an einen höheren Ort bringe (vgl. Hohelied 5,2; Lukas 17,34-35)!
Bleibe wach in deinem Herzen und du wirst Meine Herrlichkeit sehen!
Habe starke Hände und feste Knie, um fähig zu sein das Gewicht Meiner Herrlichkeit zu tragen, spricht der HERR (vgl. Hebräer 12,12)!
Halte dich fern von Rivalität und übe dich selbst in Barmherzigkeit! Setze Leben frei, um Leben zu empfangen!
Komme zum mittleren Kreuz von Golgatha und setze Leben frei!
Da waren drei Männer am selben Ort zur selben Zeit am Kreuz! Aber es war nur EINER, der fähig war und ist ewiges Leben zu bringen (vgl. Johannes 19,16-18)!
Achte auf den Beginn des Tages und die Bewegung des Heiligen Geistes im Wort!
Da ist Offenbarung am kommen, die dir dabei behilflich ist die falsche Frucht in deinem Umfeld zu erkennen und dein Leben in Ordnung zu bringen, spricht der Geist des Propheten!
Lasse den Tod gehen und öffne deine Hände, um Leben zu empfangen!
Proklamiere Leben und widerstehe dem Tod!
Da ist ein Maß von Liebe in dir, das der HERR hochbringt, so dass du fähig bist loszulassen und auf einer neuen Weise empfängst!
Höre den frischen Klang, den der HERR dir gibt! Der König ist in deinem Feld, um dir mit der Kraft von Weisheit und Gerechtigkeit beizustehen!
Erkenne, dass JAHWE ZIDKENU in deiner Mitte ist (vgl. Jeremia 23,6; Jeremia 33,16)!"


Bibelstellen zu dem prophetischen Reden

Lukas 9,22:
… 22 und sprach: Der Menschensohn muss viel leiden und verworfen werden von den Ältesten und Hohenpriestern und Schriftgelehrten und getötet werden und am dritten Tag auferstehen.

1.Könige 3,16-28:
16 Zu der Zeit kamen zwei Huren zum König und traten vor ihn.
17 Und die eine Frau sprach: Ach, mein Herr, ich und diese Frau wohnten in einem Hause und ich gebar bei ihr im Hause.
18 Und drei Tage nachdem ich geboren hatte, gebar auch sie. Und wir waren beieinander und kein Fremder war mit uns im Hause, nur wir beide.
19 Und der Sohn dieser Frau starb in der Nacht; denn sie hatte ihn im Schlaf erdrückt.
20 Und sie stand in der Nacht auf und nahm meinen Sohn von meiner Seite, als deine Magd schlief, und legte ihn in ihren Arm, und ihren toten Sohn legte sie in meinen Arm.
21 Und als ich des Morgens aufstand, um meinen Sohn zu stillen, siehe, da war er tot. Aber am Morgen sah ich ihn genau an, und siehe, es war nicht mein Sohn, den ich geboren hatte.
22 Die andere Frau sprach: Nein, mein Sohn lebt, doch dein Sohn ist tot. Jene aber sprach: Nein, dein Sohn ist tot, doch mein Sohn lebt. Und so redeten sie vor dem König.
23 Und der König sprach: Diese spricht: Mein Sohn lebt, doch dein Sohn ist tot. Jene spricht: Nein, dein Sohn ist tot, doch mein Sohn lebt.
24 Und der König sprach: Holt mir ein Schwert! Und als das Schwert vor den König gebracht wurde, 25 sprach der König: Teilt das lebendige Kind in zwei Teile und gebt dieser die Hälfte und jener die Hälfte.
26 Da sagte die Frau, deren Sohn lebte, zum König – denn ihr mütterliches Herz entbrannte in Liebe für ihren Sohn – und sprach: Ach, mein Herr, gebt ihr das Kind lebendig und tötet es nicht! Jene aber sprach: Es sei weder mein noch dein; lasst es teilen!
27 Da antwortete der König und sprach: Gebt dieser das Kind lebendig und tötet es nicht; die ist seine Mutter.
28 Und ganz Israel hörte von dem Urteil, das der König gefällt hatte, und sie fürchteten den König; denn sie sahen, dass die Weisheit Gottes in ihm war, Gericht zu halten.

Hohelied 5,2:
2 Ich schlief, aber mein Herz war wach. Da ist die Stimme meines Freundes, der anklopft: “Tu mir auf, liebe Freundin, meine Schwester, meine Taube, meine Reine! Denn mein Haupt ist voll Tau und meine Locken voll Nachttropfen.”

Lukas 17,34-35:
34 Ich sage euch: In jener Nacht werden zwei auf einem Bett liegen; der eine wird angenommen, der andere wird preisgegeben werden.
35 Zwei Frauen werden miteinander Korn mahlen; die eine wird angenommen, die andere wird preisgegeben werden.

Hebräer 12,12:
12 Darum stärkt die müden Hände und die wankenden Knie …

Johannes 19,16-18:
16 Da überantwortete er ihnen Jesus, dass er gekreuzigt würde.
Sie nahmen ihn aber 17 und er trug sein Kreuz und ging hinaus zur Stätte, die da heißt Schädelstätte, auf Hebräisch Golgatha.
18 Dort kreuzigten sie ihn und mit ihm zwei andere zu beiden Seiten, Jesus aber in der Mitte.

Jeremia 23,6:
6 Zu seiner Zeit soll Juda geholfen werden und Israel sicher wohnen. Und dies wird sein Name sein, mit dem man ihn nennen wird: “Der HERR unsere Gerechtigkeit“.

Jeremia 33,16:
16 Zu derselben Zeit soll Juda geholfen werden und Jerusalem sicher wohnen, und man wird es nennen “Der HERR unsere Gerechtigkeit”.

Amen und Amen.

Unter dem Banner von JAHWE ZIDKENU,

Daniel Glimm




TOP