zurück zur Übersicht


Der Klang aus dem Hinterhof

10.08.2010, Daniel Glimm


Prophezeit am 02. August 2010, Najoth Berlin- Spandau

“Da sind die lebendigen Wesen, die sich einander mit ihren Flügeln berühren und der Klang der Bewegung Gottes, um dich an einen neuen Ort zu bringen, spricht der Geist des Propheten!
Du fragst: “Was ist das für ein Klang?” Und der HERR spricht: “Es ist der Klang Meines Geistes, der hinter dir ertönt! Es ist Mein Klang, der aus dem Hinterhof kommt und Verträge für Mein Volk bereithält!”
Höre den Klang und drehe dich um! Es ist kein Umdrehen, um an der Vergangenheit festzuhalten, sondern ein Umdrehen, um den Motor zu starten (vgl. Hesekiel 3,12; Johannes 20,14; Offenbarung 1,10.12)!
Sei darauf ausgerichtet den Weg deiner Berufung fortzusetzen, spricht der Geist des Propheten!
Habe keine Angst, wenn Ich dich durch Meinen Wind umpositioniere und in das Tal deiner Ernte setze, um für die Bedrückten zu einem Klang der Freude zu werden, weil du die Zunge und das Ohr eines Jüngers trägst, spricht der HERR (vgl. Hesekiel 3,12-15; Jesaja 50,4-5)!
Da sind emotionelle Einflüsse von Bitterkeit, Groll und Traurigkeit, die auf dein Leben einwirken, weil Ich dir die Gefühle der Gefangenen zeige, damit du sie mit dem Klang der Ernte vertraut machst!
Fühle dich durch diese Empfindungen nicht verunsichert! Ich trainiere dich und mache das Maß deines Trainings voll, um dich mit geschulter Zunge von Meiner Größe und Meinem Segen sprechen zu lassen, spricht der Geist des HERRN!
Vergesse nicht den Essig von Golgatha in deinem Leben, der dir die Grundlage zum Handeln durch das vollendete Werk von Jesus am Kreuz gibt (vgl. Johannes 19,28-30)!”


Bibelstellen zu dem prophetischen Reden

Hesekiel 3,12 (Rev. Elberfelder):
12 Und der Geist hob mich empor; und ich hörte hinter mir den Schall eines starken Getöses, als sich die Herrlichkeit des HERRN von ihrer Stätte erhob, …

Johannes 20,14:
14 Und als sie das sagte, wandte sie sich um und sieht Jesus stehen und weiß nicht, dass es Jesus ist.

Offenbarung 1,10.12:
10 Ich wurde vom Geist ergriffen am Tag des Herrn und hörte hinter mir eine große Stimme wie von einer Posaune, …
12 Und ich wandte mich um, zu sehen nach der Stimme, die mit mir redete. Und als ich mich umwandte, sah ich sieben goldene Leuchter …

Hesekiel 3,12-15 (Rev. Elberfelder):
12 Und der Geist hob mich empor; und ich hörte hinter mir den Schall eines starken Getöses, als sich die Herrlichkeit des HERRN von ihrer Stätte erhob, 13 und das Rauschen der Flügel der lebenden Wesen, die einer den anderen berührten, und das Sausen der Räder, die sich gleichzeitig mit ihnen bewegten, und den Schall eines starken Getöses.
14 Und der Geist hob mich empor und nahm mich hinweg; und ich fuhr dahin, erbittert in der Erregung meines Geistes; und die Hand des HERRN war hart auf mir.
15 Und ich kam nach Tel-Abib zu den Weggeführten, die am Fluss Kebar wohnten; und ich blieb bei denen, die dort wohnten; und ich saß dort sieben Tage betäubt in ihrer Mitte.

Jesaja 50,4-5:
4 Gott der HERR hat mir eine Zunge gegeben, wie sie Jünger haben, dass ich wisse, mit den Müden zu rechter Zeit zu reden. Alle Morgen weckt er mir das Ohr, dass ich höre, wie Jünger hören.
5 Gott der HERR hat mir das Ohr geöffnet. Und ich bin nicht ungehorsam und weiche nicht zurück.

Johannes 19,28-30:
28 Danach, als Jesus wusste, dass schon alles vollbracht war, spricht er, damit die Schrift erfüllt würde: Mich dürstet.
29 Da stand ein Gefäß voll Essig. Sie aber füllten einen Schwamm mit Essig und steckten ihn auf ein Ysoprohr und hielten es ihm an den Mund.
30 Als nun Jesus den Essig genommen hatte, sprach er: Es ist vollbracht!, und neigte das Haupt und verschied.

Amen und Amen.

Unter dem Klang aus dem Hinterhof,

Daniel Glimm





TOP