zurück zur Übersicht


Ein höheres Verständnis im Wort

20.07.2010, Daniel Glimm


Prophezeit am 15. Juli 2010, Najoth Berlin- Spandau

“Da ist die Zunahme der Erkenntnis im Wort Gottes, um das Recht zu offenbaren und zu etablieren!
Da sind die Lose Urim und Thummim, die das Geheimnis der Bewegung des Heiligen Geistes und des geschrieben Rechtes Gottes in sich tragen!
Es geht um Offenbarungen und die Urteile Gottes, spricht der Geist des Propheten (vgl. 2.Mose 28,30; Johannes 16,8-11)!
Da ist Mein Rechtsspruch, den Ich durch Meine königliche Bewegung unter Meinem Volk etabliere, um zu mehr Frieden beizutragen!
Blicke auf Jerusalem und erkenne! Achte auf Jerusalem und verstehe!
Es ist die Zeit der Bewegung Meines Heiligen Geistes, der sich als Wind im Wettersturm offenbart, spricht der HERR (vgl. Hiob 38,1)!
Es ist Mein Atem! Es ist Mein Leben, das sammelt und sich über Meinem Volk bewegt!
Studiere Mein Wort! Bewege dich in Anbetung und der prophetischen Salbung mit dem Herzen eines Dieners!
Da ist der Ort der Offenbarung, von dem Ich dich aussende, um tiefer in Meinen Frieden einzutreten und Mein Volk mit der Kraft des Heiligen Geistes die Augen zu öffnen und den Feind in Verwirrung zu bringen!
Jetzt ist die Zeit, in der Ich die Kraft ihres Willens dazu gebrauche, um nach Mir auf die Suche zu gehen und die Wahrheit zu finden, spricht der HERR!
Da ist die Bewegung des Löwen von Juda, die auf die hörbereiten Ohren trifft, um die Augen des Herzens zu erleuchten, spricht der Geist des Propheten (vgl. 2.Korinther 3,16)!
Es geht um die regierende Autorität des Königreiches, die an den Ort ihrer Bestimmung gelangt und unter dem Volk zum Verständnis führt (vgl. Esra 7,7-10 i.V.m. Nehemia 8,5-8; 2.Samuel 11,1a; 1.Chronik 20,1a)!
Da sind Meine helfenden Lichtstifte, die Ich in der apostolischen und prophetischen Salbung eingespannt habe, um mit der Tinte der Offenbarungserkenntnis klar und deutlich in die Herzen Meines Volkes zu schreiben, spricht der HERR!”


Bibelstellen zu dem prophetischen Reden

2.Mose 28,30:
30 Und du sollst in die Brusttasche tun die Lose “Licht und Recht“ (Anm.: Urim und Thummim), sodass sie auf dem Herzen Aarons seien, wenn er hineingeht vor den HERRN, dass er die Entscheidungen für die Israeliten auf seinem Herzen trage vor dem HERRN allezeit.

Johannes 16,8-11:
8 Und wenn er kommt, wird er der Welt die Augen auftun über die Sünde und über die Gerechtigkeit und über das Gericht; 9 über die Sünde: dass sie nicht an mich glauben; 10 über die Gerechtigkeit: dass ich zum Vater gehe und ihr mich hinfort nicht seht; 11 über das Gericht: dass der Fürst dieser Welt gerichtet ist.

Hiob 38,1:
 1 Und der HERR antwortete Hiob aus dem Wettersturm und sprach: …

2.Korinther 3,16 (Neue Jerusalemer):
16 Sobald sich aber einer dem HERRN zuwendet, wird die Hülle entfernt.

Esra 7,7-10:
7 Und mit ihm zogen herauf einige von den Israeliten und von den Priestern und Leviten, von den Sängern, Torhütern und Tempelsklaven nach Jerusalem im siebenten Jahr des Königs Artahsasta.
8 Und er kam nach Jerusalem im fünften Monat, im siebenten Jahr des Königs.
9 Am ersten Tage des ersten Monats nämlich hatte er beschlossen, von Babel heraufzuziehen, und am ersten Tage des fünften Monats kam er nach Jerusalem, weil die gnädige Hand Gottes über ihm war.
10 Denn Esra richtete sein Herz darauf, das Gesetz des HERRN zu erforschen und danach zu tun und Gebote und Rechte in Israel zu lehren.

Nehemia 8,5-8:
5 Und Esra tat das Buch auf vor aller Augen, denn er überragte alles Volk; und als er es auftat, stand alles Volk auf.
6 Und Esra lobte den HERRN, den großen Gott. Und alles Volk antwortete: “Amen! Amen!”, und sie hoben ihre Hände empor und neigten sich und beteten den HERRN an mit dem Antlitz zur Erde.
7 Und die Leviten Jeschua, Bani, Scherebja, Jamin, Akkub, Schabbetai, Hodija, Maaseja, Kelita, Asarja, Josabad, Hanan, Pelaja unterwiesen das Volk im Gesetz und das Volk stand auf seinem Platz.
8 Und sie legten das Buch des Gesetzes Gottes klar und verständlich aus, sodass man verstand, was gelesen worden war.

2.Samuel 11,1a:
1a Und als das Jahr um war (Anm.: Frühjahr/ Beginn des neuen Jahres), zur Zeit, da die Könige ins Feld zu ziehen pflegen, …

1.Chronik 20,1a:
1 Und als das Jahr um war (Anm.: Frühjahr/ Beginn des neuen Jahres), zur Zeit, wenn die Könige ausziehen, …

Amen und Amen.

In Seinem Schraubstock,

Daniel Glimm





TOP