zurück zur Übersicht


Die Herrlichkeit nimmt zum Vollmaß zu!

20.05.2010, Daniel Glimm


Prophezeit am 16. Mai 2010, Najoth Berlin- Spandau

“Volk Gottes, da ist das Lamm Gottes, das zur Schlachtbank geführt wurde und Seinen Mund nicht auftat (vgl. Jesaja 53,7)!
Da ist die Stille des Hirten und das Blöken der Schafe, weil sich der große Hirte Seinen Schafen zeigt, spricht der Geist des Propheten!
Da sind Schafe und Kühe, die auf den Feldern blöken, weil sich die Herrlichkeit Gottes offenbart!
Du sagst: “Blöken?!” Und der Geist des Propheten spricht: “Waren es nicht blökende Kühe, die auf die Bundeslade aufmerksam machten als sie aus der Gefangenschaft zurück zum Volk Gottes kam (vgl. 1.Samuel 6,10-18)?
Seht wie der HERR mit Seiner Herrlichkeit kommt, die den Reichtum der Nationen mit sich bringt!
Fürchtet nicht die Erschütterungen in den Systemen, weil der HERR das Unerschütterliche offenbart!
Hört nicht auf die Lügenzungen in der Welt, die Angst schüren!
In der Welt habt ihr Angst aber seid getrost, Ich habe die Welt überwunden, spricht Jesus (vgl. Johannes 16,33)!
Die Angstphase des Feindes ist nur von kurzer Dauer, weil Ich Leben aus Meiner Braut hervorbringe, die den Weltapfel mit Meiner Herrlichkeit berührt!
Hört das in Wehen liegen der Frau, die die Frucht der Herrlichkeit für diese Zeit zur Welt bringt (vgl. Johannes 16,21)!
Es geht nicht um einen Menschen, sondern um die Bewegung Meiner Herrlichkeit, die aus Meiner Braut in dieser Zeit hervorgeht!
Da ist Philippus und der Kämmerer! Da ist Meine Bewegung und die zunehmende Herrlichkeit, spricht der HERR (vgl. Apostelgeschichte 8,26-39)!
Erfahrt, was es heißt, dass die Freude am HERRN eure Stärke ist, spricht der Geist des Propheten (vgl. Nehemia 8,10b)!
Ich stelle die Herrlichkeit in Jerusalem wieder her und mustere Mein Volk, indem Ich sie mit Namen zähle (vgl. Jeremia 31,38-40; Haggai 2,6-9; 4.Mose 1,18; Jesaja 49,1)!
Da ist Joseph! Da ist Benjamin! Da ist Dan! Da ist Ruben! Da ist Juda! Da ist Levi! Da ist Simeon! Da ist Issaschar! Da ist Sebulon! Da ist Gad! Da ist Ascher! Da ist Naphthali!
Seht die zwölf Tore und ihre Perlen! Seht die zwölf Grundsteine der Apostel des Lammes und versteht (vgl. Offenbarung 21,2.12-14)!”


Bibelstellen zu dem prophetischen Reden

Jesaja 53,7:
7 Als er gemartert ward, litt er doch willig und tat seinen Mund nicht auf wie ein Lamm, das zur Schlachtbank geführt wird; und wie ein Schaf, das verstummt vor seinem Scherer, tat er seinen Mund nicht auf.

1.Samuel 6,10-18:
10 So taten die Leute und nahmen zwei säugende Kühe und spannten sie an einen Wagen und behielten ihre Kälber daheim 11 und stellten die Lade des HERRN auf den Wagen, dazu das Kästlein mit den goldenen Mäusen und mit den Abbildern ihrer Beulen.
12 Und die Kühe gingen geradeswegs auf Bet-Schemesch zu, immer auf derselben Straße, und brüllten immerfort und wichen weder zur Rechten noch zur Linken; und die Fürsten der Philister gingen ihnen nach bis zum Gebiet von Bet-Schemesch.
13 Die Leute von Bet-Schemesch aber schnitten eben den Weizen im Grund, und als sie ihre Augen aufhoben, sahen sie die Lade und freuten sich, sie zu sehen.
14 Der Wagen aber kam auf den Acker Joschuas von Bet-Schemesch und stand dort still. Und dort lag ein großer Stein. Da spalteten sie das Holz des Wagens und opferten die Kühe dem HERRN zum Brandopfer.
15 Die Leviten aber hoben die Lade des HERRN herab samt dem Kästlein, das daneben stand und worin die Dinge aus Gold waren, und stellten sie auf den großen Stein. Und die Leute von Bet-Schemesch opferten dem HERRN am selben Tage Brandopfer und Schlachtopfer.
16 Als aber die fünf Fürsten der Philister das gesehen hatten, zogen sie am selben Tage wieder nach Ekron.
17 Dies sind die goldenen Beulen, die die Philister dem HERRN als Sühnegabe erstatteten: für Aschdod eine, für Gaza eine, für Aschkelon eine, für Gat eine und für Ekron eine; 18 und goldene Mäuse nach der Zahl aller Städte der Philister unter den fünf Fürsten, der festen Städte und der Dörfer. Und Zeuge ist der große Stein, auf den sie die Lade des HERRN gestellt hatten. Er liegt bis auf diesen Tag auf dem Acker Joschuas von Bet-Schemesch.

Johannes 16,33:
33 Das habe ich mit euch geredet, damit ihr in mir Frieden habt. In der Welt habt ihr Angst; aber seid getrost, ich habe die Welt überwunden.

Johannes 16,21:
21 Eine Frau, wenn sie gebiert, so hat sie Schmerzen, denn ihre Stunde ist gekommen. Wenn sie aber das Kind geboren hat, denkt sie nicht mehr an die Angst um der Freude willen, dass ein Mensch zur Welt gekommen ist.

Apostelgeschichte 8,26-39:
26 Aber der Engel des Herrn redete zu Philippus und sprach: Steh auf und geh nach Süden auf die Straße, die von Jerusalem nach Gaza hinabführt und öde ist.
27 Und er stand auf und ging hin. Und siehe, ein Mann aus Äthiopien, ein Kämmerer und Mächtiger am Hof der Kandake, der Königin von Äthiopien, welcher ihren ganzen Schatz verwaltete, der war nach Jerusalem gekommen, um anzubeten.
28 Nun zog er wieder heim und saß auf seinem Wagen und las den Propheten Jesaja.
29 Der Geist aber sprach zu Philippus: Geh hin und halte dich zu diesem Wagen!
30 Da lief Philippus hin und hörte, dass er den Propheten Jesaja las, und fragte: Verstehst du auch, was du liest?
31 Er aber sprach: Wie kann ich, wenn mich nicht jemand anleitet? Und er bat Philippus, aufzusteigen und sich zu ihm zu setzen.
32 Der Inhalt aber der Schrift, die er las, war dieser (vgl. Jesaja 53,7-8): “Wie ein Schaf, das zur Schlachtung geführt wird, und wie ein Lamm, das vor seinem Scherer verstummt, so tut er seinen Mund nicht auf.
33 In seiner Erniedrigung wurde sein Urteil aufgehoben. Wer kann seine Nachkommen aufzählen? Denn sein Leben wird von der Erde weggenommen.”
34 Da antwortete der Kämmerer dem Philippus und sprach: Ich bitte dich, von wem redet der Prophet das, von sich selber oder von jemand anderem?
35 Philippus aber tat seinen Mund auf und fing mit diesem Wort der Schrift an und predigte ihm das Evangelium von Jesus.
36 Und als sie auf der Straße dahinfuhren, kamen sie an ein Wasser. Da sprach der Kämmerer: Siehe, da ist Wasser; was hindert es, dass ich mich taufen lasse? 38 Und er ließ den Wagen halten und beide stiegen in das Wasser hinab, Philippus und der Kämmerer, und er taufte ihn.
39 Als sie aber aus dem Wasser heraufstiegen, entrückte der Geist des Herrn den Philippus und der Kämmerer sah ihn nicht mehr; er zog aber seine Straße fröhlich.

Nehemia 8,10b:
8b Und seid nicht bekümmert; denn die Freude am HERRN ist eure Stärke.

Jeremia 31,38-40:
38 Siehe, es kommt die Zeit, spricht der HERR, dass die Stadt des HERRN gebaut werden wird vom Turm Hananel an bis ans Ecktor; 39 und die Messschnur wird weiter geradeaus gehen bis an den Hügel Gareb und sich nach Goa hin wenden.
40 Und das ganze Tal der Leichen und der Asche und die Hänge bis zum Bach Kidron, bis zu der Ecke am Rosstor im Osten, wird dem HERRN heilig sein. Und die Stadt wird niemals mehr eingerissen und abgebrochen werden.

Haggai 2,6-9:
6 Denn so spricht der HERR Zebaoth: Es ist nur noch eine kleine Weile, so werde ich Himmel und Erde, das Meer und das Trockene erschüttern.
7 Ja, alle Heiden will ich erschüttern. Da sollen dann kommen aller Völker Kostbarkeiten, und ich will dies Haus voll Herrlichkeit machen, spricht der HERR Zebaoth.
8 Denn mein ist das Silber, und mein ist das Gold, spricht der HERR Zebaoth.
9 Es soll die Herrlichkeit dieses neuen Hauses größer werden, als die des ersten gewesen ist, spricht der HERR Zebaoth; und ich will Frieden geben an dieser Stätte, spricht der HERR Zebaoth.

4.Mose 1,18:
… 18 und versammelten die ganze Gemeinde am ersten Tage des zweiten Monats, und sie ließen sich einschreiben nach ihren Geschlechtern und Sippen und Namen, von zwanzig Jahren an und darüber, Kopf für Kopf, …

Jesaja 49,1:
1 Hört mir zu, ihr Inseln, und ihr Völker in der Ferne, merkt auf! Der HERR hat mich berufen von Mutterleibe an; er hat meines Namens gedacht, als ich noch im Schoß der Mutter war.

Offenbarung 21,2.12-14:
2 Und ich sah die heilige Stadt, das neue Jerusalem, von Gott aus dem Himmel herabkommen, bereitet wie eine geschmückte Braut für ihren Mann.
… 12 sie hatte eine große und hohe Mauer und hatte zwölf Tore und auf den Toren zwölf Engel und Namen darauf geschrieben, nämlich die Namen der zwölf Stämme der Israeliten: 13 von Osten drei Tore, von Norden drei Tore, von Süden drei Tore, von Westen drei Tore.
14 Und die Mauer der Stadt hatte zwölf Grundsteine und auf ihnen die zwölf Namen der zwölf Apostel des Lammes.

Amen und Amen.

In der Phase zum Vollmaß Seiner Herrlichkeit,

Daniel Glimm




TOP