zurück zur Übersicht


Die Tage des Feuer und Salzes Gottes

12.04.2010, Daniel Glimm


Prophezeit am 09. April 2010, Najoth Berlin- Spandau

“Mein Volk, da ist die Kraft Meines Feuers und die Kraft Meines Salzes, spricht der HERR!
Es sind die Tage, in denen Ich Gerechtigkeit durch Meine Entscheidungen in den Himmeln etabliere, spricht der HERR!
Da ist Mein Salz, das vor dem Wandel im Unglauben und dem Auge, das in die Vergangenheit blickt, warnt!
Gehe unerschrocken geradeaus und trete tiefer in dein Land der Verheißung ein!
Da ist Meine vereinte Feuerarmee, die in der Kraft Meiner ausbreitenden Liebe und Offenbarung voran springt und den Garten des Feindes durch Mein Zeugnis vernichtet, spricht Jesus (vgl. Joel 2,1-3)!
Ich zerstöre die Früchte der Finsternis durch Mein Volk, das in der Kraft Meines Geistes in diesen Tagen immer mehr an Feuer zunimmt, spricht der HERR!
Achtet auf den Zeitraum zwischen dem 09. Mai und 24.Mai! Es sind die Tage der Zunahme des Windes und Feuers, spricht der Geist des HERRN!
Da ist Hitze, die von innen nach außen aufsteigt! Da ist Hitze, die von innen nach außen kommt! Es ist Hitze die von unten nach oben kommt!
Es ist die Zeit des glimmenden Dochtes, den Ich jetzt in Meinem Volk durch Meinen Atem entzünde und der zu einer gewaltigen Flamme der Gerechtigkeit wird, spricht der HERR (vgl. Jesaja 42,3; Matthäus 12,20)!
Da ist das Feld der Evangelisation, das mit Meinem frischen Feuer berührt wird und die Menschen, die darin arbeiten an einen höheren Ort der Zeichen und Wunder gehoben werden!
Sie werden sagen: “Wie konnte das nur geschehen?! Es geschah so plötzlich!”
Da ist ein Ausbrechen von ungewöhnlichen Zeichen und Wundern, spricht der Geist des Propheten!
Ihr werdet in dieser Zeit Meinen Ausspruch noch besser verstehen als Ich sagte, dass ihr das Salz der Erde seid (vgl. Matthäus 5,13)!
Da sind falsche Wasser, von denen einige getrunken haben und in ihrer Berufung vergiftet wurden!
Ich bringe jetzt die Würze des Salzes durch den Feuerofen Meines Kreuzes zurück, spricht Jesus!
Jedes Salz, das seine Fadheit erkennt und zu Meinem Kreuz zurückkommt, werde Ich mit Meinem frischen Feuer würzen!
Mein frisches Feuer wird sich in der Form von Selbstverleugnung in den Herzen manifestieren (vgl. Galater 2,20.24)!
Jetzt sende Ich die Propheten, die das kranke Wasser in Meinem Volk wieder durch die Botschaft der Wahrheit und Gerechtigkeit gesund machen!
Da kommt ein besseres Verständnis über Meine Ordnung der Autorität in Meiner Gemeinde hervor!
Ich gehe jetzt gegen die böse spottende Horde in der Atmosphäre vor, die nur nach dem Augenschein urteilt und nicht das Potential Meiner Kraft anerkennt (vgl. 2.Könige 2,19-24)!
Sie werden Meinen Finger sehen und erkennen müssen, dass Ich der HERR DER HERREN bin!
Achtet auf das Blut in den Stechmücken und versteht, spricht der Geist des HERRN (vgl. 2.Mose 8,12-15a)! Seid Träger des Blutes Jesu (vgl. Johannes 6,53-54)!”


Bibelstellen zu dem prophetischen Reden


Joel 2,1-3:
1 Blast die Posaune zu Zion, ruft laut auf meinem heiligen Berge! Erzittert, alle Bewohner des Landes! Denn der Tag des HERRN kommt und ist nahe, 2 ein finsterer Tag, ein dunkler Tag, ein wolkiger Tag, ein nebliger Tag! Gleichwie die Morgenröte sich ausbreitet über die Berge, so kommt ein großes und mächtiges Volk, desgleichen vormals nicht gewesen ist und hinfort nicht sein wird auf ewige Zeiten für und für.
3 Vor ihm her geht ein verzehrendes Feuer und hinter ihm eine brennende Flamme. Das Land ist vor ihm wie der Garten Eden, aber nach ihm wie eine wüste Einöde, und niemand wird ihm entgehen.

Jesaja 42,3:
3 Das geknickte Rohr wird er nicht zerbrechen, und den glimmenden Docht wird er nicht auslöschen. In Treue trägt er das Recht hinaus.

Matthäus 12,20:
… 20 das geknickte Rohr wird er nicht zerbrechen, und den glimmenden Docht wird er nicht auslöschen, bis er das Recht hinausführt zum Sieg; …

Matthäus 5,13:
13 Ihr seid das Salz der Erde. Wenn nun das Salz nicht mehr salzt, womit soll man salzen? Es ist zu nichts mehr nütze, als dass man es wegschüttet und lässt es von den Leuten zertreten.

Galater 2,20.24:
20 Ich lebe, doch nun nicht ich, sondern Christus lebt in mir. Denn was ich jetzt lebe im Fleisch, das lebe ich im Glauben an den Sohn Gottes, der mich geliebt hat und sich selbst für mich dahingegeben.
24 Die aber Christus Jesus angehören, die haben ihr Fleisch gekreuzigt samt den Leidenschaften und Begierden.

2.Könige 2,19-24:

19 Und die Männer der Stadt sprachen zu Elisa: Siehe, es ist gut wohnen in dieser Stadt, wie mein Herr sieht; aber es ist böses Wasser und es macht unfruchtbar.
20 Er sprach: Bringt mir her eine neue Schale und tut Salz hinein! Und sie brachten es ihm.
21 Da ging er hinaus zu der Wasserquelle und warf das Salz hinein und sprach: So spricht der HERR: Ich habe dies Wasser gesund gemacht; es soll hinfort weder Tod noch Unfruchtbarkeit von ihm kommen.
22 So wurde das Wasser gesund bis auf diesen Tag nach dem Wort Elisas, das er sprach.
23 Und er ging hinauf nach Bethel. Und als er den Weg hinanging, kamen kleine Knaben zur Stadt heraus und verspotteten ihn und sprachen zu ihm: Kahlkopf, komm herauf! Kahlkopf, komm herauf!
24 Und er wandte sich um, und als er sie sah, verfluchte er sie im Namen des HERRN. Da kamen zwei Bärinnen aus dem Walde und zerrissen zweiundvierzig von den Kindern.

2.Mose 8,12-15a:

12 Und der HERR sprach zu Mose: Sage Aaron: Strecke deinen Stab aus und schlag in den Staub der Erde, dass er zu Stechmücken werde in ganz Ägyptenland.
13 Sie taten so und Aaron reckte seine Hand aus mit seinem Stabe und schlug in den Staub auf der Erde. Und es kamen Mücken und setzten sich an die Menschen und an das Vieh; aller Staub der Erde ward zu Mücken in ganz Ägyptenland.
14 Die Zauberer taten ebenso mit ihren Künsten, um Mücken hervorzubringen; aber sie konnten es nicht. Und die Mücken waren sowohl an den Menschen als am Vieh.
15a Da sprachen die Zauberer zum Pharao: Das ist Gottes Finger.

Johannes 6,53-54:
53 Jesus sprach zu ihnen: Wahrlich, wahrlich, ich sage euch: Wenn ihr nicht das Fleisch des Menschensohns esst und sein Blut trinkt, so habt ihr kein Leben in euch.
54 Wer mein Fleisch isst und mein Blut trinkt, der hat das ewige Leben, und ich werde ihn am Jüngsten Tage auferwecken.

Amen und Amen.

In Seinem feurigen Salz
,

Daniel Glimm





TOP