zurück zur Übersicht


Die Propheten auf der messianischen Mauer

07.03.2010, Daniel Glimm


Prophezeit am 02. März 2010, Najoth Berlin- Spandau

“Mein Volk, da ist Mein Geist, der die Propheten in Meinem Haus auf die Mauer Meiner messianischen Braut stellt, spricht der HERR (vgl. Jesaja 62,6-7)!
Ich befestige die Füße Meiner Wächter auf der Mauer durch das apostolische Fundament und den Wind, der von Meiner Wurzel kommt!
Es geht um die Apostel des Lammes und die Stämme Israels, spricht der Geist des Propheten!
Da sind zwölf Winde, die in die Tore einziehen und Meine Propheten in Bewegung setzen!
Es ist ein messianisch apostolischer Wind, spricht der Geist des HERRN (vgl. Offenbarung 21,12-14)!
Meine Braut fürchte dich nicht, wenn du den herunterziehenden Klang des Fürsten der Finsternis zeitgleich hörst während Ich durch dich Meine Kraft auf der Erde manifestiere (vgl. Offenbarung 21,2)!
Da ist der Klang von Stolz, Lüge und Rebellion, der sich versucht gegen dich zu behaupten (vgl. Jesaja 14,9-11)!
Fürchte dich nicht und etabliere Gerechtigkeit auf der Erde durch deine Taten des Glaubens (vgl. Offenbarung 19,8; Jakobus 2,17.26)!
Lasse dich nicht ablenken, die Ebene der wahren Anbetung zu verlassen (vgl. Amos 5,23-24)!
Ergreife nicht die falsche Harfe, sondern nehme die Harfe, die Ich dir gegeben habe aus der Baumkrone der Enttäuschung heraus und setze sie in der frischen Kraft des Geistes gegen die raffende Horde von Amalek ein (vgl. Psalm 137,1-2; Psalm 57,8-10)!
Ich will die dunklen Mächte der Müdigkeit und Trägheit durch den Atem Meines gerechten Zornes über dir zerstören (vgl. Römer 12,19; 2.Thessalonischer 2,8)!
Ich gebe dir Auftrieb und der Finsternis Abtrieb, spricht der HERR!
Erhebe deine Hände zu Mir! Proklamiere den Sieg Meines Kreuztodes auf Golgatha, der dich auf die Ebene der Königsregierung gebracht hat, spricht Jesus (vgl. Kolosser 2,12; Kolosser 3,1)!”


Bibelstellen zu dem prophetischen Reden

Jesaja 62,6-7:
6 O Jerusalem, ich habe Wächter über deine Mauern bestellt, die den ganzen Tag und die ganze Nacht nicht mehr schweigen sollen. Die ihr den HERRN erinnern sollt, ohne euch Ruhe zu gönnen, 7 lasst ihm keine Ruhe, bis er Jerusalem wieder aufrichte und es setze zum Lobpreis auf Erden!

Offenbarung 21,12-14:
… 12 sie hatte eine große und hohe Mauer und hatte zwölf Tore und auf den Toren zwölf Engel und Namen darauf geschrieben, nämlich die Namen der zwölf Stämme der Israeliten: 13 von Osten drei Tore, von Norden drei Tore, von Süden drei Tore, von Westen drei Tore.
14 Und die Mauer der Stadt hatte zwölf Grundsteine und auf ihnen die zwölf Namen der zwölf Apostel des Lammes.

Offenbarung 21,2:
2 Und ich sah die heilige Stadt, das neue Jerusalem, von Gott aus dem Himmel herabkommen, bereitet wie eine geschmückte Braut für ihren Mann.

Jesaja 14,9-11:
9 Das Totenreich drunten erzittert vor dir, wenn du nun kommst. Es schreckt auf vor dir die Toten, alle Gewaltigen der Welt, und lässt alle Könige der Völker von ihren Thronen aufstehen, 10 dass sie alle anheben und zu dir sagen: “Auch du bist schwach geworden wie wir, und es geht dir wie uns.
11 Deine Pracht ist herunter zu den Toten gefahren samt dem Klang deiner Harfen. Gewürm wird dein Bett sein und Würmer deine Decke.”

Offenbarung 19,8:
8 Und es wurde ihr gegeben, sich anzutun mit schönem reinem Leinen. Das Leinen aber ist die Gerechtigkeit der Heiligen.

Jakobus 2,17.26:
17 So ist auch der Glaube, wenn er nicht Werke hat, tot in sich selber.
26 Denn wie der Leib ohne Geist tot ist, so ist auch der Glaube ohne Werke tot.

Amos 5,23-24:
23 Tu weg von mir das Geplärr deiner Lieder; denn ich mag dein Harfenspiel nicht hören!
24 Es ströme aber das Recht wie Wasser und die Gerechtigkeit wie ein nie versiegender Bach.

Psalm 137,1-2:
1 An den Wassern zu Babel saßen wir und weinten, wenn wir an Zion gedachten.
2 Unsere Harfen hängten wir an die Weiden dort im Lande.

Psalm 57,8-10:
8 Mein Herz ist bereit, Gott, mein Herz ist bereit, dass ich singe und lobe.
9 Wach auf, meine Seele, wach auf, Psalter und Harfe, ich will das Morgenrot wecken!
10 Herr, ich will dir danken unter den Völkern, ich will dir lobsingen unter den Leuten.

Römer 12,19:
19 Rächt euch nicht selbst, meine Lieben, sondern gebt Raum dem Zorn Gottes; denn es steht geschrieben (vgl. 5.Mose 32,35): “Die Rache ist mein; ich will vergelten, spricht der Herr.”

2.Thessalonicher 2,8:
… 8 und dann wird der Böse offenbart werden. Ihn wird der Herr Jesus umbringen mit dem Hauch seines Mundes und wird ihm ein Ende machen durch seine Erscheinung, wenn er kommt.

Kolosser 2,12:
12 Mit ihm seid ihr begraben worden durch die Taufe; mit ihm seid ihr auch auferstanden durch den Glauben aus der Kraft Gottes, der ihn auferweckt hat von den Toten.

Kolosser 3,1:
1 Seid ihr nun mit Christus auferstanden, so sucht, was droben ist, wo Christus ist, sitzend zur Rechten Gottes.

Amen und Amen.

Auf Seiner messianischen Mauer,

Daniel Glimm





TOP