zurück zur Übersicht


Die Harfe und die Stimme von Jesus

04.01.2010, Daniel Glimm


Prophezeit am 02. Januar 2010, Najoth Berlin- Spandau

“Mein Volk, da ist der Klang, der dich in eine höhere Atmosphäre der Anbetung führt!
Ich bin dabei die Kräfte Meines Geistes sich über dir manifestieren zu lassen, damit du zu Mir aufrufst!
Da sind Heilige, die in Bedrängnis sind und aufschreien (vgl. 2.Mose 3,7)! Da sind Heilige, die in Furcht sind und aufschreien (vgl. Matthäus 14,26)!
Ich offenbare Mich in dieser Zeit als “ICH BIN, DER ICH BIN“, weil Ich zum Verlassen des alten Feldes und Umdenken aufgerufen habe!
Fürchte dich nicht vor dem Feind und fürchte dich nicht vor dem Neuen, das Ich für diese Zeit freigesetzt habe (vgl. Johannes 14,1)!
Du bist dabei Mich zu sehen, um aufgerüttelt zu werden und dann Meine Stimme des Friedens zu hören!
Du sagst, dass es Stürme sind, die dich niederdrücken aber Ich sage dir, dass es Meine Abwinde sind, die dich in die hohe Anbetung ziehen, spricht der Geist des HERRN!
Dieses Jahr ist ein Jahr, in dem Ich euch höher rufe, so dass ihr die hohen Töne aus Meinem Himmel versteht, die Ich durch die Bewegung Meiner fünf Finger freisetze, spricht der HERR!
Du wirst nicht von Mir abkommen, weil Ich dich in Meinen Abwind gesetzt habe! Es ist die Zeit, in der Ich von oben nach unten reinige, spricht der HERR!
Du wirst die Kraft von oben spüren und den Auftrieb von unten!
Meine Glühkohlen berühren deine Lippen, weil Ich zur Berufung rufe, so dass du reine Worte der Wahrheit sprichst (vgl. Jesaja 6,5-8)!
Erblicke den Saum Meines Gewandes und verstehe die Wichtigkeit des Gehorsams gegenüber Meinen Geboten (Jesaja 6,1; Matthäus 14,35-36; Markus 6,55-56; 4.Mose 15,37-41)!
Komme in Berührung mit der Gegenwart Gottes und erlebe den Geist der Furcht des HERRN!
Da ist die Kraft der Heilung, die aus der Befolgung der Gebote Gottes hervorkommt, spricht der Geist des Propheten (vgl. 2.Mose 15,26)!
Achte auf die Propheten in diesem Jahr (vgl. Matthäus 5,17)!
Erlebe die Spannung Gottes und zeitgleich Seine Berührung in deinem Herzen!
Da ist die Form der Harfe, die euer Herz annimmt! Es ist die Anbetung des Himmels (vgl. Johannes 4,23-24; Offenbarung 14,2)!
Erlebt die Kraft Gottes, die  aus der Tiefe kommt!
Da ist das Wasser, das aus der Tiefe kommt, um den Leib umzuformen, spricht der Geist des Propheten (vgl. 1.Mose 2,6-7)!
Erlebe in den ersten vier Monaten in diesem Jahr den Eintritt in die tiefe Offenbarung Gottes und in den letzten vier Monaten die hohe Offenbarung Gottes, spricht der Geist des Propheten (vgl. Epheser 3,17-19; Kolosser 2,3)!
In diesem Jahr werde Ich euch die Kraft der bronzenen Schlange auf dem Feld des Lobpreises in Meiner Gemeinde offenbaren!
Es geht um Mich! Es geht um Mich! Es geht um Mich und das Kreuz!
Ich stelle die Position von Anbetung in Meinem Volk wieder her (vgl. 4.Mose 21,6-9; Galater 3,13; Amos 5,21-24)!
Ich ändere den Kurs durch Mein Wirken, spricht der Geist des HERRN (vgl. Johannes 3,8)!
Erlebe die Kraft Meiner Bewegung, die von hinten nach vorne und von rechts nach links geht (vgl. Lukas 13,30)!
Ich manifestiere Meinen Willen durch Mein Volk auf der Erde!
Seht die Kraft Meiner Gegenwart, aus der die Heiligung entspringt und die zur Abkehr von toten Werken führt, spricht der Geist des HERRN (vgl. Hebräer 9,14)!
Bereite dich zu, um Mich in den Morgenstunden zu sehen!
Erwarte, dass Ich Menschen zu dir führe, die Ich dazu bestimmt habe, dass sie Mich finden, spricht der HERR (vgl. Johannes 6,65)!
Es ist die Zeit des Klanges Meiner Anbetung, die zur Beruhigung und Ruhe führt (vgl. 1.Samuel 16,23)!”


Bibelstellen zu dem prophetischen Reden:

2.Mose 3,7:

7 Und der HERR sprach: Ich habe das Elend meines Volks in Ägypten gesehen und ihr Geschrei über ihre Bedränger gehört; ich habe ihre Leiden erkannt.

Matthäus 14,26:

26 Und als ihn die Jünger sahen auf dem See gehen, erschraken sie und riefen: Es ist ein Gespenst!, und schrien vor Furcht.

Johannes 14,1:
1 Euer Herz erschrecke nicht! Glaubt an Gott und glaubt an mich!

Jesaja 6,5-8:

5 Da sprach ich: Weh mir, ich vergehe! Denn ich bin unreiner Lippen und wohne unter einem Volk von unreinen Lippen; denn ich habe den König, den HERRN Zebaoth, gesehen mit meinen Augen.
6 Da flog einer der Seraphim zu mir und hatte eine glühende Kohle in der Hand, die er mit der Zange vom Altar nahm, 7 und rührte meinen Mund an und sprach: Siehe, hiermit sind deine Lippen berührt, dass deine Schuld von dir genommen werde und deine Sünde gesühnt sei.
8 Und ich hörte die Stimme des Herrn, wie er sprach: Wen soll ich senden? Wer will unser Bote sein? Ich aber sprach: Hier bin ich, sende mich!

Jesaja 6,1:

1 In dem Jahr, als der König Usija starb, sah ich den Herrn sitzen auf einem hohen und erhabenen Thron und sein Saum füllte den Tempel.

Matthäus 14,35-36:
35 Und als die Leute an diesem Ort ihn erkannten, schickten sie Botschaft ringsum in das ganze Land und brachten alle Kranken zu ihm 36 und baten ihn, dass sie nur den Saum seines Gewandes berühren dürften. Und alle, die ihn berührten, wurden gesund.

Markus 6,55-56:
… 55 und liefen im ganzen Land umher und fingen an, die Kranken auf Bahren überall dorthin zu tragen, wo sie hörten, dass er war.
56 Und wo er in Dörfer, Städte und Höfe hineinging, da legten sie die Kranken auf den Markt und baten ihn, dass diese auch nur den Saum seines Gewandes berühren dürften; und alle, die ihn berührten, wurden gesund.

4.Mose 15,37-41:

37 Und der HERR sprach zu Mose: 38 Rede mit den Israeliten und sprich zu ihnen, dass sie und ihre Nachkommen sich Quasten machen an den Zipfeln ihrer Kleider und blaue Schnüre an die Quasten der Zipfel tun.
39 Und dazu sollen die Quasten euch dienen: sooft ihr sie anseht, sollt ihr an alle Gebote des HERRN denken und sie tun, damit ihr euch nicht von eurem Herzen noch von euren Augen verführen lasst und abgöttisch werdet, 40 sondern ihr sollt an alle meine Gebote denken und sie tun, dass ihr heilig seid eurem Gott.
41 Ich bin der HERR, euer Gott, der euch aus Ägyptenland geführt hat, dass ich euer Gott sei, ich, der HERR, euer Gott.

2.Mose 15,26:

… 26 und sprach: Wirst du der Stimme des HERRN, deines Gottes, gehorchen und tun, was recht ist vor ihm, und merken auf seine Gebote und halten alle seine Gesetze, so will ich dir keine der Krankheiten auferlegen, die ich den Ägyptern auferlegt habe; denn ich bin JAHWE RAPHEKA (Anm.: ´DER HERR, DEIN ARZT).

Matthäus 5,17:

17 Ihr sollt nicht meinen, dass ich gekommen bin, das Gesetz oder die Propheten aufzulösen; ich bin nicht gekommen aufzulösen, sondern zu erfüllen.

Johannes 4,23-24:
23 Aber es kommt die Zeit und ist schon jetzt, in der die wahren Anbeter den Vater anbeten werden im Geist und in der Wahrheit; denn auch der Vater will solche Anbeter haben.
24 Gott ist Geist, und die ihn anbeten, die müssen ihn im Geist und in der Wahrheit anbeten.

Offenbarung 14,2:
2 Und ich hörte eine Stimme vom Himmel wie die Stimme eines großen Wassers und wie die Stimme eines großen Donners, und die Stimme, die ich hörte, war wie von Harfenspielern, die auf ihren Harfen spielen.

1.Mose 2,6-7:

… 6 aber ein Nebel stieg auf von der Erde und feuchtete alles Land.
7 Da machte Gott der HERR den Menschen aus Erde vom Acker und blies ihm den Odem des Lebens in seine Nase. Und so ward der Mensch ein lebendiges Wesen.

Epheser 3,17-19:
… 17 dass Christus durch den Glauben in euren Herzen wohne und ihr in der Liebe eingewurzelt und gegründet seid.
18 So könnt ihr mit allen Heiligen begreifen, welches die Breite und die Länge und die Höhe und die Tiefe ist, 19 auch die Liebe Christi erkennen, die alle Erkenntnis übertrifft, damit ihr erfüllt werdet mit der ganzen Gottesfülle.

Kolosser 2,3:
… 3 in welchem (Anm.: Jesus Christus) verborgen liegen alle Schätze der Weisheit und der Erkenntnis.

4.Mose 21,6-9:
6 Da sandte der HERR feurige Schlangen unter das Volk; die bissen das Volk, dass viele aus Israel starben.
7 Da kamen sie zu Mose und sprachen: Wir haben gesündigt, dass wir wider den HERRN und wider dich geredet haben. Bitte den HERRN, dass er die Schlangen von uns nehme. Und Mose bat für das Volk.
8 Da sprach der HERR zu Mose: Mache dir eine eherne Schlange und richte sie an einer Stange hoch auf. Wer gebissen ist und sieht sie an, der soll leben.
9 Da machte Mose eine eherne Schlange und richtete sie hoch auf. Und wenn jemanden eine Schlange biss, so sah er die eherne Schlange an und blieb leben.

Galater 3,13:
13 Christus aber hat uns erlöst von dem Fluch des Gesetzes, da er zum Fluch wurde für uns; denn es steht geschrieben (vgl. 5.Mose 21,23): “Verflucht ist jeder, der am Holz hängt“, …

Amos 5,21-24:
21 Ich bin euren Feiertagen gram und verachte sie und mag eure Versammlungen nicht riechen.
22 Und wenn ihr mir auch Brandopfer und Speisopfer opfert, so habe ich kein Gefallen daran und mag auch eure fetten Dankopfer nicht ansehen.
23 Tu weg von mir das Geplärr deiner Lieder; denn ich mag dein Harfenspiel nicht hören!
24 Es ströme aber das Recht wie Wasser und die Gerechtigkeit wie ein nie versiegender Bach.

Johannes 3,8:
8 Der Wind bläst, wo er will, und du hörst sein Sausen wohl; aber du weißt nicht, woher er kommt und wohin er fährt. So ist es bei jedem, der aus dem Geist geboren ist.

Lukas 13,30:
30 Und siehe, es sind Letzte, die werden die Ersten sein, und sind Erste, die werden die Letzten sein.

Hebräer 9,14:
… 14 um wie viel mehr wird dann das Blut Christi, der sich selbst als Opfer ohne Fehl durch den ewigen Geist Gott dargebracht hat, unser Gewissen reinigen von den toten Werken, zu dienen dem lebendigen Gott!

Johannes 6,65:
65 Und er sprach: Darum habe ich euch gesagt: Niemand kann zu mir kommen, es sei ihm denn vom Vater gegeben.

1.Samuel 16,23:
23 Sooft nun der böse Geist von Gott über Saul kam, nahm David die Harfe und spielte darauf mit seiner Hand. So wurde es Saul leichter und es ward besser mit ihm und der böse Geist wich von ihm.

Amen und Amen.

In dem Klang Seiner Harfe
,

Daniel Glimm





TOP