zurück zur Übersicht


Der Löwe von Juda schüttelt seine Mähne!

13.06.2007, Daniel Glimm


Während einer Anbetungszeit am 04.06.07 hörte ich ein englisches Lied von der Anbetungsband GZI Worship mit dem Titel “Judas Mähne”.
Als ich dieses Lied hörte, sah ich vor mir einen Löwen, der seine Mähne schüttelte.
Nach dieser Offenbarung konnte ich in meinem Geist eine Konzertveranstaltung von einer Heavy Metal Band erkennen, wo viele langhaarige Männer als Zuhörer waren und ihre langen Haare zum Musiksound schüttelten. Ich konnte sehen, dass es sich überwiegend um rote Haare handelte.
Als ich dies sah, hörte ich wie der Heilige Geist sagte:

“Ich suche jetzt die Heavy Metal Szene heim! Viele Menschen werden mich in diesem Musikbereich finden und ich werde mit meiner Löwenautorität aus ihnen hervortreten. Es sind kompromisslose Menschen! Es sind kompromisslose Kämpfer für mein Königreich (vgl. Epheser 6,12)! Ich werde ihre Musik besonders im geistlichen Kampf einsetzen! Gemeinde lehne diese Diener nicht ab! Sie sind ein Teil der Haare in meiner Braut! Sie sind die, welche in der Kraft und Vollmacht Simsons auftreten!
Ich schüttle durch dieses Volk meine Mähne!”


Die langen Haare

Eine lange Haarpracht auf dem Kopf steht unter anderem symbolisch für Salbung und Vollmacht, so wie sie Simson besaß.  Simson durfte die Haare auf seinem Haupt nicht scheren lassen, weil er sonst die Salbung verlor, was später durch die Verführung Delila`s  geschah (vgl. Richter 16,15-20).

Richter 16,15-20:
15 Da sprach sie zu ihm: Wie kannst du sagen, du habest mich lieb, wenn doch dein Herz nicht mit mir ist? Dreimal hast du mich getäuscht und mir nicht gesagt, worin deine große Kraft liegt.
16 Als sie aber mit ihren Worten alle Tage in ihn drang und ihm zusetzte, wurde seine Seele sterbensmatt, 17 und er tat ihr sein ganzes Herz auf und sprach zu ihr: Es ist nie ein Schermesser auf mein Haupt gekommen; denn ich bin ein Geweihter Gottes von Mutterleib an. Wenn ich geschoren würde, so wiche meine Kraft von mir, so dass ich schwach würde wie alle andern Menschen.
18 Als nun Delila sah, dass er ihr sein ganzes Herz aufgetan hatte, sandte sie hin und ließ die Fürsten der Philister rufen und sagen: Kommt noch einmal her, denn er hat mir sein ganzes Herz aufgetan. Da kamen die Fürsten der Philister zu ihr und brachten das Geld in ihrer Hand mit.
19 Und sie ließ ihn einschlafen in ihrem Schoß und rief einen, der ihm die sieben Locken seines Hauptes abschnitt. Und sie fing an, ihn zu bezwingen – da war seine Kraft von ihm gewichen.
20 Und sie sprach zu ihm: Philister über dir, Simson! Als er nun von seinem Schlaf erwachte, dachte er: Ich will frei ausgehen, wie ich früher getan habe, und will mich losreißen. Aber er wusste nicht, dass der HERR von ihm gewichen war.

Die Mähne des Löwen (Anm.: Teilauszug von wikipedia.de)

Besonders lange und dunkle Mähnen von Löwen sind ein Zeichen guter Verfassung und Kampfeskraft, da der Hormonstatus und der Ernährungszustand Auswirkung auf Dichte und Länge der Mähne haben. Experimentelle Untersuchungen mit ausgestopften Löwenmännchen haben gezeigt, dass Weibchen positiv auf Modelle mit längeren und dunklen Mähnen reagieren, während Männchen Modelle mit ausgeprägten Mähnen eher meiden. Praktischen Nutzen könnte die Mähne als Schutz gegen Prankenhiebe und Bisse bei Rangkämpfen rivalisierender Männchen haben.
Es dauert über fünf Jahre, bis ein Löwenmännchen eine voll ausgebildete Mähne hat.


Die geistliche Bedeutung der Mähne

Die Mähne ist ein Hinweis auf die Autorität und Salbung Christi, die in seiner Braut wohnt. Sie ist ein Hinweis auf die Kampfbereitschaft der Braut Jesu gegen den Feind vorzugehen.
Weiterhin weist die Mähne darauf hin, dass Jesus seine Löwenbraut umwirbt.
Das Wandeln in dem Zentrum der Salbung Gottes schützt uns vermehrter vor Verletzungen, die der Feind durch seine Angriffe verursachen will.
Deshalb ist es wichtig, dass wir nicht zu schnell in einen geistlichen Bereich vordringen, wenn es uns Gott nicht gezeigt hat.
Um in dieser Salbung zu wandeln, brauchen wir die Zeit der Gnade Gottes.

Die Bedeutung für das Schütteln der Mähne

Wir sind als Gemeinde Jesu in der Zeit, in der sich der Löwe von Juda (vgl. Offenbarung 5,5) aufgemacht hat und seine Mähne auf Erden in der Gesellschaft sowie in der Gemeinde schüttelt.
Dieses Schütteln der Mähne hat gewaltige Auswirkungen auf Erden.
Es ist ein Hinweis auf die Verbreitung der Salbung der Apostel. Durch dieses Schütteln verstärkt sich die apostolische Autorität, welche kombiniert mit der göttlichen Salbung aus dem Stamm Juda kommt (vgl. 1.Mose 49,9).

1.Mose 49,9:

9 Juda ist ein junger Löwe. Du bist hochgekommen, mein Sohn, vom Raube. Wie ein Löwe hat er sich hingestreckt und wie eine Löwin sich gelagert. Wer will ihn aufstören?

Ganz besonders manifestiert sich dieses Schütteln der Mähne unter dem Einfluss von göttlichem Sound.
Das ist auch der Grund, warum viele prophetische Fürbitter in dem Sound von Anbetung anfangen ihren Kopf in enormer Schnelligkeit von links nach rechts zu bewegen.
Während sie dies tun, kommt ebenfalls aus ihren Schofars (Anm.: Mund) ein zischender Windsound.
Wenn dies geschieht, verdichtet sich die apostolische Gegenwart des HERRN.

Jesus, Löwe von Juda, schüttle deine Mähne auf Erden!

Amen und Amen.

Daniel Glimm





TOP